Home » Hanf News » AMP German Cannabis Group entwickelt medizinisches Cannabis für deutschen Markt

AMP German Cannabis Group entwickelt medizinisches Cannabis für deutschen Markt

Wie Presseportal unter Berufung auf AMP berichtet, hat das kanadische Cannabis-Unternehmen AMP medizinische Marken für eine Reihe von Cannabisblütensorten, Extrakten und anderen neuartigen Darreichungsformen speziell für den deutschen Markt entwickelt, die von lizenzierten Produzenten importiert werden sollen. Lizenzierte Unternehmen, die gemäß EU-GMP zertifiziert sind, werden medizinisches Cannabis nach den Markenspezifikationen und Qualitätsstandards von AMP anbauen.

Die ersten Importe werden voraussichtlich im Herbst 2020 aus Kanada in Deutschland eintreffen. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, werde man nur Lieferabkommen mit kanadischen Lizenzherstellern unterzeichnen, die pro Jahr mindestens 1.000 Kilogramm medizinisches Cannabis von AMP liefern können. Aktuell verhandelt AMP mit mehreren lizenzierten kanadischen Herstellern, um im Herbst dieses Jahres mit den Lieferungen zu beginnen.

Um die steigende Nachfrage an medizinischem Cannabis in Deutschland abzudecken, will AMP auf lange Sicht auch Lieferquellen in Europa entwickeln. Ziel sei der Aufbau exklusiver Beziehungen zu großen lizenzierten Herstellern, die medizinische Cannabisprodukte von AMP für den deutschen Markt bereitstellen können. Man wolle außerdem mit pharmazeutischen Vertriebshändlern verhandeln, um Patienten auch hinsichtlich der steigenden Importe ab Herbst mit AMP-Produkten versorgen zu können.

„Wir hatten gehofft, dass wir unser Vertriebsabkommen mit unserem führenden pharmazeutischen Vertriebshändler hinsichtlich der Importe aus den Niederlanden in diesem Monat erfüllen können, doch wir sind zuversichtlich, dass sich die Niederlande im Hinblick auf die Exportquote mit Deutschland einigen und die Exporte in naher Zukunft erhöhen werden.

Wie bereits erwähnt, befinden wir uns in fortgeschrittenen Verhandlungen mit mehreren ausländischen Cannabisproduzenten, die bereits über eine EU-GMP-Zertifizierung verfügen, und gehen davon aus, innerhalb der nächsten vier Wochen mindestens ein endgültiges Lieferabkommen zu unterzeichnen. Ab diesem Herbst wird AMP medizinische Cannabisprodukte der Marke AMP verkaufen, die aus Kanada nach Deutschland importiert werden.“, erklärt der Geschäftsführer von AMP, Dr. Stefan Feuerstein.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*