Home » Marihuana Growing

Marihuana Growing

Cannabispflanzen, Stecklingszucht & Samen – und das möglichst bio. Aber wie?

Nachdem wir uns in der letzten Ausgabe mit der idealen Hanfplantage auseinander gesetzt haben, stellt sich nun die Frage: Woher die Cannabis-Pflanzen nehmen? Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten: Sie ziehen die Pflanzen selbst aus Samen. Sie können – wenn Sie bereits Hanfpflanzen besitzen – selbst Stecklinge produzieren. Oder Sie kaufen sich Hanfpflanzen in einem Geschäft, insofern das an Ihrem Wohnort ...

zum Artikel »

Cannabisanbau im Freiland – Wie macht’s der Rest der Welt?

Es gibt auf unserer schönen weiten Welt wohl kaum ein Land, welches nicht von irgendeinem Grower als „Zuhause“ bezeichnet wird. Wo Cannabis konsumiert wird, wird es meist auch von einigen Personen angebaut. Fakt ist aber trotzdem: Manche Länder eignen sich aufgrund ihrer klimatischen sowie politischen Verhältnisse einfach besser zum Anbau von Cannabis als andere. Für Indoorgrower sind die klimatischen Verhältnisse ...

zum Artikel »

Die richtige Vorbereitung für den ersten Outdoorgrow

Cannabis unter Kunstlicht anzubauen verbraucht viel Strom, die Geräusche der Lüftungsanlage nerven und durch die kleinen Töpfe spielt die richtige Nährlösung eine große Rolle. Mit anderen Worten: Der Indooranbau ist zwar Ertragreicher und effektiver, jedoch definitiv auch zeitraubender und komplizierter! Kein Wunder also, dass viele Grower nur im Sommer arbeiten, wenn die Temperaturen warm genug sind um die Pflanzen einfach ...

zum Artikel »

Die ideale Plantage für den Bio-Indoor-Anbau

Warum eine gut geplante Anlage und die richtige Ausstattung einem viel Ärger ersparen können. Biologisches Cannabis, ganz ohne Pestizide – hört sich toll an, doch wie soll das gehen? Schließlich wird im Pflanzenbau nicht grundlos zu solchen „Hilfsmitteln“ gegriffen. Wir sind also zunächst bei den Fragen: Warum setzt man überhaupt Fungizide (gegen Pilze), Insektizide (gegen Insekten), und andere sogenannte „Pflanzenschutzmittel“ ...

zum Artikel »

Anbaumethode: Defoliation / Entlaubung

Bei dem Wort „Entlaubung“ denken die einen an Agent Orange, die anderen fühlen sich bereits durch den Wortklang an eine unangenehme „Entlausung“ erinnert. Und was denkt die Pflanze bei diesem Wörtchen? „Oh F*ck!“ denkt die Pflanze, denn bei einer Entlaubung geht es ihr so richtig an den Kragen! Aber glaubt mir: Nach dem Schock am Anfang gefällt der Pflanze ihre ...

zum Artikel »

Anbaumethoden: Screen Of Green (ScrOG)

Wenn Du aus einem Samen möglichst viel Ertrag auf wenig Fläche rausholen willst, dann ist die ScrOG-Anbaumethode die optimale Variante für Dich! Mit minimalem Materialeinsatz kannst Du mit einem ScrOG ganz einfach Deine Growbox randvoll ausfüllen und verschwendest keinen einzigen Quadratzentimeter Platz mehr! Was ist ein „Screen Of Green“? Basics first! English lesson 3, page 34 in your workbooks. „Screen“ ...

zum Artikel »

8 Tipps für Anfänger im Garten

Cannabis anzupflanzen ist für die meisten eine relativ zeitraubende Angelegenheit. Viele Grower stecken aber viel zu viel Zeit in ihren Grow und sind mit dem Endergebnis dann doch nicht zufrieden! Wenn Du viel Energie in Deinen Grow steckst, dann solltest Du natürlich auch dafür sorgen das Du am Ende möglichst viel Ertrag hast oder die Buds „wenigstens“ eine Bombenquali haben! ...

zum Artikel »

Anbaumethoden: Sea Of Green (SOG)

„Ein grünes Meer, was wollen wir mehr?“ Erstens reimt sich das, zweitens stimmt es! Wer schon mal einen SOG in Aktion gesehen hat, der weiß auch woher der Name kommt: Die Anbaufläche ist gefüllt mit einem Meer aus Blüten, jeder Quadratzentimeter funkelt und die Umluft lässt die Buds wie Wellen im immer gleichen Rhythmus hin- und herwandern. Vom Ertrag her ...

zum Artikel »

Hempy Buckets – Das wohl günstigste DIY-Hydroponiksystem der Welt

Hydroponik ist für viele ein Inbegriff für „stressig, teuer und anfällig, aber definitiv ertragreicher“. Und tatsächlich stimmt das 1:1, besonders in der Anfangsphase! Ein gekauftes Hydro-System liegt schnell bei 500€/m², der Ph- und EC-Wert spielen eine viel stärkere Rolle, das zirkulierende Wasser darf weder zu kalt noch zu warm werden, die Pumpen brummen ordentlich und wenn ein Blatt den Abfluss/Zufluss ...

zum Artikel »

Curing von Cannabis – besseres Raucherlebnis durch Fermentation

Cannabis ist eine faszinierende Pflanze. Die Tatsache, dass die weibliche Pflanze THC-reiche Blüten produziert, um sich vor natürlichen Fressfeinden zu schützen und genau deshalb bei den Menschen so beliebt ist, ist ein wahres Wunder der Natur. Um genau diese Blüten geht es in diesem Artikel, genauer gesagt um die richtige Art des Curing von Cannabis, bei dem über mehrere Wochen ...

zum Artikel »

Balkonkübel-Wurmfarm durch Mulchen

Würmer unter der Mulchschicht

Sie entstand durch einen Zufall Die Serie zur Wurmfarm soll hier nicht aufgreifen, dass die meisten Bausätze für Wurmfarmen für die Outdoor-Anwendung abzielen oder die meisten selbst gebauten Wurmfarmen Outdoor betrieben werden. Hier wird die Balkonkübel-Wurmfarm beschrieben, die im eigentlichen Sinne nicht solch eine Wurmfarm ist, aber irgendwie doch. Sie entstand bereits vor dem Interesse an Wurmfarmen dadurch, dass bei ...

zum Artikel »

Die Wurmfarm im Alltag

Ein Wurm würde zum Löffel greifen

Viel Arbeit ist es nicht Die Wurmfarm soll täglich oder mehrfach in der Woche mit frischer oder eingeweichter organischer Masse gefüttert werden. Ist das viel Arbeit? In der Anfangszeit schon, da jeder erst einmal neugierig ist und sehen will, wie es seinen Würmern ergeht. Sobald sich die Routine einstellt, ist es jedoch nicht wirklich mit Arbeit verbunden. Ob man den ...

zum Artikel »

Kippende Wurmfarm retten

EC Wert steigend, pH Wert zu hoch

Jeder künstliche Lebensraum kann kippen Mit dem Artikel „Marihuana Abfälle an die Wurmfarm verfüttern“ wurde bereits erklärt, wofür und wie man als Marihuana Grower eine Wurmfarm benötigen kann. Es geht zum einen um das verschwinden lassen von Marihuana-Resten sowie zur anderen Seite auch darum, dass mit dem Wurmsaft oder Wurmhumus natürlicher Dünger produziert wird. Ob man nun Indoor, Outdoor oder ...

zum Artikel »

Mulchen im Outdoor Marihuana Garten

Damit der Boden nicht austrocknet und Regen aufnimmt Wer bereits ein paar Jahre Outdoor Erfahrungen gesammelt und ein paar gute Stellen gefunden hat, der wird gewiss auch über das Wetter klagen können. Ab Mitte Mai werden die Pflanzen raus gesetzt. Was die Schnecken nicht fressen, erliegt oder stagniert im Juli und August wegen Trockenphasen. Wer nicht in der Nähe von ...

zum Artikel »

Marihuana Abfälle an die Wurmfarm verfüttern

Noch sind die Würmer knapp

Würmer verdauen Pflanzen und auch Cocos Beim Marihuanaanbau möchte jeder gerne unentdeckt bleiben und erzählt häufig auch Freunden und Bekannten nichts, damit diese nicht die Erntearbeit samt der Ernte übernehmen. Sie könnten es auch herum erzählen und passend vor der Ernte bricht einem jemand die Wohnung auf, da es sich immerhin um einen regelrechten Pflanzenschatz handelt. Die Marihuana Abfälle sollen ...

zum Artikel »

Saatgutunterschiede – Weiber an die Macht!

Über die Unterschiede von regulären, feminisierten und selbstblühenden Samen. Ein kleiner Guide für Anfänger im Garten. Wer mit dem Gedanken spielt sein eigenes Cannabis selbst anzubauen, der merkt sehr schnell: Das richtige Zubehör ist nicht das Problem! Einen Grow-Shop gibt es in jeder großen Stadt, im Notfall liefert selbst Amazon das Komplettset bis vor die Haustür, inklusive Erde, Dünger und ...

zum Artikel »

Gefahr: Homegrow unter dem Dach

Ein paar tausend Watt kommen schnell zusammen

Im Winter die Lampen ausstellen Alle Jahre wieder finden sich einige Zeitungsberichte über den aufgeflogenen Homegrow unter dem Dach oder in Hallen: Es hat geschneit und nur hier blieb der Schnee nicht auf dem Dach liegen, sondern schmolz. Wer selber unter dem Dach anbaut, der soll besser mal ganz schnell darüber nachdenken, ob er mit seinem Homegrow eine Winterpause einlegt, ...

zum Artikel »

Leuchtstoffröhren als Zusatzbeleuchtung – Ist das sinnvoll?

Auch wenn die guten alten Natrium-Dampf-Lampen bei den meisten Growern im Garten hängen: Immer mehr Leute steigen zurzeit auf LED um. Der Grund ist eindeutig: Eine LED produziert im besten Fall ein sehr breites Lichtspektrum, nicht nur rotes Licht wie eine NDL. LED-Lampen bestehen heutzutage hauptsächlich aus blauen, roten, grünen und weißen Chips. Dadurch ergibt sich ein sehr breites Lichtspektrum, ...

zum Artikel »

Konzentriert, konzentrierter, Konzentrat!

„BHO, Bubble, Dry-Ice, Wax oder Super-Pollen?“ So oder ähnlich könnte die Frage lauten, wenn man in einem US-Dispensary fragt, ob noch Hasch im Haus ist. Zugegeben, hier kann man dann schon mal den Überblick verlieren. Ist Super-Pollen jetzt besser als Dry-Ice? Haut mich der „Wax“ jetzt mehr aus den Socken als das Bubble-Hasch oder sollte man sich doch lieber ein ...

zum Artikel »

Cannabis in Bio-Qualität

Warum bio und worauf ist zu achten? Innerhalb der EU unterliegen Lebensmittel strengen Vorgaben und werden engmaschig auf ihre Belastung mit Schadstoffen, wie Pestiziden, kontrolliert. Selbiges gilt für andere, für den menschlichen Konsum gedachte Güter, wie etwa Tabak. Auch waschen die meisten Menschen ihr Gemüse, bevor sie es essen – wer weiß, wer das angefasst hat und was da für ...

zum Artikel »

Historischer Anbau und das Transportproblem


Wächst das Marihuana in Mexico, in Thailand, im Libanon, in Marokko oder Afghanistan unter der Sonne, dann muss es erst noch zum Konsumenten in Nordamerika und Europa kommen. Hier wächst der Hanf natürlich auch, er wird allerdings schnell gefunden und dann ist vielleicht der Job verbaut und man sitzt spätestens ab dem dritten Mal ein paar Jährchen. Außerdem ist das Marihuana in vielen Anbauregionen deswegen so schlecht, da der Strain nicht so toll sowie alles voller Samen ist. Somit wird in Marokko, Afghanistan oder dem Libanon Haschisch aus den Blüten gesiebt: Nur die gehaltvollen Kristalle werden transportiert und konsumiert. Aber auch dann ist der Konsument vom Import und dessen Qualität abhängig.


Der Quantensprung im Marihuana Anbau


Da gekauft wurde, was da war und viele nur noch Geld machen wollten, war die verfügbare Qualität dürftig. Dann aber kam der Quantensprung im Growing: Es wurden Natriumdampf Lampen entwickelt, die erstmalig das gewünschte Lichtspektrum mit hohem Output für den verbrauchten Strom erzeugten. Indoor Anbau lässt sich wesentlich besser verstecken sowie sensimilla angebaut werden kann. Die saatfreie Blüte hat mehr Wirkstoff auf das Pflanzengewicht, als wenn die Saat das Gewicht ausmacht. Es wurde bereits experimentell mit Leuchtstoffröhren und anderen Kunstlichtquellen indoor angebaut, es war jedoch nicht wirtschaftlich, sowie die Ergebnisse dürftig wirkten. Aber mit dem satten Licht konnte versteckt und zu jeder Jahreszeit überall in Nordamerika und Europa angebaut werden. Hier ist die Kaufkraft hoch und deswegen etablierten sich erste Seedbanks mit potenten Samen. Da alles schnell einfacher wurde und die Qualität sehr gut war, stiegen immer mehr Hersteller ein und immer mehr Seedbanks wurden gegründet.


Heutige Anbaumöglichkeiten


Ohne den hohen Preis für gutes Weed wäre der Indooranbau natürlich nicht wirtschaftlich. Aber da Marihuana selbst in legalen Märkten sündhaft teuer gehandelt wird, lohnen sich Investitionen in Entwicklung und Forschung. Dachte man bereits vor über zehn Jahren, dass die Strains wirklich ausgereift sind, so hat sich extrem viel getan: Feminisierte Seeds, Autoflower Genetiken oder CBD Strains wären die entscheidenden Stichpunkte. Genmanipuliertes Weed gibt es jedoch in verbotenen Märkten nicht, da einfach niemand solch einen Forschungsaufwand betätigen würde, wenn er die Ergebnisse nicht über Patente sichern kann. Mit ersten legalen Märkten wird jedoch Monsanto diese nicht gewollte Entwicklung vermutlich schnell nachholen. Da immer offener und intensiver geforscht werden kann, werden erste High Tech Anlagen gebaut, in denen Maschinen säen und umpflanzen sowie Roboter die Töpfe in das Gewächshaus stellen. Den Menschen braucht es bald vermutlich nur noch zum Konsumieren, da bereits heute in Colorado über Automaten verkauft wird.