Home » Nutzhanf » Rohstoffe aus Hanf

Rohstoffe aus Hanf

Der vielfältige industrielle Einsatz von Hanf

Hanf erlebte in der industriellen Anwendung eine Art Renaissance und kann selbst für die Technikbranche immer wichtiger werden. In immer mehr Bereichen spielt der Rohstoff mit seinen beeindruckenden Eigenschaften eine entscheidende Rolle und zeigt vielversprechendes Potenzial für neue Anwendungsgebiete. Viele Menschen begegnen der Hanfpflanze heutzutage in Form diverser Naturprodukte wie Nahrungsergänzungsmitteln, Textilien aber auch in Kosmetika oder als Baustoff und ...

zum Artikel »

Hanffasern: Langfaser und Kurzfaser

Der Anbau von Nutzhanf hat viele Vorteile. Einer davon sind die daraus gewonnen Fasern, die sich zu verschiedenen Produkten weiterverarbeiten lassen. Die Einsatzgebiete von Faserhanf reichen dabei von der Textil- und Papierindustrie über die Landwirtschaft bis hin zum Häuserbau. Hanffasern – Anbau und Ernte Nutzhanfpflanzen werden nicht nur wegen ihres hohen CBD-Gehalts angebaut. Lang- und Kurzfasern aus der Hanfpflanze können ...

zum Artikel »

Hanf – die Pflanze, die zu 100% ge- und verbraucht wird

Hanf ist seit Menschengedenken beliebt, da die Pflanze für den Menschen komplett nutzbar ist. Heutzutage ist das Thema Nachhaltigkeit in aller Munde. Hanf hat diese Anforderung bereits erfüllt, als diese noch gar nicht formuliert war.  Verarbeitung von Hanf vom Feld bis hin zu den einzelnen Produkten Alle Bestandteile des Hanfes können zu 100% verwertet werden. Die komplette Verarbeitung erfolgt rein ...

zum Artikel »

Was macht man eigentlich mit Cannabiswurzeln?

Die Cannabispflanze ist als Droge, als Heilkraut oder als Faserpflanze ein wertvoller Alleskönner und beinahe alle Teile des Gewächses können genutzt werden. Die getrockneten Blüten benutzen wir medizinisch oder in der Freizeit zur Entspannung, die Blätter können beispielsweise als Tee oder Tabakersatz verwendet werden, in den holzigen Teilen finden wir die Fasern für Textilien. Dann bleibt noch die Wurzel. Die ...

zum Artikel »

Hanfanbau Erntetechnik: Partielle Ernte

Bei der partiellen Ernte wird nur der obere Teil der Pflanzen abgeerntet, während der Rest der Pflanze auf dem Feld bleibt. Somit kann der obere Teil der Pflanzen mehrmals weiter verarbeitet werden, um aus einer Pflanze mehrere Produkte wie Hanfsaft und CBD-Öl herzustellen. Bei der partiellen Ernte werden wenige Wochen nach der Ernte ausschließlich die oberen Triebe geerntet. Dadurch entstehen ...

zum Artikel »

Zellstoff Hanf für die Papiergewinnung

Hanfstängel

Mehr von der Fläche Papier, Karton und ähnliche Materialien sind allgegenwärtig, auch wenn wir im Zeitalter der Digitalisierung leben. Ob Zeitungen, Versandkartons oder auch Möbel und Baustoffe – sie enthalten Zellstoff. Selbst die Tapete an den Wänden ist zu einem Großteil nichts weiter als Papier. Der Zellstoff Hanf war einst neben den Leinen der Hauptbestandteil von Papier. Die Textilfasern wurden ...

zum Artikel »

Eine Pflanze mit Geschichte

Hanf ist ein Rohstoff, der in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit bekommen hat. Faserverstärkte Kunststoffe oder Baumaterialien sind nur zwei Anwendungsgebiete der lange verbotenen Pflanze. Hanf ist vielseitig nutzbar und klimafreundlich. Auch in Deutschland wächst Hanf in einigen Regionen wieder auf dem Feld. Was haben die erste von Levi Strauss genähte Jeans, die Gutenberg Bibel und ein Luxuswagen gemeinsam? Auf ...

zum Artikel »

Hanf: Die grüne Lösung für unsere Plastiksucht

Menschen sind auf beängstigende Weise süchtig nach Plastik – und das wird zudem stetig schlimmer. In den USA werden nur 14 % des Plastiks gesammelt und nur 5 % aktuell wiederverarbeitet, daher fallen 95 % des Plastikabfalls in das Einwegsystem und enden dementsprechend auf der Deponie – oder noch schlimmer – im Ozean. Wie die Ellen MacArthur Foundation festhielt, wird ...

zum Artikel »

Hanfpapier – Ist die Zeit reif für ein Comeback?

Papier aus Hanf wurde vor über 2.000 Jahren in China erfunden, aber erst im 13. Jahrhundert erreichte es Europa. 500 Jahre lang war es der in der Papierherstellung meist verbreitetste Rohstoff. Nachdem im 19. Jahrhundert Verfahren zur Papiergewinnung mittels Holz entwickelt wurden, etablierten diese sich beinahe allein aufgrund des Preises vor allem im Bereich Druck- und Schreibpapier. Bei Betrachtung der ...

zum Artikel »

Verwendungsmöglichkeiten für Bioplastik

Was, wenn ein paar Späne in der Mische bleiben?

Es kommt vom Acker und geht zurück zum Acker Bereits während des zweiten Weltkrieges nach dem „Quasi Anbauverbot“ mit dem Marihuana Tax Act of 1937 und dem Marihuanaverbot von 1933 baute Henry Ford sein Auto vom Acker. Hanf und andere Pflanzenarten wurden zu Biokunststoffen verarbeitet, die eine überwältigende Festigkeit hatten. Zu Werbezwecken schlug ein Mann mit einer Axt auf die ...

zum Artikel »

Ökologische und ökonomische Möglichkeiten von Hanf

Hanf wird heutzutage automatisch mit dem Begriff „Droge“ in Verbindung gebracht. Und würden wir auch diesen Begriff verwenden, so ist Hanf die wohl einzige Droge der Welt, welche nicht nur im berauschenden Sinne Anwendung findet. Hanf, oder besser gesagt Nutzhanf, bietet uns sehr vielfältige Möglichkeiten, sowohl ökologisch, als auch ökonomisch. Der Rohstoff Hanf hat also nicht mit gefährlichem Cannabiskonsum zu ...

zum Artikel »

Alles über Hanf #16 – Zukunft: Papier aus Hanf

Der Papierverbrauch steigt unaufhaltsam, auch wenn an manchen Stellen Papier inzwischen eingespart wird und Vieles online erledigt wird, hat dies den Verbrauch und die Nachfrage nach dem wichtigen Rohstoff keineswegs geschmälert. In Deutschland verbraucht jeder Bürger im Durchschnitt 240kg pro Jahr. Im Vergleich dazu werden in China 40 kg jährlich benötigt und in armen Ländern, wie zum Beispiel Indien, nur ...

zum Artikel »

Alles über Hanf #15 – Zukunft: Kraftstoffe aus Hanf

Sich über Alternativen ernsthafte Gedanken zu machen liegt bei drohender Erdölknappheit nahe. Das Erdöl wird irgendwann nicht mehr in dieser Form, wie es heute gefördert wird, vorhanden sein und eine Zukunft ohne die vielen Annehmlichkeiten, die wir heute durch das Erdöl genießen ist für einen sehr großen Teil der Menschheit kaum vorstellbar. Wollen wir also in Zukunft die vielen Produkte ...

zum Artikel »

Alles über Hanf #14 – Zukunft: Bioenergie aus Hanf

Die Bioenergie ist in Zukunft eines der wichtigsten Themen, welches die Menschheit beschäftigen wird. Die bisher größte Herausforderung waren die Folgen der Energiekrisen und sie werden nur weiter gemeistert werden können, wenn die fossilen Brennstoffe, wie Erdöl und Erdgas durch innovative Stoffe abgelöst werden. Die Folgen einer ständigen Verbrennung von Erdöl sind der Menschheit bekannt und sie sollte in Zukunft ...

zum Artikel »

Alles über Hanf #12 – Landwirtschaft und Anbau

Die Hanfpflanze ist eine sehr alte Kulturpflanze, die ihre Ursprünge und Verbreitung schon vor tausenden Jahren im alten China und Indien hatte. Über die Handelswege gelangte der Hanf nach Europa und wurde so auch bei uns angebaut und eingeführt. Schon im 17. Jahrhundert wurden Seile, Segel, Taue, Fahnen und die Matrosenuniformen aus Hanf hergestellt. Aber auch Papier und Ölprodukte wusste ...

zum Artikel »

Alles über Hanf #7 – Papierherstellung

Das Papier aus Hanf ist eine der ältesten Errungenschaften und wurde schon vor etwa 2000 Jahren von den Chinesen entwickelt. In dieser Zeit waren Hanftextilien die Quelle für das hergestellte Papier. Die Papierherstellung aus Hanffasern war bis in das Jahr 1883 ein Industriezweig, der weltweit bis zu 90 Prozent von der Hanfpflanze abhängig war. Die alltäglichen Dinge wie Zeitungen, Bücher, ...

zum Artikel »

Alles über Hanf #6 – Der Rohstoff

Mit dem Begriff Hanf Rohstoff ist die natürliche Ressource Faserhanf gemeint, die einen THC Gehalt von unter 0,3 Prozent besitzt und somit nicht unter das BtMG fällt. Der landwirtschaftliche Nutzen der Hanfpflanze hat seit den 90er Jahren in Europa wieder an Bedeutung gewonnen und hat sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt und zugenommen. Die herausragenden Eigenschaften von Faserhanf und dessen Produkten konnten ...

zum Artikel »

Rohstoff Hanf versus Rohstoff Holz

Hanf und Holz im Vergleich Als Rohstoff hat Hanf, gerade erst wieder im Gespräch, die ersten Schritte genommen, um als Nutzpflanze ganz groß rauszukommen. Ökologisch bauen ist absolut sinnvoll und wird von vielen Menschen als sehr wichtig eingestuft, die sich mit Hausbau beschäftigen und vielleicht planen ein Eigenheim bauen zu lassen. Seit Jahrzehnten war das Holzhaus der Innbegriff des ökologischen ...

zum Artikel »

Warum sind Hanffasern ökologisch?

Früher, vor ca. 150 Jahren, hatten die Menschen eine ganz andere Vorstellung von der Hanfpflanze und es wurden ganz selbstverständlich Kleidung und Baustoffe erzeugt und aus den Fasern Seile hergestellt. Der nächste botanische Verwandte der Hanfpflanze ist der Hopfen, der schon seit Jahrhunderten zu einer der wichtigen Kulturpflanzen unseres Raumes gehört und der Hanfpflanze sehr ähnlich ist. Der Hopfen hat, ...

zum Artikel »

Immer mehr deutsche Landwirte entdecken den Faserhanf

Viele vergessen, dass man Hanf nicht nur rauchen kann Cannabis war vor dem Baumwollboom, bevor man Papier aus Holz herstellte und bevor die Segelschiffart niederging einer der bedeutendsten Rohstoffe, der viele Hochkulturen in China, Japan und auch Europa geradezu beflügelt hat. In den USA gab es in einigen Zeiten Gebotsgesetze, um die Bürger zum wirtschaftlich wichtigen Hanfanbau zu zwingen. Nicht ...

zum Artikel »

Kein Green Deal ohne Hanf


Warum Hanf der wichtigste nachwachsende Rohstoff für die Zukunft ist, beantwortet sich mit folgenden Punkten weitgehend von alleine:



  • Hanf wächst praktisch gesehen überall dort, wo Ackerbau oder Forstwirtschaft betrieben werden kann.

  • Hanf laugt die Böden auch nach über 10 Jahren Monokultur- Fruchtfolge nicht aus.

  • Hanf muss wenig bis gar nicht gedüngt werden.

  • Hanf muss nicht gespritzt werden und somit nimmt der Grad der Boden- und Wasserverseuchung ab oder entfällt komplett.

  • Hanf erzeugt sehr viel Biomasse, die komplett verwertbar ist.

  • Hanf lässt sich wie andere Pflanzen auch speziell auf den Verwendungszweck hin züchten.

  • Hanf wächst schneller als Bäume.

  • Im Gegensatz zu fossilen Rohstoffen kann Hanf für immer genutzt werden.

  • Hanf kann Erdölprodukte komplett ersetzen.

  • Hanfanbau hat sehr gute Klimawerte in Punkto Schadstoffneutralisation oder –Bindung und CO².


Deswegen kann ein Green Deal ohne Hanf nicht gelingen, deswegen führt bei wachsenden Preisen für knapper werdende Rohstoffe kein Weg an Hanf vorbei.


Welches wären die wichtigsten Rohstoffe aus Hanf?


Hanf ist Futtermittel, Lebensmittel und Medizin, es ist jedoch auch ein nachwachsender Rohstoff mit enormem Potenzial. Aus den Hanfsamen können Treibstoffe und Schmierstoffe erzeugt werden. Es kann jedoch die gesamte Pflanze mit anderen Techniken ähnlich der Biogasanlagen oder der Ethanolgewinnung verarbeitet werden, um noch mehr Treibstoffe pro Hektar Anbaufläche gewinnen zu können. Zudem wären die Hanfsamen für Treibstoffe fehlplatzier, da sie als Lebensmittel weit mehr Wert haben. Hanf kann jedoch viermal soviel Zellstoff wie schnell wachsende Bäume erzeugen wobei er jedes Jahr geerntet werden kann. Papier aus Hanffasern lässt sich deutlich häufiger recyceln. Demnach hätte man mit einem Hektar Hanf vermutlich die gleiche Papiermenge wie mit 8 bis über 10 Hektar Holz. Hanf ist hervorragend für Dämm- und Verbundstoffe geeignet. Es lässt sich hochwertiger sowie ökologischer Biokunststoff herstellen. Hanf kann sehr gut zu Farben und Chemikalien verarbeitet werden oder wäre hier eine entscheidende Grundkomponente. Selbst Straßenbeläge oder Hanfziegel ließen sich aus Hanf gewinnen. Hanf kann sogar einfach getrocknet und verbrannt werden, möchte man sich nicht die Mühe machen, ihn speziell zu verarbeiten und zu Brikettes zu pressen.


Wirklich viel Hanf könnte allein auf dem derzeit stillliegenden EU Brachland angebaut werden sowie es Regionen gibt, die ansonsten unwirtschaftlich sind oder in denen der Hanf wild wächst und nur geerntet werden müsste. Ausgelaugte Flächen mit hohen Ertragseinbußen ließen sich mit Hanf ohne Brachzeiten regenerieren, um die alten Erträge wieder erreichen zu können. Hanf kann zudem in vielen Regionen als Folgefrucht im gleichen Jahr angebaut werden, in denen ansonsten keine Folgefrucht angebaut und genutzt werden würde. Dass es dann an Lebensmitteln fehlen würde, da die Flächen anders genutzt werden, ist bei der preistreibenden EU Politik bis zu einem gewissen Grad, von dem wir weit entfernt sind, kein Argument.