Home » Hanf News

Hanf News

Berliner Polizei konfisziert vier Kilogramm CBD-Blüten

Einer Berliner Firma wird vorgeworfen, im Internet und über Einzelhändler unverarbeitete CBD-Blüten verkauft zu haben. Die Berliner Polizei durchsuchte Räume des Unternehmens in Charlottenburg und Westend. Bisher hofften Händler und Konsumenten, dass sich der Verkauf von CBD-Blüten in Deutschland mit dem Gesetz vereinbaren ließe. Im Rahmen mehrerer Durchsuchungen der Räumlichkeiten eines Unternehmens, das über das Internet und in Kiosken CBD-Blüten ...

zum Artikel »

ADAC sieht Cannabis im Straßenverkehr als unterschätzte Gefahr

Der ADAC äußert sich besorgt über die Zahl der Unfälle, die durch Drogeneinfluss am Steuer verursacht werden. Diese soll sich nach Angaben des Statistischen Bundesamts zwischen 1991 und 2017 beinahe verfünffacht haben. Durch eine Umfrage wollte der ADAC herausfinden, wie die Bevölkerung die Gefahren einschätzt, die vom Drogenkonsum in Verbindung mit der Teilnahme am Straßenverkehr ausgehen können. Die Ergebnisse der ...

zum Artikel »

US-Repräsentantenhaus berät über das Legalisierungs-Gesetz House Resolution 420

Vor kurzem erst wurde in den Vereinigten Staaten mit der Unterzeichnung der Farm Bill durch Präsident Donald Trump Nutzhanf legalisiert. Nun steht in den USA vielleicht bald der nächste Legalisierungsschritt vor der Tür. Wie vor wenigen tagen bekannt wurde, liegt dem Repräsentantenhaus ein Gesetzentwurf mit dem bezeichnenden Namen House Resolution 420 (kurz H.R. 420 genannt) vor. Dieser würde Cannabis in ...

zum Artikel »

Kanada: Neue Statistiken zeigen Probleme mit dem legalen Cannabis-Markt

Berichten zufolge ist Cannabis im Vergleich zu den legalen Ausgabestellen des Landes auf dem Schwarzmarkt um 50% günstiger. Hinzu kommt, dass es für eine gute Versorgung immer noch zu wenig Cannabis gibt. In regelmäßigen Abständen veröffentlicht die Bundesbehörde Statistics Canada Statistiken über die kanadische Bevölkerung, Bodenschätze oder Wirtschaft. Eine aktuelle Analyse der lokalen Cannabis-Industrie gibt interessante Einblicke. Neben einigen Trends ...

zum Artikel »

Ein XXL-Cannabis-Gewächshaus in Schleswig-Holstein

Das kanadische Unternehmen Nuuvera baut eine riesige Halle für den Anbau von Chili zu medizinischen Zwecken. Später sollen darin Cannabispflanzen wachsen. Im Grunde ist Cannabis keine anspruchsvolle Pflanze. Im entsprechenden Klima wachsen die Pflanzen auch ohne Nährstoffe mit Licht und Wasser fast wie Unkraut. Für den medizinischen Anbau muss das Ganze jedoch etwas professioneller ablaufen. In der Nähe von Neumünster ...

zum Artikel »

Frankreich will in diesem Jahr Modellversuch mit Medizinalhanf starten

In der europäischen Union gibt es wenige Länder, die noch so restriktive Cannabis-Gesetze haben wie Frankreich. Hohe Geldstrafen und Haftstrafen für Hanf-bezogene Delikte sind keine Seltenheit. Daran änderte sich nun schon seit Jahrzehnte so gut wie nichts. Und obwohl bereits der ehemalige Präsident François Hollande in seinem Wahlkampf 2012 Lockerungen im rechtlichen Umgang mit Cannabis ankündigte, ergriff er keine ernstzunehmenden ...

zum Artikel »

Zukünftiger Cannabis-Lobbyist Joschka Fischer

Der Grünen-Politiker soll für das kanadische Unternehmen Tilray in Zukunft bei der „Umsetzung einer offensiven weltweiten Wachstumsstrategie“ unterstützen. Cannabis-Lobbyist? Man könnte auch sagen, der ehemalige Außenminister Joschka Fischer setzt sich in Zukunft professionell für die Legalisierung von Cannabis ein. Über zehn Jahre nach Beendigung seiner politischen Laufbahn ist Fischer bald Teil des Beirats des kanadischen Cannabis-Produzenten Tilray. Neben Joschka Fischer ...

zum Artikel »

Irland könnte bald eigenes medizinisches Cannabis anbauen

Nachdem Cannabis zu medizinischen Zwecken in Irland bereits legalisiert wurde, sollen die dafür benötigten Pflanzen nun im eigenen Land angebaut werden. Im Dezember 2016 gab es die ersten Berichte über die Legalisierung von Cannabis als Medizin in Irland. Nachdem sich die Regierung dazu bereit erklärt hatte, man wolle dem Vorhaben nicht mehr im Wege stehen, wurde ein entsprechendes Gesetz durchgesetzt. ...

zum Artikel »

Das Cannabis-Verbot der UN bleibt vorerst bestehen

Die Vereinten Nationen wollten prüfen, ob Cannabis weiterhin als illegale Droge eingestuft werden sollte – die Auswirkungen wären tiefgreifend. Im Dezember 2018 gab die Suchtstoffkommission der UN bekannt, man benötige für eine Entscheidung noch etwas Zeit. Mit Spannung erwarteten die vielen Gäste und Redner der 61. Generalversammlung der Vereinten Nationen in Wien die Entscheidung über die Neueinstufung von Cannabis. Nicht ...

zum Artikel »

Der Medizinalhanf-Anbau in Deutschland verzögert sich weiter

Die Herstellerunternehmen für medizinisches Cannabis müssen voraussichtlich noch mindestens sechs Monate warten, bis die Anbaulizenzen vergeben werden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat vor Kurzem erklärt, dass es mehr Zeit benötigen werde, um die Regeln für die Vergabe von Lizenzen an Cannabisproduzenten festzulegen. Obwohl das Cannabis als Medizin Gesetz bald zwei Jahre in Kraft ist, hat die deutsche ...

zum Artikel »

Oregon bereitet den Cannabis-Export in die legal States vor

Der US-amerikanische Bundesstaat Oregon will in den kommenden Wochen die gesetzlichen Grundlagen für den Export von Cannabis in andere Bundesstaaten prüfen, die einen legalen Markt für Cannabisprodukte haben. Bis 2021 soll der Staaten-übergreifende Handel mit Blüten, Extrakten, Edibles und anderen Produkten letztendlich beginnen können. In Oregon wird zu viel Marihuana produziert Die Bundesstaaten der Pazifikküste der Vereinigten Staaten von Amerika ...

zum Artikel »

Cannabis Versorgungsdefizit in Kanada auch in 2019?

Laut kanadischem Gesundheitsministerium wird es zwar auch im kommenden Jahr Lieferengpässe für legales Cannabis geben. Insgesamt könnte sich die Situation aber entspannen. Seit der Legalisierung von Cannabis in Kanada im Oktober gibt es immer wieder Berichte über Lieferengpässe. Provinzen wie Nova Scotia im Osten Kanadas können derzeit lediglich 35–40% des Bedarfs an Cannabis bereitstellen und werden der Nachfrage damit keineswegs ...

zum Artikel »

Die Mehrheit der Hausärzte hält medizinisches Cannabis für sinnvoll

Laut einer aktuellen Umfrage unter 300 Hausärzten in Deutschland halten sechs von zehn befragten Medizinern medizinisches Cannabis für eine sinnvolle Behandlungsmöglichkeit. Die Umfrage wurde im Auftrag von Wayland, einem Produzenten für medizinisches Cannabis durchgeführt. In der vom 22. November bis 6. Dezember durchgeführten online Befragung wurden deutschlandweit 300 zufällig ausgewählte Hausärzte zu ihrer Meinung bezüglich des medizinischen Einsatzes von Cannabis ...

zum Artikel »

Neuer Wirkstoff könnte Cannabis-Entwöhnung erleichtern

Eine Legalisierung von Cannabis macht Sinn, dies haben in den letzten Monaten immer mehr Regierungen begriffen. Und so entstehen immer mehr legale Märkte für Hanf auf der ganzen Welt. Doch trotz des medizinischen Nutzens und der im Vergleich zu anderen Substanzen weitgehend unbedenklichen Auswirkungen und Risiken wäre es ein Fehler Cannabis für völlig harmlos zu halten, denn es kann für ...

zum Artikel »

EU-Drogenbeobachtungsstelle veröffentlicht ersten Bericht zu Cannabis als Medizin

Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht äußerte sich in einem umfassenden Bericht erstmals zur Verwendung von Cannabis und Cannabinoiden in der Medizin. Das Ergebnis: Die Forschung hängt auf dem Gebiet hinterher. Der Bericht mit dem Titel: Medical use of cannabis and cannabinoids ist in vier Teile gegliedert. Teil eins fasst alle Belege für das medizinische Potenzial von Cannabis und ...

zum Artikel »

Aurora exportiert medizinisches Cannabis nach Tschechien

Wie der Nachrichtendienst newswire berichtet, gab Aurora Cannabis vor ein paar Tagen bekannt, dass man eine Exportanfrage für medizinisches Cannabis aus Tschechien erhalten habe. Mittlerweile habe man alle erforderlichen Genehmigungen eingeholt und die erste Lieferung medizinischer Cannabisprodukte sei bereits erfolgreich über die Bühne gegangen. Damit ist Tschechien das 21. Land, in dem Aurora tätig ist. Die Anfrage stellte Czech Medical ...

zum Artikel »

In Großbritannien eröffnet bald das erste Cannabis-Restaurant

Seit November haben PatientInnen in Großbritannien die Möglichkeit, sich Cannabis als Medizin verschreiben zu lassen. Möglich machte das die Neueinstufung von Cannabis als Medizin. Durch die Neubewertung können Mediziner und das nationale Gesundheitsministerium nun Rezepte für eine Behandlung mit Cannabis ausstellen. Die Neueinstufung bezieht sich allerdings ausschließlich auf Cannabis-Öl für den medizinischen Einsatz. Anders als in Deutschland haben Ärzte in ...

zum Artikel »

Luxemburgs Regierungskoalition beschließt Cannabis-Legalisierung

Die drei Koalitionsparteien Luxemburgs, die Grünen, die liberale DP und die sozialdemokratische LSAP haben sich in ihren Koalitionsverhandlungen auf die Legalisierung von Cannabis zu Genuss-Zwecken geeinigt. Mit diesem Schritt würde das Großherzogtum innerhalb der EU zu einer der fortschrittlichsten Nationen in Puncto Cannabispolitik werden, während andere auf der Stelle treten oder gar rückwärts Schritte unternehmen wollen. Zusätzlich zum legalen Freizeit-Hanf ...

zum Artikel »

Anwalt aus Berlin will Legalisierung gerichtlich einklagen

Ein ehemaliger Rechtsanwalt aus Berlin möchte gern im Anschluss an seine Karriere als Jurist nun gerne ein Cannabis-Fachgeschäft eröffnen, in Deutschland versteht sich. Dies ist bei aktueller gesetzlicher Situation, in der Cannabis im BtmG unter Anlage I, den verbotenen Substanzen, aufgeführt ist, leider nicht möglich. Die Weltgesundheitsorganisation WHO überdenkt aktuell die Einstufung von Cannabis als gefährliche Droge neu, längst haben ...

zum Artikel »

Spürhunden mit Riecher für Cannabis droht die Arbeitslosigkeit

Manche der Dienst-älteren Spürhunde haben sie noch mit erlebt, die goldenen Zeiten für die feine Nase. Bevor 2012 die Legalisierungswelle in den USA so richtig in Gang kam, da standen ihre Fähigkeiten noch hoch im Kurs. Nun sind es sogar bei den Nachbarn, den Kanadiern, nicht nur die vierbeinigen Kollegen auf der Provinz-Ebene, sondern auch die der Bundespolizei, die ihre ...

zum Artikel »

Hanf Nachrichten überschlagen sich


In allen Belangen gibt es immer neue Hanf News. Das war eigentlich auch vor Jahrzehnten bereits so, der weitergetragene Inhalt unterscheidet sich in seinem Charakter aber deutlich zu den laufenden Meldungen. War einst praktisch nur von Rauschgift, welches die Jugend gefährdet, von Drogentoten und Kriminellen die Rede, so geht es heute um Rohstoffe, Medizin, Genuss und die Legalisierung. Deswegen lesen sich viele aber leider nicht alle Hanf News heute weit angenehmer als noch im letzten Jahrtausend.


Mit dem von den USA ausgehenden internationalen Verbot, welches über die UN durch internationale Verträge abgesehen von Nordkorea weltweit ratifiziert wurde, setzte praktisch ein kompletter Forschungsstopp ein. Wurde doch geforscht, dann mit dem Ziel, dass erwiesen wird, dass bereits ein Joint einen zum impotenten geistesranken Serienmörder oder zum versagenden Kicherkiffer auf dem Sofa macht. Andere Ergebnisse wurden teils vertuscht sowie einige der Forscher für diese Wahrheiten deutlich benachteiligt wurden. Ein noch aktuelles Beispiel ist David Nutt, der in leitender Funktion die britische Regierung beraten hat. Aufgrund seiner Empfehlungen, Drogenverbote grundlegend zu überdenken und/oder an die wissenschaftlich erwiesene Schädlichkeit der Drogen anzupassen, wurde er entlassen und gehasst. Demnach müsste nicht nur Marihuana umgehend legalisiert werden, wobei Alkohol, wenn denn weiterhin Drogen verboten sein sollen, in diese Klasse überführt werden könnte. Eben diese bedeutenden Denker gibt es immer häufiger aber die Lenker halten den Kurs in der Regel dennoch weiter in Richtung War on Drugs, der sich erwiesener Weise niemals gewinnen lässt, mit dem eigentlich der absolute Großteil aller Bürger verliert. Die einen verlieren ihre Freiheit, Freunde, Gesundheit und Existenzgrundlage, die anderen bezahlen dafür mit ihren Steuergeldern und müssen häufig mit ansehen, wie ihre Mitmenschen unnötig mehr Leid erdulden müssen.


Was gehört in diese Rubriken?


Es gibt viele aktuelle Hanf News, die hier nicht eingefügt werden, da sie sich z.B. im Growing, der Politik oder der Hanfmedizin besser machen. Aber viele Themen, die häufig allgemeiner oder auch kurioser Natur sind, werden natürlich hier einsortiert. Es finden sich natürlich immer Beiträge, die mal in die eine und auch andere oder sogar in noch mehr Rubriken passen würden. Deswegen kann es nicht schaden, immer mal alle interessanten Rubriken kurz aufzurufen und zu schauen, was sich seit dem letzten Besuch alles getan hat. Sicher ist jedoch, dass sich in den Bereichen Rohstoffe, Medizin, Genusskonsum und vor allem Legalisierung sehr viel tun wird und es hier immer was zu lesen geben wird, welches nicht allein in einer der anderen Rubriken gehört.