Termine

Termine mit Hanfbezug Warum der Terminkalender so wichtig ist

Immer mehr Menschen interessieren sich für den Hanf oder trauen sich mit ihrem Interesse in die Öffentlichkeit. Dennoch ist es noch immer so, dass wenn es um „Drugs, Sex und Rock´n´Roll“ oder um „Saufen gegen Langeweile“ die Leute kommen aber sobald dieses einen politischen Grundton annimmt, kommen nicht mal mehr die Hälfte beim gleichen Programm. Die Loveparade, die praktisch keinerlei Inhalte (wie eben die gesamte Technoszene) außer „Feiern und Konsumieren um jeden Preis“ hat und nicht für Veränderungen eintritt, findet über eine Million Teilnehmer in einigen der historischen Jahren. Die Hanfparade, in der man ebenfalls Musik hört und in die Grünanlagen uriniert, wäre froh, jedes Jahr über 10.000 Teilnehmer zu haben. Beide Veranstaltungen finden in Berlin statt wobei die Loveparade in den letzten Jahren nicht mehr hier stattfand und vielleicht Vergangenheit ist. Ungefähr dieses Trauerspiel zeichnet sich für viele politische oder politisch motivierte Veranstaltungen ab: Selbst bei gleichem Musikprogramm kommt vielleicht sogar nur der Teil der Leute, die ansonsten daheimblieben. Eben deswegen ist es so wichtig, die vielen Termine an einem zentralen Ort online zu stellen. Mit ein paar Klicks jede Woche ist jeder informiert, was wann und wo passiert. Teils muss man nicht bis nach Berlin oder Amsterdam reisen, sondern nur um die Ecke gehen. Es gibt neben den großen Events eben auch viele kleine Veranstaltungen wie Infostände in der Innenstadt oder öffentliche Diskussionen, an denen man sogar als Helfer mit wirken könnte. Wären wir alle informierter, dann hätten die Macher mehr helfende Hände und würden weit mehr Menschen erreichen.

Welche gängigen Veranstaltungen gibt es?

Es gibt einige Messen, die in regelmäßigen Intervallen stattfinden. Im deutschsprachigen Raum wären das jedes Jahr die Cultiva in Wien im Oktober und alle zwei Jahre die Cannatrade in der Schweiz. Hier können Ort und Datum wechseln. Die großen Demos wären die Hanfparade jedes Jahr im August in Berlin sowie der Global Marijuana March an mehreren Orten in mehreren deutschsprachigen Städten Anfang Mai. Hier wäre der Hanfwandertag in Wien hervorzuheben, der sich im GMM einreiht. In der Schweiz müssen Demoveranstalter auch Straßenreinigung usw. selber tragen. Deswegen wird hier weniger demonstriert. Es gibt natürlich zudem gewisse Festivals und freizeitbetonte Veranstaltungen, die sich jährlich wiederholen.

Immer mal schauen und teilnehmen

Wenn hier wirklich viele hanfbezogene Veranstaltungen eingetragen werden können und diese dadurch mehr Helfer und Besucher anziehen, wird das dem Bild in der Öffentlichkeit helfen. Wenn nicht übersehen werden kann, dass die Leute sich für Hanfthemen interessieren und hier auch ihr Gesicht zeigen oder sogar mithelfen, dann steht der Hanf ein Stück weiter in der Gesellschaft und genau dort gehört er hin. Wer eigentlich nicht richtig interessiert ist und lieber was anderes machen würde, sollte dennoch für den Hanf zumindest die Termine um die Ecke wahrnehmen. Auch das ist ein Beitrag zur Relegalisierung von Cannabis und das ist in unser aller Interesse, selbst für Nichtkiffer!
Page 1 of 5 1 2 5

Recommended

Highlights

Du möchtest nichts mehr rund um Hanf verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an!

Wir versorgen dich mehrmals im Monat mit brandheißen News, ausgewählten Analysen und spannenden Reportagen, die die Hanf- und Gesundheitsszene bewegen.

* indicates required

Ich möchte zukünftig über Trends, Angebote, Gutscheine und mehr von Hanf Magazin per E-Mail informiert werden. Eine Abmeldung ist jederzeit kostenlos möglich.

Trending