Hanf allgemein

Hanf allgemein ist mehr als Marihuana

Woran denkt der Bürger beim Hanf allgemein? An Marihuana, welches geraucht wird und high macht! Einige bezeichnen den Hanf deswegen sogar als Rauschgift, obwohl im Vergleich zum „Genussmittel“ Alkohol überhaupt keine toxische Wirkung vorliegt, es also auch nicht giftig ist. Andere denken auch an Marihuana und Kiffen aber würden die Pflanze Hanf eher in die Genussmittel- oder sogar Heilmittel- Ecke platzieren. Es kommt also auf den Standpunkt des Betrachters an, was man unter Hanf allgemein versteht. Leider lassen sich viele Menschen nicht durch Wissenschaft und statistischer Erhebung oder einfach mit dem Anblick bürgerlicher Kiffer aufklären und bleiben bei ihren wahnhaften Vorstellungen.

Die weitere Bedeutung der Pflanze Cannabis

Das ist nur ein Aspekt vom Hanf allgemein, wenn auch ein bedeutender. Die anderen Aspekte sind jedoch nicht weniger bedeutend: Hanf regeneriert die Böden und kann teils als Folgefrucht noch im gleichen Jahr geerntet werden. Er bindet CO2 und erzeugt sehr viel Biomasse. Diese lässt sich als Rohstoff, Energieträger, Textilfaser, Futtermittel, Baustoff oder auch Nahrungsmittel verwenden. Dabei kann diese Pflanze mit dem wissenschaftlichen Namen „Cannabis“ ohne Pestizide oder Herbizide mit geringem Arbeitsaufwand fast weltweit (Bodenbeschaffenheit, Temperatur und genügende Feuchtigkeit oder die Tageslänge sind ausschlaggebend.) angebaut werden. Rohstoffe direkt vor der Haustür sparen Transportkosten, bringen Arbeitsplätze vor der Haustür und machen wirtschaftlich unabhängiger.

Zu vielfältig für nur eine „Schublade“

Hanf allgemein betrachtet ist deswegen nicht in eine Schublade zu stecken sondern sehr vielseitig einsetzbar und sollte aus ganz vielen Blickwinkeln objektiv betrachtet werden. Der Jugendschutz ist gewiss in der heutigen Zeit notwendig. Aber „für die richtige Signalwirkung“ erwachsene Menschen in ihrem Privatleben zu beschneiden und sogar mit existenzvernichtenden Maßnahmen bishin zu Haftstrafen zu ahnden wäre selbst dann ein Verbrechen, wenn es denn der Jugenderziehung dienlich wäre. Aber eben diese Totalverbote ziehen bei den Jugendlichen gar nicht und das Cannabisverbot macht deswegen deutlich mehr kaputt, als dass es angeblich nutzt. Selbst dann wäre der Preis der persönlichen Freiheiten viel zu hoch angesetzt.

Der Sinn der Rubrik „Hanf allgemein“

Hanf allgemein zu betrachten ist aufgrund seiner vielfältigen Eigenschaften und Nutzungsformen kaum möglich, deswegen finden sich auf dem Hanf-Magazin dutzende Rubriken, um alles übersichtlicher zu gestalten. Gelegentlich ist es jedoch nicht möglich, ein Thema sinnvoll einzusortieren. Deswegen gibt es noch die Rubrik „Hanf allgemein“, um wirklich diese Themen auch sinnvoll in die Website integrieren zu können. Cannabis begleitet den Menschen im Übrigen seit tausenden Jahren oder weit länger. Es scheint allerdings eine junge Pflanzenart zu sein, die nahe mit dem Hopfen verwand ist. Es gibt Cannabis Sativa, welcher nicht nur als Marihuana sondern auch als Faserhanf gezüchtet wird. Es gibt zudem noch Cannabis Indica, welcher eher für die Genuss- und Medizinzwecke eingesetzt wird. Es wird gerätselt, ob es noch einen dritten Zweig gibt.

Information und Aufklärung aus objektivem Blickwinkel

Aufgrund der „Verbotsbegründungslügen“ gepaart mit dem Vergessen ging sehr viel Wissen verloren und muss wieder entdeckt werden. Diese Lügen sind bei vielen Menschen derart fest im Denken verankert, dass man kaum eine sachliche Diskussion führen kann. Das Hanf Magazin möchte diese unsachliche und bevormundende Verbohrtheit für Cannabisthemen in den Köpfen der Folgegenerationen umgehen.
Page 1 of 4 1 2 4

Recommended

Highlights

Du möchtest nichts mehr rund um Hanf verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an!

Wir versorgen dich mehrmals im Monat mit brandheißen News, ausgewählten Analysen und spannenden Reportagen, die die Hanf- und Gesundheitsszene bewegen.

* indicates required

Ich möchte zukünftig über Trends, Angebote, Gutscheine und mehr von Hanf Magazin per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

Trending