Home » Hanfthema: Hanf Magazin

Hanfthema: Hanf Magazin

Hanf und Cannabis als Superfood

Zu erst einmal stellt sich die Frage, was ist  das sogenannte Superfood eigentlich? Es sind Lebensmittel, die mehr können als herkömmliche. Gemeinhin werden  Nahrungsmittel, die einen enorm hohen Anteil an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien aufweisen und daher  besonders förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden sein sollen, als Superfood bezeichnet. Ohne Frage zählt auch Cannabis zu den Superfoods, da seine ernährungstechnischen Eigenschaften ...

zum Artikel »

Hanfbrot – Kulturpflanze trifft Brotkultur

Hanf wird als Kulturpflanze schon seit Jahrhunderten angebaut. Mittlerweile wächst sie auch wieder hierzulande und wird vielfältig genutzt. Neben der Faser und den Blättern werden die Samen der Hanfpflanze zur Herstellung von Hanföl und Hanfmehl verwendet. Seit 2015 hat die Bio Bäckerei Spiegelhauer das schmackhafte Hanfbrot im Sortiment.   Die Rezeptur für dieses einzigartige Brot wurde für eine Meisterprüfung entwickelt. ...

zum Artikel »

NORML France: Cannabis-Aktivisten in Frankreich

NORML France ist ein Verein ohne Gewinnabsicht, der sich für die Schadensminderung beim Cannabiskonsum einerseits, als auch für die Reform der Gesetze im medizinischen Bereich und für den Konsum Erwachsener im allgemeinen einsetzt.  Der Verein wurde im Jahr 2014 unter dem Namen Chanvre & Libertés gegründet (Chanvre = Hanf und Liberté = Freiheit). Im Oktober 2017 wurde er in NORML ...

zum Artikel »

Volle Wirkung mit Vollextrakten

Unzählige CBD-Extrakte und CBD-Öle erobern seit einigen Jahren den Markt. Die Hersteller werben oft damit, dass ihre Produkte mit reinem Cannabidiol (CBD) besonders wirkungsvoll seien. Dabei geht der Trend in der Cannabisforschung in eine andere Richtung. „Es geht klar in Richtung Gesamtheit der Hanfpflanze“, sagt der Pflanzen-Zellbiologe und Cannabis-Experte Dr. Christian Löfke, der am Gregor Mendel Institut in Wien forscht ...

zum Artikel »

Cannabispflanzen, Stecklingszucht & Samen – und das möglichst bio. Aber wie?

Nachdem wir uns in der letzten Ausgabe mit der idealen Hanfplantage auseinander gesetzt haben, stellt sich nun die Frage: Woher die Cannabis-Pflanzen nehmen? Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten: Sie ziehen die Pflanzen selbst aus Samen. Sie können – wenn Sie bereits Hanfpflanzen besitzen – selbst Stecklinge produzieren. Oder Sie kaufen sich Hanfpflanzen in einem Geschäft, insofern das an Ihrem Wohnort ...

zum Artikel »

Nachtschattengewächse

Von gefährlichen Experimenten, aphrodisischen Hochgenüssen, berauschenden Hexensalben und leckeren Gemüsesorten… Nirgendwo sonst in der Pflanzenwelt liegen Glück und Wahnsinn, Heil und Schmerz, Genuss und Furcht, Leben und Tod sowie Licht und Schatten dichter zusammen, als im Reich der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Eine Pflanzenfamilie, deren zugeordnete Arten bereits seit Jahrhunderten im Fokus menschlichen Interesses stehen und bis zum heutigen Tag gleichermaßen als ...

zum Artikel »

Indica & Sativa – Reif für den Beipackzettel?

Jeder, der Cannabis über längeren Zeitraum gebraucht oder sich dafür näher interessiert, wer gerne Strain Reviews liest und erst recht derjenige, der anbaut und sich die Samen online bestellt, kommt an den Begriffen Indica und Sativa kaum vorbei. Jede Sorte wird heute unter Angabe ihres vermeintlichen Anteils an Indica- oder Sativa-Erbgut vorgestellt oder angeboten. Und doch haben sich selbst viele ...

zum Artikel »

Dämmen mit Hanf

Für alle, die sich über die gegenwärtige Situation der vermehrten Umweltbelastungen und Schadstoffe in ihrem Umfeld aufmerksam informieren, hat gesundes Wohnen einen hohen, wenn nicht sogar höchsten Stellenwert. Nichts kann im ohnehin fordernden Alltag für das tägliche Erholen wichtiger sein als ein gesund erhaltendes Zuhause. Es ist längst bekannt, dass die zunehmende Allergieanfälligkeit nicht nur von der Nahrungsmittelindustrie mitverursacht wird, ...

zum Artikel »

Tattoo-Booster CBD: schnelle Heilung, satte Farben

Dein neues Tattoo ist Dein ganzer Stolz. Gerade gestochen sieht es prima aus, leuchtet in all seiner Pracht und – tut ganz schön weh. Jetzt kommt es auf die richtige Pflege an, damit das Tattoo schnell heilt und weiterhin wie neu aussieht, und zwar mindestens bis Du uralt und grau bist. Cannabidiol (CBD) ist ein Multitalent in Sachen Wundheilung. Als ...

zum Artikel »

Qualitätssicherung bei medizinischem Cannabis

Mit dem wachsenden medizinischen Einsatz von Cannabis in der Therapie verschiedener Krankheiten, wie z.B. chronischen Schmerzen, Multipler Sklerose, Migräne oder Morbus Crohn, nimmt die Bedeutung der Qualitätssicherung bei der Herstellung dieses Naturprodukts zu. Zwar sind auch synthetisch erzeugte Monosubstanzen wie THC und CBD für die medizinische Behandlung erhältlich, aber zahlreiche klinische Erfahrungen – vorwiegend aus Kanada – belegen die Vorteile ...

zum Artikel »

Marihuana und Sex

Die Psychologin Mgr. Alexandra Hrouzková führt seit 2010, unter der professionellen Leitung des Sexualwissenschaftlers Prof. PhDr. Petr Weiss, PhD., eine Studie über das Sexualleben von Marihuana Konsumenten durch. An dieser Studie nahmen männliche Langzeitkonsumenten, im Alter zwischen 30 und 50 Jahren teil, die bereits seit 12 bis 15 Jahren, entweder 4 bis 5 Mal pro Woche oder täglich Marihuana konsumieren. ...

zum Artikel »

Die ideale Plantage für den Bio-Indoor-Anbau

Warum eine gut geplante Anlage und die richtige Ausstattung einem viel Ärger ersparen können. Biologisches Cannabis, ganz ohne Pestizide – hört sich toll an, doch wie soll das gehen? Schließlich wird im Pflanzenbau nicht grundlos zu solchen „Hilfsmitteln“ gegriffen. Wir sind also zunächst bei den Fragen: Warum setzt man überhaupt Fungizide (gegen Pilze), Insektizide (gegen Insekten), und andere sogenannte „Pflanzenschutzmittel“ ...

zum Artikel »

Hanf Tourismus – Eine ganz andere Urlaubsreise

In der ersten Ausgabe des Hanf Magazins gab es bereits einen Artikel über die weite Welt des Cannabis Tourismus, wobei besonderes Augenmerk auf die jeweiligen Grenzmengen und die gesellschaftlichen/strafrechtlichen Konsequenzen des Konsums gelegt wurde. In diesem Artikel – Teil 2/2 der Reihe Cannabis Tourismus – geht es nun um den weniger bekannten, aber dennoch interessanten Zweig des Hanf Tourismus. Auch ...

zum Artikel »

THC und CBD bei psychischen Erkrankungen

Seit einigen Jahren gibt es verstärkt Hinweise, dass sowohl THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol) als auch CBD (Cannabidiol) und damit entsprechende THC-reiche oder CBD-reiche Cannabispräparate bei einer Anzahl psychischer Erkrankungen therapeutisch genutzt werden können. THC könnte hilfreich bei Depressionen, ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung), posttraumatischer Belastungsstörung und Zwangsstörungen sein. Das nicht berauschend wirkende CBD hemmt einige psychische THC-Wirkungen, darunter die berauschende Wirkung. Es wirkt Angst lösend, ...

zum Artikel »

Edibles

Es gibt sie in süß, salzig, groß und klein: Edibles – in Teilen der USA, wie zum Beispiel Colorado, sind die Süßigkeiten für Erwachsene sogar beliebter als Marihuana Blüten. Doch woher kommt dieser essbare Trend und was hat es damit genau auf sich? Edibles steht für „Essbares“ und mittlerweile für Lebensmittel, die Cannabinoide enthalten. Doch das Essen von Cannabis ist ...

zum Artikel »

BHO Extraktion

Sogenannte Dabs, also Cannabis-Extrakte und Konzentrate, werden immer bekannter und beliebter. Dabs sind Konzentrate von THC oder auch CBD mit einem sehr hohen Reinheitsgrad von 50 bis über 90%. Sie wirken sehr stark und beim „Dabben“, dem Verdampfen auf heißem Nagel, inhaliert der Konsument kaum unerwünschte Schadstoffe. In Regionen mit normalisierten Cannabisgesetzen hat sich ein eigenes Marktsegment entwickelt. Und auch ...

zum Artikel »

Cannabis als Arzneimittel in der Schweiz

Ein historischer und aktueller Überblick Geschichtliches Seit vorchristlicher Zeit wird Hanf medizinisch genutzt. Erste schriftliche Zeugnisse stammen aus China, dann aber auch aus Ägypten und Indien. Auch in Europa wurde Hanf bereits in der Antike medizinisch genutzt, jedoch war das Ansehen in damaliger Zeit weniger hoch, als bei anderen Medizinalpflanzen. Als Rauschmittel war Hanf im Abendland, im Gegensatz zum Orient, ...

zum Artikel »

Cannabis und das Entourage-System

“Indischer Hanf ist kein Toxin. Diese Erklärung wird hier und jetzt abgegeben, weil der Autor der Meinung ist, die Angst vor seiner toxischen Kraft sei ein Grund, warum dieses Heilmittel nicht mehr Verbreitung findet. Falsche Vorstellungen wie diese verringern den Wert der Pflanze, deren ganzer Therapieeffekt dadurch nicht voll ausgereizt wird. Und das ist eine Tatsache.“ Dr. J.B. Mattison, MD, ...

zum Artikel »

Dein Guide zu Terpenen in Cannabis

Die Erforschung von Terpenen in Cannabis fängt an, ernst zu nehmende Dimensionen einzunehmen! Aber was genau sind eigentlich Terpene und was gibt es über sie zu wissen? Terpene gehören zu den wichtigsten organischen Komponenten auf der Welt und sind darüber hinaus auch unglaublich vielfältig einsetzbar. Fast alle Pflanzen produzieren Terpene oder Terpenoide auf die ein oder andere Weise – und ...

zum Artikel »

Ist Legalisierung Mediensache?

Es passiert mittlerweile fast täglich, dass man beim morgendlichen Check durch die Newsmeldungen über Cannabis-Berichte in den Mainstreammedien stolpert. Das ist allerdings nicht immer so gewesen und es ist kaum 2 Jahre her als dieses Thema lediglich im kleinen Kreis von Nischenmedien behandelt wurde. Wir stellen uns also die Frage inwieweit die Berichterstattung über Cannabis und vordergründig dessen medizinischem Nutzen ...

zum Artikel »