Home » Hanf Business » Reportagen » DaVinci – Vape intelligently

DaVinci – Vape intelligently

Der Markt für Vaporizer kann manchmal ganz schön unübersichtlich sein. Unter den unzähligen Marken und Typen hat sich DaVinci als Hersteller hochwertiger Vaporizer einen Namen gemacht. 


Seit 2011 fertigt die amerikanische Firma Vaporizer für das Verdampfen von Kräutern und Ölen. Die Hauptzentrale von DaVinci befindet sich in Las Vegas, Nevada. Im Vordergrund des relativ jungen Unternehmens stehen innovative Geräte, die dem Benutzer ein auf jeder Ebene angenehmes Erlebnis garantieren sollen.

Der DAVINCI IQ belegte bei der Spannabis 2017 in der Kategorie „Bestes Produkt“ sogar den ersten Platz.

Wir haben mit der amerikanischen Firma über ihre Philosophie und neue Produktideen gesprochen.

Interview mit Cort Smith, CEO von DaVinci

Hanf Magazin: Wo befindet sich der Firmensitz von DaVinci und wann wurde das Unternehmen gegründet?

Cort Smith: Unser Hauptbüro ist in Las Vegas, Nevada. Einige unsere AngestelltInnen sind aber auch in China. Um Produktion und Auswahl zu überwachen. DaVinci wurde 2011 mit der Idee gegründet, innovative und neue Produkte zu fertigen, die Probleme lösen und KonsumentInnen ein ganzheitlich besseres Erlebnis bieten können.

Hanf Magazin: Wie groß ist die Firma DaVinci?

Cort Smith: In unseren beiden Büros arbeiten ungefähr 27 fest angestellte MitarbeiterInnen.

Hanf Magazin: Woher nehmt ihr eure Inspiration?

Cort Smith: Im Grunde inspiriert uns die Erweiterung des Bewusstseins der Menschheit durch die Entwicklung innovativer Lösungen für die Ansprüche der modernen Gesellschaft. Das gelingt uns, indem wir das Cannabis-Erlebnis mit unseren hochmodernen Vaporizern verbessern.

Hanf Magazin: Was will DaVinci mit den Produkten erreichen?

Cort Smith: Wir glauben an die Herstellung von Produkten, die eine extrem gute Leistung abliefern. Im Moment ist das das Verdampfen getrockneter Kräuter. Während unsere Produkte sowohl von unerfahrenen als auch alteingesessenen KonsumentInnen benutzt werden können, richten wir uns an Cannasseure: Anders ausgedrückt alle, die sich nur mit dem Besten zufriedengeben. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Produkte in Verbindung mit Cannabis etwas Großartiges erzeugen können. Medizinische AnwenderInnen erhalten Linderung und FreizeitkonsumentInnen dürfen sich auf ein extravagantes Erlebnis freuen.

Hanf Magazin: Was ist der DaVinci Explorers Club?

Cort Smith: Der DaVinci Explorers Club ist eine Art Treueprogramm. Wir haben dadurch die Möglichkeit, mit KundInnen in Kontakt zu treten und sie für verschiedene Dinge zu belohnen. Darüber hinaus ist es uns gelungen, den DaVinci Miqro in das Programm mit aufzunehmen.

Hanf Magazin: Welchen Stellenwert haben medizinische KonsumentInnen für DaVinci?

Cort Smith: Medizinische AnwenderInnen sind die Hauptzielgruppe von DaVinci und das schon seit ein paar Jahren. Aus diesem Grund stehen bei unseren Produkten 100% reine Materialien sowie genaue Temperaturkontrolle an erster Stelle. Für PatientInnen ist eine genaue Temperatureinstellung besonders wichtig, um bestimmte Cannabinoide zu lösen, die für die jeweilige Behandlung nützlich sein können.

Hanf Magazin: Wie lassen sich die Vaporizer von DaVinci in drei Worten beschreiben?

Cort Smith: Reinheit, Innovation, Kontrolle

Hanf Magazin: Gibt es Pläne für einen Stand-Vaporizer?

Cort Smith: Wir arbeiten ständig an etwas Neuem, und während wir in der Sparte der tragbaren Vaporizer unübertroffen sind, würde ich ein Standgerät nicht völlig abschreiben. Hinsichtlich Design und Funktionen gibt es in dieser Kategorie unendlich viele Möglichkeiten.

Hanf Magazin: Wo sieht sich DaVinci in fünf Jahren?

Cort Smith: Unsere Vision ist es, zu DER Marke für Cannasseure zu werden. Genau dort werden wir in fünf Jahren angekommen sein.

Hanf Magazin: Was ist das Erfolgsgeheimnis von DaVinci?

Cort Smith: In Sachen Design geben wir uns nur mit dem Besten zufrieden und machen keine Kompromisse. Wenn ein Produkt nicht innovativ ist, oder keine Probleme lösen kann, kommt es auch nicht auf den Markt. Mittlerweile erwarten unsere KundInnen genau diese Kriterien und die wollen wir natürlich nicht enttäuschen.

Hanf Magazin: Was gibt es über die heutige Vaporizer-Industrie zu sagen? Gibt es Dinge, die verbessert werden könnten?

Cort Smith: Seit unserem Eintritt im Jahr 2011 hat sich auf dem Markt einiges getan. Die Technologie wird mit Lichtgeschwindigkeit weiterentwickelt und es kommen neue Funktionen und Materialien zum Einsatz. Während es ein paar große Firmen mit einzigartigen Produkten gibt, gibt es immer mehr White Label-Produkte (dabei wird ein Logo auf Massenware aus China geklebt und als einzigartig bezeichnet) sowie Marken aus China, die ihre Ware direkt an EndkonsumentInnen verkaufen. Wir hoffen, dass es in der Vaporizer-Szene in Zukunft mehr Standards für die Verwendung sicherer Materialien geben wird. Wir bei DaVinci achten akribisch auf den Einsatz von als sicher geltender Materialien von medizinischer Qualität. Außerdem führen wir aus diesem Grund umfangreiche Tests durch. Leider gilt das nicht für alle Hersteller.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*