Home » Genusskonsum von Cannabis » Cannabis essen » Rezepte mit Hanf » Hanf-Gnocchi mit Hanfprotein und Hanfmehl

Hanf-Gnocchi mit Hanfprotein und Hanfmehl

Wie könnte man Hanfprotein noch verwenden, außer es in Shakes oder Smoothies zu geben, oder im Idealfall mal damit zu backen? Eine Variante, wie man das wertvolle Hanfprotein in den Speiseplan integrieren kann, möchten wir Euch mit diesem Rezept zeigen.


Zutaten für Hanf-Gnocchi

  • 500g Bio Kartoffeln – vorwiegend festkochend
  • 5 Bio Eidotter Gr. L
  • 70g Bio Weizen Mehl (Typ 550)
  • 50g Butter
  • 15g Hanfprotein Pulver
  • 10g Hanfmehl
  • Salz und frisch geriebenen Muskat zum Abschmecken der Gnocchimasse
  • etwas Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche
  • 1 Esslöffel Kartoffelmehl oder Speisestärke für 2 Liter Wasser zum Abkochen

Zunächst werden die Kartoffeln geschält und wie Salzkartoffeln in gut gesalzenem Wasser gar gekocht und mit einem Durchschlag abgegossen.

Die noch heißen Kartoffeln werden dann durch die Kartoffelpresse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gedrückt und ausdampfen gelassen. Hierbei soll möglichst viel Wasser aus der Kartoffel verdampfen. Man kann diesen Vorgang unterstützen, indem man das Backblech bei 50°c – 60°c im 1/3 geöffneten Backofen auf Umluft für ca. 20 Minuten stellt. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass die Masse nicht antrocknet und krustig wird.

Die ausgedampften Kartoffelflocken werden nun nochmals durch die Kartoffelpresse gegeben und anschließend sorgsam und gleichmäßig mit den Eidottern, dem Mehl, dem Hanfmehl und dem Hanfprotein vermischt und mit Salz und Muskat abgeschmeckt.

Die so entstandene Masse wird nun auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer etwa 3 cm dicke Rolle gerollt und mit einem Teigschaber oder einer Gabel mundgerechte Nocken abgetrennt. Mit einem Gnocchibrettchen oder einer Gabel kann man den Nocken nun ein wenig Struktur verleihen, indem man Rillen hineindrückt oder rollt.

Die Rillen sorgen später dafür, das der Gnocco mehr Soße aufnehmen kann.

Die Gnocchi werden nun in einem Topf mit stärkehaltigem Salzwasser gegart.

Nach 4–6 Minuten in leicht wallendem, jedoch nicht kochenden Wasser schwimmen alle Nocken an der Oberfläche und sind fertig zur Weiterverarbeitung.

Die Gnocchi lassen sich gut vorbereiten und sind schnell zubereitet. Hierzu kann man sie in der Pfanne mit etwas Butter oder Olivenöl anbraten und mit Pesto, Spinat oder Rucola und Hanfsamen, Pinienkernen oder Nüssen durchschwenken und servieren.

In diesem Fall haben wir die Hanf Gnocchi in Olivenöl angebraten und mit sautierten Scheiben von der Kirschtomate, Basilikum und angerösteten geschälten Hanfsamen serviert.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*