Home » Hanfthema: Interview

Hanfthema: Interview

Ein Stück Geschichte der CannaTrade – Das Hanfwarenhaus

In wenigen Tagen, am 27. April ist es soweit und die CannaTrade 2018 öffnet in Zürich für drei Tage die Pforten mit einem riesigen Angebot an Waren, Informationen und Präsentationen rund um Hanf. In der langen Liste von Produzenten und Ausstellern aus allen Bereichen befindet sich auch Das Hanfwarenhaus. Hinter dem Namen, der der Vorstellung viel Raum für Fragen lässt, ...

zum Artikel »

Legalisierungsfahrplan – Retrospektive und Perspektive

Für Freunde des Hanf war 2017 ein sehr bewegtes Jahr, und das international. In Ländern rund um den Globus wurden rechtliche Situationen geändert, Bestimmungen gelockert und Märkte wurden geschaffen. Und immer noch erreichen uns regelmäßig Nachrichten über geplante Gesetzesänderungen und eingereichte Anträge und Petitionen mit dem Ziel Cannabis aus der kriminellen Ecke zu holen. Wir erinnern uns an das Anfang ...

zum Artikel »

Edibles

Es gibt sie in süß, salzig, groß und klein: Edibles – in Teilen der USA, wie zum Beispiel Colorado, sind die Süßigkeiten für Erwachsene sogar beliebter als Marihuana Blüten. Doch woher kommt dieser essbare Trend und was hat es damit genau auf sich? Edibles steht für „Essbares“ und mittlerweile für Lebensmittel, die Cannabinoide enthalten. Doch das Essen von Cannabis ist ...

zum Artikel »

Cannabinoide bei kindlicher Epilepsie – Im Interview mit Prof. Dr. med. Gerhard Kurlemann

Cannabis kommt bei der Behandlung von Krankheiten immer öfter zum Einsatz: Auch bei Kindern steht die Frage im Raum, ob Cannabinoide helfen und deren Leiden lindern können. Prof. Dr. Med. Gerhard Kurlemann, Leiter der Kinderneurologie der UKM Münster, hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und behandelt mittlerweile mehrere Kinder, die an Epilepsie leiden, mit Cannabinoiden. In den Vorbereitungen musste ich ...

zum Artikel »

Das Haus vom Acker – im Interview mit Stefan Nölker-Wunderwald von HanfZeit

Wir erleben eine rasante Entwicklung in dieser Welt, die zum einen fortschrittlicher wird, sich zum anderen aber auch auf vergangene Errungenschaften zurück besinnt. Einst wurde ohne Beton, ohne Glaswolle, ohne Styropor und sogar ohne Glasscheiben gebaut. Dennoch überlebten die Menschen und viele lebten sogar gut. Einige moderne Baustoffe, Farben, Kunststoffe und Materialien können krankmachen, haben eine schlechte Energiebilanz, sind in ...

zum Artikel »

Dellas Arbeit – Ibogain Germany

Als Extrakte in Kapseln exakt dosierbar

Dritter Teil von „Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?“ Eine Substanzsucht verändert das ganze Leben, da diese Substanz einen immer größeren Teil im Leben einnimmt. Endet mit einem Entzug und einer Therapie der Substanzkonsum, ist vom eigentlichen Leben bei vielen nicht mehr das meiste da. Der entwöhnte Süchtige fällt in ein tiefes Loch und damit in den Rückfall. Das eigentliche Problem ...

zum Artikel »

Della im Interview – zur Behandlung mit Iboga

Erst nach über sieben Jahren - gehaltvolle Wurzelrinde

Zweiter Teil von: „Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?“ Della betreibt auf Facebook „Ibogain Germany“ und möchte anderen aus der Drogensucht helfen. Eine problematische Sucht liegt immer im Kopf und basiert auf ein Trauma, welches zum anhaltenden Substanzmissbrauch führt. Wer seinen Geist nicht heilt, der kommt aus dem Dilemma einer problematischen Sucht nicht heraus. Die Behandlung mit Iboga kann dem Süchtigen ...

zum Artikel »

Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?

Die Wurzelrinde vom Iboga-Strauch

Ibogain Germany – Interview mit Della Vielen unverständlich ist das Wesen einer Drogensucht: Diese liegt nicht im Körper, sondern im Geist. Ein körperlicher Entzug mag extrem unangenehm und bei einigen Substanzen auch lebensbedrohlich sein. Er ist jedoch nur der kleinste Teil der langwierigen „Normalisierungsphase“. Der Umgang mit dem starken Verlangen, dem Suchdruck im Alltag, ist die große Herausforderung. Della von ...

zum Artikel »

Die Prohibition von Cannabis wird als ein Relikt vergangener Zeiten betrachtet werden

Mit der Legalisierung hat sich der Cannabis-Konsum zu etwas Alltäglichem entwickelt“, sagt Eduardo Blasina, Direktor des „Cannabis-Museums“ in Montevideo (Uruguay) im Exklusiv-Interview mit über die ersten acht Monate nach der Freigabe und dem einsetzenden „Weed“-Tourismus, der der Regierung dann doch ein Dorn im Auge ist. Was Blasina als überzogen erachtet, denn auch Urlauber sollen Apotheken-Gras erwerben dürfen, ist er überzeugt. ...

zum Artikel »

CannaTrade – alles rund um die Hanfpflanze

Die CannaTrade zählt zu einer der ältesten Cannabismessen in Europa, die alles rund um die Hanfpflanze präsentiert. Im Jahr 2001 öffnete die CannaTrade erstmalig ihre Tore und zeigte, was Hanf so alles kann. Diese Mission wurde bis heute fortgesetzt. Bald ist es wieder Zeit für die CannaTrade, die euch alle gerne vom 27.4. bis 29.4. 2018 willkommen heißt. Da dieses ...

zum Artikel »

Frankreich: Die Sache mit den Samen

In den deutschsprachigen Ländern ist es nicht ungewöhnlich das Cannabisblatt im Logo oder auf den Geschäftspapieren von Headshops, Growshops oder ähnlichem abzubilden, egal ob für medizinische oder Genusszwecke. In Frankreich gibt es gerade einmal drei Verkaufsstellen, die etwas mit Cannabis zu tun haben: Tabakgeschäfte, Growshops und seit 2016 die Samenbank « Ô Bar à Graines » = „Die Samen Bar“. ...

zum Artikel »

Die Notwendigkeit internationaler Qualitätstandards auf dem CBD-Markt

CBD – Nahrungsergänzung oder Heilmittel? Elke Moritz im Interview Guter Wein und ein sonnig mildes Klima – das verbindet unsereins mit dem Burgenland. Doch hier lohnt es nicht nur Weinreben zu züchten. Die Geschäftsfrauen Andrea Bamacher und Elke Moritz nutzen die Sonne des Burgenlands seit 2010, um Hanf legal in großem Stil anzubauen. Was mit einer kleinen Idee für einen ...

zum Artikel »

Cannabis als eine hochgradig psychoaktive Substanz

„Cannabiskonsumenten sind derzeit die größte Gruppe, die um psychologische Hilfe und Behandlungen in unseren Einrichtungen ansucht“, sagt der Mediziner João Goulão, langjähriger Direktor (2009-2015) der europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) und Architekt der wegweisenden portugiesischen Drogenpolitik. Eine, die Straffreiheit für Besitz kleiner Mengen und Konsum einräumt. Die Entwicklung seither bestätigt deren Erfolg. In Sachen völliger Freigabe von Cannabis ...

zum Artikel »

Cannabis wird die größte Erfolgsstory des 21. Jahrhunderts – Toni Straka im Interview

Mit 13 rauchte er seinen ersten Joint. 35 Jahre später wurde er wegen des Imports von medizinischem Cannabis, zu einer Zeit, als dies noch ein Fremdwort war, vom Gericht als Krimineller abgestempelt. Seither setzt sich der Präsident des Hanf-Instituts, Toni Straka, für die Legalisierung von Cannabis in Österreich ein. Toni, was hat dich nach 35 Jahren, in denen du, laut ...

zum Artikel »

Kifferwahn!

Reefer Madness war doch der alte Propagandaschinken, den sich Kiffer Belustigung ansahen, wenn wirklich nichts anständiges mehr lief. Nur wenige können sich an die Handlung erinnern – traditionell ist man dabei total zugedröhnt… Um wach zu bleiben und die erschreckende Botschaft endlich verstehen zu können, gibt es die Geschichte aber auch als Musical. „Kifferwahn“ von Kevin Murphy und Dan Studney, ...

zum Artikel »

Ernst Schmidbauer: Patient und Legalize Aktivist

In Sträflingskleidung auf Demo

Ernst Schmidbauer in Sträflingskleidung Zu wenig Menschen gehen auf Hanfdemos oder schließen sich zusammen, um aus der Gruppe heraus selber als Legalize Aktivist aktiv zu sein. Wer doch auf diese Demos und Veranstaltungen geht, sieht einige Gesichter nicht zum ersten Mal. Viele dieser Menschen wirken gar nicht wie jene Kiffer, die all diese „schlimmen“ Klischees erfüllen – sie sind ganz ...

zum Artikel »

Susan van Brunschot über Sortenzüchtungen, Qualität und Bewusstseinswandel

„Im Bereich der Cannabis-Forschung liegt Europa, mit Ausnahme Holland abgeschlagen hinter Kanada, Israel oder den USA zurück“, sagt Susan van Brunschot. Die Gründerin der gleichnamigen Stiftung (Fundación CANNA) lamentiert gegenüber hanf-magazin.com, „dass große Pharmakonzerne Cannabispatienten regelrecht missbrauchen“. Man müsse damit aufhören, ihnen falsche Hoffnungen zu machen. Darum analysiert die CANNA-Stiftung Cannabis-Sortenzüchtungen, und betreibt Bewusstseinsbildung gegen die Massen an „Fake News“ ...

zum Artikel »

Alice Legit im Interview zu ihrem Werk „Bio Grow“

Unser Weg zurück zur Natur Mit ihrem Werk „Bio Grow“ wird Alice Legit vom Nachtschatten Verlag verlegt und gibt immer wieder auf Hanfmessen Vorträge. Sie ist vielen gewiss ein Begriff für den biologischen Anbau von Marihuana. Studiert hat sie Wirtschaftswissenschaft. Damit geht unsere erste Frage direkt los: Alice, wie bringt man das zusammen, Wirtschaftswissenschaften zu studieren und dem Hanfanbau, dem ...

zum Artikel »

Cannabis bei Morbus Crohn – der Erfahrungsbericht eines Beamten

Nicht erst seit gestern greifen Morbus Crohn-Kranke zu Joint, Bong und Verdampfer. Cannabis kann schließlich nicht nur zum Abschalten oder zu schmerztherapeutischen Zwecken geraucht oder verdampft werden, sondern führt auch bei chronischen Leiden verschiedener Art zur Besserung – so auch bei Morbus Crohn, einer in erster Linie genetisch bedingten Erkrankung. Unter Morbus Crohn versteht man eine chronische, segmentale Entzündung des ...

zum Artikel »

World Medical Marijuana Business Conference & Expo- It’s all about the medicin!

In Amerika gibt es zahlreiche Cannabismessen und Kongresse, bei denen über die Vorteile von Cannabis sowohl in der Medizin als auch zum Freizeitgebrauch geredet wird. Diese Messen zählen zu den wichtigsten treibenden Kräften in der Cannabisszene und sind Jahr für Jahr ausverkauft, was dazu beiträgt, dass das Thema Cannabis immer öfter von den Medien aufgegriffen wird und dadurch immer mehr ...

zum Artikel »