Home » Hanfthema: medizinisches Cannabis

Hanfthema: medizinisches Cannabis

Simbabwe legalisiert Cannabis für den medizinischen Gebrauch

Der Afrikanische Staat Simbabwe hat vor wenigen Tagen medizinisches Cannabis erlaubt. Damit ist der kleine Binnenstaat nach Lesotho der zweite Ort in ganz Afrika, in dem Cannabis angebaut, verarbeitet und, mit Genehmigung, auch konsumiert werden darf. Um den Bedarf an Cannabis zu decken, verteilt der Staat Lizenzen für den Anbau und die Weiterverarbeitung, welche jeweils für 5 Jahre gültig sind. ...

zum Artikel »

Canopy Growth kauft Annabis Medical

Die Cannabis Industrie wächst rasant, auch wenn es mit dem Anbau von Cannabis in Deutschland wohl noch etwas dauert, läuft das Geschäft mit dem medizinischen Cannabis. Vor allem Deutschland und Teile Europas werden von kanadischen Firmen zurecht sehr vielversprechend eingeschätzt und versprechen großen Absatz. Experten aus der Medizin rechnen in den nächsten Jahren mit etwa einer Million Patienten alleine in ...

zum Artikel »

Südtirol: Landesregierung genehmigt Kostenübernahme von medizinischem Cannabis

Wie der Cannabis Social Club Bozen berichtet, soll die Kosten für eine Therapie mit medizinischem Cannabis nun der Gesundheitsdienst übernehmen. Große Erleichterung bei Patienten in Südtirol. Mussten sie die relativ hohen Kosten von medizinischem Cannabis bisher selbst tragen, verkündete die Landesregierung nun die Kostenübernahme zulasten des Gesundheitsdienstes. Das dürfte besonders diejenigen Patienten freuen, die sich eine Therapie bisher nicht leisten ...

zum Artikel »

Akzeptanz von medizinischem Cannabis unter älteren Personen hoch

Einer Umfrage zufolge wird medizinisches Cannabis von den älteren Menschen in Deutschland sehr gut angenommen. Eine aktuelle Studie beweist den Nutzen für diese Altersgruppe. Bei Cannabis denken viele Menschen unweigerlich an junge Menschen. Bei medizinischem Cannabis sieht das allerdings anders aus. Eine aktuelle repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Innofact AG zeigte nun, dass sich vorwiegend ältere weibliche Personen für medizinisches Cannabis ...

zum Artikel »

Neue Lieferverträge für medizinisches Cannabis in Deutschland

Das in deutschen Apotheken verfügbare medizinische Cannabis wird bisher noch aus den Niederlanden bzw. Kanada importiert. In Zukunft gibt es zwei neue Lieferverträge mit den deutschen Unternehmen Heinrich Klenk GmbH & Co KG und Pohl Boskamp GmbH & Co KG. Pohl Boskamp Laut Firmenbeschreibung des privaten Pharmaunternehmens scheint man zumindest rhetorisch perfekt für die anstehende Aufgabe gerüstet zu sein. Die ...

zum Artikel »

Australien plant den Export von medizinischem Cannabis

Bereits im Jahr 2016 legalisierte die Regierung in Down Under den Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken. Nun will man mit dem Export von Cannabisprodukten die neue Großmacht im Cannabusiness werden. Medizinischer Cannabisanbau in Australien Seit dem 31. Oktober 2016 können sich sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen um eine Lizenz für den Anbau und Produktion von medizinischem Cannabis bewerben. Im ...

zum Artikel »

Cannabis und Parkinson

Regelmäßig erscheinen Videos, in denen Parkinson-Patienten mit paar Zügen von einem Joint ihre Symptome lindern. Das typische Zittern hört praktisch sofort auf. Gepostet und geteilt werden diese Filme von Patienten und Cannabis-Aktivisten. Aber sind das wirklich stichhaltige Argumente für regelmäßigen Einsatz von Cannabis gegen Parkinson? Wenn Cannabis tatsächlich zuverlässig gegen Symptome von Morbus Parkinson hilft, wäre das in der Tat ...

zum Artikel »

Österreich weiß es, und will es!

Es fehlt nur noch der Reggae

In einer groß angelegten repräsentativen Studie ermittelte die Flowery Field GmbH in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin den Kenntnisstand und die Einstellung der österreichischen Bevölkerung zu Medizinalhanf. Hierzu wurden im Zeitraum von 31. August bis zum 14. September 2017 eintausend Menschen ab 16 Jahren in Österreich telefonisch oder online über ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihre Einstellung befragt. ...

zum Artikel »

Endlich kann Cannabis auch in Polen helfen

Eine Teillegalisierung von medizinischem Cannabis ist am 22.06. 2017 in Polen von einer breiten Mehrheit des Unterhauses verabschiedet worden.  In Polen dürfen jetzt Cannabis Produkte ganz legal verwendet werden, die von einem Arzt auf Rezept verschrieben wurden. Das verschreibungspflichtige Cannabis ist Importware, denn der Anbau bleibt in Polen weiterhin verboten. Es bleibt abzuwarten, wann der Anbau von medizinischem Cannabis durchgesetzt ...

zum Artikel »

Leafly – Neues Wissensportal für Cannabismedizin

Das Portal richtet sich an alle Menschen, die sich über medizinisches Cannabis informieren wollen. Das Redaktionsteam von Leafly.de setzt sich aus Wissenschaftsjournalisten, einer Ärztin und Forscherin sowie Gesundheitsexperten zusammen. Seit der Gesetzesänderung Anfang März öffnen sich immer mehr Wissenslücken auf, die somit geschlossen werden sollen. Diese Änderung wirft sowohl bei Patienten, Ärzten und Apothekern viele Fragen auf, die Leafly.de nun beantworten ...

zum Artikel »

Einheitliche Kostenübernahme für medizinisches Cannabis in Österreich gefordert

Der Österreichische Volksanwalt Günther Kräuter setzt sich für eine einheitliche Kostenübernahme bei medizinischem Cannabis ein. Für Patienten, bei denen andere Therapieansätze und Medikamente nicht anschlagen, fordert Kräuter, dass die Sozialversicherung für die Kosten der Behandlung mit medizinischen Cannabispräparaten aufkommen. Einerseits lobt der Volksanwalt, dass die Österreichischen Ärzte immer häufiger Cannabis verschreiben und die Kosten auch öfter von den Krankenkassen übernommen ...

zum Artikel »

Kiffende Nonnen – kann Marihuana Sünde sein?

Für viele unvorstellbar, im US-Staat Kalifornien aber die Realität. Kiffende Nonnen sitzen inmitten ihrer selbst angebauten Marihuana-Pflanzen und gehen damit jetzt sogar an die Öffentlichkeit. „Sister of the Valey“ heißt die Cannabisfarm im kalifornischen Merced und genau hier verfolgen die Nonnen ein klares Ziel. Sie glauben an die medizinische Wirkung des Cannabis und wollen so vielen Menschen wie möglich mit ...

zum Artikel »

Regierung plant Cannabis Agentur

Wer in Deutschland als Patient Cannabis zu medizinischen Zwecken nutzen möchte, der hat zunächst enorm große Hürden zu überwinden. Politik, Industrie und Wissenschaft wollen scheinbar mit allen Mitteln die positive Nutzung von Cannabis verhindern und behindern Cannabis-Forschungen so gut es eben geht. Die Angst vor einer vollständigen Legalisierung für Jedermann kann vielleicht noch in einigen Aspekten nachvollzogen werden, die Anwendung ...

zum Artikel »

Animiert Cannabis-Legalisierung zum Kiffen?

Cannabis konsumieren,  kiffen, einen Joint  rauchen oder gar eine eigene Hanfpflanze auf dem Balkon stehen haben ist in unserer Gesellschaft in die Schublade „kriminell“ und „asozial“ gesteckt worden. Gründe dafür und dessen Vorgeschichte können Sie im Artikel „Die wahren Gründe für das Cannabis-Verbot“ nachlesen. Fakt ist jedoch, dass sich das Kiffen heutzutage und  hierzulande vielmehr als ein Schimpfwort anhört, wogegen ...

zum Artikel »