Baustoffe aus Hanf

Was kann alles aus Hanf produziert werden?

Prohibitionisten, die Cannabis als Ganzes verbieten wollen, sollten unbedingt direkt ihren BMW, Mercedes oder auch anderer ihrer Autos verschrotten: In diesen ist „Rauschgift“ verbaut, da es bessere Eigenschaften als andere Baustoffe hat. Nur mit der berauschenden Wirkung wird es leider nichts, da Hanf eben nicht automatisch berauscht. Die Produktpalette, die aus der Pflanze Cannabis gefertigt werden kann, ist auch für die Kategorie Baustoffe sehr lang: Aus Cannabis können nachwachsende Kunststoffe, die weit ökologischer sind und fast alle Kunststoffe der Petrochemie ersetzen können, angefertigt werden. Es lässt sich nicht nur Papier, sondern auch ein leichter und dennoch stabiler Verbundstoff herstellen. Gerade für Flugzeuge werden leichte Bauplatten aus Hanf denen aus Holz wegen der Gewichteinsparung vorgezogen. Mit Hanf kann Dämmstoff hergestellt werden, zusammen mit Lehm lassen sich Ziegelwände mit besseren Eigenschaften bauen. Selbst die Holzbalken oder Bodendielen lassen sich durch Hanfverbundstoffe ersetzen. Abgesehen der Strohm- und Wasserleitungen, der Fenster, der Metallschlösser, Metallspülen und wenigen anderen Teilen lässt sich praktisch alles aus Hanf und Lehm bauen. Es gibt an unterschiedlichen Orten der Welt Projekte, dass ganze Häuser vom Hanf Feld gebaut werden. Dabei bieten diese Häuser ein sehr gutes Innenraumklima, sowie sie nach ihrem Zeitwert nicht die Umwelt belasten.

Welche Baustoffe aus Hanf gibt es bereits?

Die bekanntesten Baustoffe aus Hanf sind Dämmstoffe, die regional sogar soweit gefördert werden, dass sie weniger teurer als Glaswolle sind. Sie haben jedoch weit bessere Eigenschaften, da sie die Wärme langsamer durchlassen als Glaswolle und das Haus auch im Sommer kühler halten. Ein weiterer großer Sektor sind Farben, Lasuren und Lacke. Hier können das Hanfsamenöl sowie weiterverarbeitete Hanfteile Farben bieten, die in ihren Eigenschaften und im ökologischen Faktor anderen Baustoffen überlegen sind. Dort, wo Gewicht eingespart werden soll oder sogar muss, wird schweres Verbundholz durch Verbundhanfplatten ersetzt, die viel leichter sind und teils dennoch bessere Eigenschaften haben. Es gibt Unternehmen, die Hanflehmziegel anbieten oder diese verarbeiten. Gelegentlich finden sich Baustoffe, auf denen nicht fett, sondern höchstens im Kleingedruckten vermerkt wird, dass Hanf enthalten ist. Es wird nicht immer damit geworben, teils auch, da nur ein kleiner Bestandteil vom Baustoff aus Hanf ist. Es finden sich jedoch immer mehr Menschen, die aus Überzeugung diese Baustoffe nachfragen. Hier wird dazu berichtet!

Recommended

Highlights

Du möchtest nichts mehr rund um Hanf verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an!

Wir versorgen dich mehrmals im Monat mit brandheißen News, ausgewählten Analysen und spannenden Reportagen, die die Hanf- und Gesundheitsszene bewegen.

* indicates required

Ich möchte zukünftig über Trends, Angebote, Gutscheine und mehr von Hanf Magazin per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

Trending