Home » Hanfthema: medizinisches Cannabis

Hanfthema: medizinisches Cannabis

Patienten auf Sizilien erhalten medizinisches Cannabis gratis

Einem Bericht der italienischen Nachrichtenseite thelocal.it [1] zufolge, hat die Regierung in Italien entschieden, dass Patienten mit bestimmten Krankheiten auf Sizilien kostenlosen Zugang zu medizinischem Cannabis erhalten sollen. Siziliens oberster Gesundheitsminister Ruggero Razza unterzeichnete eine Bestimmung, wonach Patienten mit chronischen oder neuropathischen Schmerzen, zerebraler Lähmung oder Multipler Sklerose für das von der Regierung subventionierte Cannabisprogramm in Frage kommen. Mit der ...

zum Artikel »

Brasilien: Grünes Licht für medizinisches Cannabis

Wie die Nachrichtenagentur Reuters bereits vergangene Woche berichtete, habe die brasilianische Arzneimittelzulassungsbehörde Anvisa Verordnungen für die Einführung von medizinischen Cannabisprodukten verabschiedet. Der Vorschlag, Cannabis innerhalb der Landesgrenzen anzubauen, sei in einer gesonderten Abstimmung allerdings abgelehnt worden. Die Zustimmung von Anvisa zu den Bestimmungen eines regulierten medizinischen Cannabis-Marktes könnte in Brasilien einen Wandel einläuten. Seit Jahrzehnten leidet das Land am Amazonas ...

zum Artikel »

Uganda plant den Export von medizinischem Cannabis nach Europa

Anfang nächsten Jahres werden voraussichtlich die ersten Lieferungen von medizinischem Cannabis nach Europa exportiert werden. Der Bau einer Produktionsstätte stehe kurz vor dem Abschluss. Die Experten auf der CannaTech-Konferenz in Kapstadt waren sich einig: Afrika wird in Zukunft eine führende Rolle auf dem globalen Cannabis-Markt einnehmen [1]. Eines der Länder, die bereits in die grüne Zukunft investieren, ist Uganda. In ...

zum Artikel »

Malta: Legalisierungspläne von medizinischem Cannabis für Haustiere

Letztes Jahr legalisierte die Inselgruppe zwischen Sizilien und der Küste Nordafrikas Cannabis für den medizinischen Einsatz beim Menschen. Nun diskutiert die Regierung Maltas über eine Erlaubnis für die Verwendung von Cannabidiol durch Tierärzte. Wie Wirtschaftsminister Chris Cardona anlässlich des jährlich stattfindenden Malta Medical Cannabis Forum bekannt gab, arbeite man bereits an den Plänen für die Produktion von medizinischem Cannabis für ...

zum Artikel »

Forscher planen klinische Studie mit Cannabis-Augentropfen

Eine Forschungsgruppe der Universität Köln hat zusammen mit einer Pharmafirma Cannabis-Augentropfen entwickelt. Für die Linderung der Beschwerden bei trockenen Augen konnten Forscher bereits vielversprechende Ergebnisse sammeln. In Kürze soll die Wirkung an menschlichen Probanden getestet werden. Viele Menschen in Deutschland leiden an trockenen Augen, die häufig mit chronischen, starken Schmerzen einhergehen. Laut einer Pressemitteilung [1] der medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaft für Augenheilkunde, ...

zum Artikel »

Eigenen Krebs mit Cannabis geheilt – Patient vor Gericht

Was würdest Du tun? Du sitzt beim Arzt und bekommst eine erschütternde Diagnose: Prostatakrebs. Der Arzt sagt Dir, dass das Stadium fortgeschritten ist und der Krebs nicht durch eine Operation beseitigt werden könne und dass Du nur noch einige Monate zu leben hast. Die Standardbehandlung, also die Chemotherapie, ist so aggressiv, dass Du sie abbrichst, um Dir Dein Leben, oder ...

zum Artikel »

Deutschland: Medizinischer Cannabis-Markt 8 Milliarden Euro wert bis 2028

Laut einer Prognose der britischen Analysefirma Prohibition Partners soll der deutsche Cannabis-Markt bis 2028 einen Umsatz in Milliardenhöhe generieren. Seit die Bundesregierung im März 2017 grünes Licht für die Verschreibung von medizinischem Cannabis gab, gibt es immer mehr Patienten, die das Potenzial von Cannabis für die Behandlung verschiedener Beschwerden und Erkrankungen nutzen wollen. 2018 verzeichneten die Krankenkassen Verschreibungen in Höhe ...

zum Artikel »

Wirbel um Farmako – Exitdeal in Millionenhöhe

Das deutsche Cannabis-Startup Farmako hat in den letzten Monaten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Zur Gründung hatte das Unternehmen große Ambitionen an den Tag gelegt, um medizinisches Cannabis in großen Mengen nach Deutschland zu importieren. Mit zahlungskräftigen Investoren im Rücken wollte das Start-Up um Sebastian Diemer das große Geld mit dem grünen Gold machen. Einige Monate später jedoch, gab es ...

zum Artikel »

Cannabis bei Angststörungen

Der Körper jedes Menschen produziert Endocannabinoide. Diese regulieren das Immunsystem und spielen bei Lern- und Bewegungsprozessen eine Rolle. Auch wirken Endocannabinoide auf die Gefühlswelt. Man geht in der Forschung davon aus, dass bei Angst oder Stress weniger Cannabinoide produziert werden. In der Cannabispflanze sind bereits über 90 Cannabinoid-Wirkstoffe bekannt. Man kann diese zur Beruhigung und Erholung vom Stress einsetzen. An der positiven Wirkung ...

zum Artikel »

Medizinisches Cannabis aus europäischer Perspektive – Vorbild Kanada?

Auf dem amerikanischen Kontinent bereits fast schon alltäglich, wird Cannabis nun auch in Europa zunehmend akzeptiert und offener hinsichtlich seiner Chancen und Risiken diskutiert. In erster Linie in seiner Eigenschaft als Heilpflanze und Lieferant Cannabinoid-basierter Medizin, die bei einer schnell wachsenden Zahl von Patienten für verschiedene Krankheitsbilder erfolgreich eingesetzt wird. Kanada zeigt auf, wohin die Reise voraussichtlich gehen wird. Nachdem ...

zum Artikel »

Deutschland: 13 Millionen Euro Steuereinnahmen durch medizinisches Cannabis

Die Legalisierung von Cannabis als Medizin bescherte dem deutschen Staat im Jahr 2018 Steuereinnahmen in Höhe von über 13 Millionen Euro. Das ergab eine Hochrechnung des Spitzenverbandes der Apotheker. Wie das Nachrichtenmagazin fuldainfo berichtet [1], hat der deutsche Staat im Jahr 2018 durch die Freigabe von Cannabis als Medizin fast 13,3 Millionen Euro Steuern eingenommen. Die Daten stammen aus einer ...

zum Artikel »

USA: Keine Freigabe für medizinisches Cannabis in Alabama

Nachdem der Senat in Alabama zu Beginn des Jahres ein Gesetz zur Legalisierung von medizinischem Cannabis verabschiedete, stieß der Entwurf immer wieder auf Gegenwind. Nun wurde eine Studienkommission ins Leben gerufen. Wie Leafly Deutschland berichtet [1], kam es bei der Alabama Medical Cannabis Commission ihm Rahmen der Diskussion über die Freigabe von medizinischem Cannabis zu heftigen Meinungsverschiedenheiten. Die Kommission wurde eingerichtet, ...

zum Artikel »

Das war die CannX 2019 in Tel Aviv

Die vierte Ausgabe der bedeutendsten internationalen Konferenz für medizinisches Cannabis fand am 09. und 10. September wie im Jahr zuvor in Tel Avivs Expo statt, dort wo dieses Jahr auch der Eurovision Song Contest ausgetragen wurde. Rund 1000 Besucher aus über 40 Ländern strömten in die Messehallen, um sich von führenden Wissenschaftlern und Cannabis-Unternehmen über die neuesten Entwicklungen und Innovationen ...

zum Artikel »

Der erste legale Cannabis-Milliardär der Welt

Man muss wohl kaum jemanden davon überzeugen, dass in der Cannabispflanze nicht nur medizinisches, sondern auch wirtschaftliches Potenzial steckt. Da sich in einigen Bundesstaaten der USA, auch in manch anderen Ländern die Legalisierungen von Cannabis bereits jähren, gibt es seit geraumer Zeit Meldungen davon, wie viele Millionen der legale Handel mittlerweile hier oder dort umsetzt. Weniger bekannt bleiben oft die ...

zum Artikel »

Studie: Cannabis zeigt beachtliche Wirkung bei Colitis ulcerosa

Einst hatte man angenommen, die Colitis ulcerosa gehöre zu den psychosomatischen Erkrankungen. Obwohl die Ursachen der Darmkrankheit bis heute nicht geklärt sind, weiß man aber mittlerweile, dass sie großteils organischer Natur sind. Im Vergleich zu Morbus Crohn, ebenfalls eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, ist die Colitis ulcerosa auf die Schleimhäute des Dickdarms beschränkt. Kürzlich entdeckten Wissenschaftler, dass sich der Konsum von Cannabis ...

zum Artikel »

Griechenland: 26 Anbaulizenzen für medizinisches Cannabis

Die griechische Regierung hat insgesamt 26 Anbaulizenzen für den Anbau und die Verarbeitung von Cannabis zu medizinischen Zwecken vergeben. Die Maßnahme soll nicht zuletzt auch positive Auswirkungen auf die Wirtschaft haben. Wie in einem Gespräch von Prohibition Partners (https://prohibitionpartners.com/2019/08/09/greece-green-lights-26-medicinal-cannabis-licences/) mit einem griechischen Regierungssprecher hervorgeht, sei man sehr begeistert von den Möglichkeiten von medizinischem Cannabis. Außerdem suche man aktiv nach neuen ...

zum Artikel »

Thailand produziert erste Charge Cannabis-Öl

Im Zuge der Legalisierung von Cannabis als Medizin wurde dem thailändischen Gesundheitsministerium Anfang August die erste Charge staatlich produziertes Cannabis-Öl vorgestellt. Wie auf der Webseite des Inquirer zu lesen ist, hat das thailändische Staatsunternehmen Government Pharmaceutical Organization (GPO) insgesamt bereits 4.500 Fläschchen mit je 5 ml Cannabis-Öl ausgeliefert. Ärzte sollen nach der Untersuchung des Patienten verschiedene Zusammensetzungen verschreiben können, so ...

zum Artikel »

Die CannX 2019 in Tel Aviv

„Es gibt viele Veranstaltungen über medizinisches Cannabis, aber keine bringt das gesamte Ökosystem für zwei volle Tage intensiven Lernens, Networkings und Ideenaustausches zusammen. CannX offeriert Kurse für Ärzte und Wissenschaftler, Agronomen und Geschäftsleute sowie Landwirte und Produzenten.“ – Raquel Peyraube, Uruguay, Konferenzleiterin: CannX Lissabon 2020 Neueste Entwicklungen in Forschung, Technologie und Wirtschaft Die vierte Ausgabe der bedeutensten internationalen Konferenz für medizinisches ...

zum Artikel »

Schmerzfrei nach NFL Football-Karriere – Profisportler wirbt für Cannabidiol

Erst kürzlich erweckten Videos in sozialen Netzwerken Aufsehen, die den Mixed Martial Arts (MMA) Kämpfer Nate Diaz dabei zeigten, wie er einen Joint bei einem öffentlichen Auftritt raucht. Mit dem PR-Gag wollte der Sportler ein CBD-Produkt bewerben, so konnte man im Nachhinein erfahren. Die weltgrößte MMA-Organisation UFC ist eine der wenigen großen Sport-Ligen, die den Bedarf von Cannabidiol nicht nur ...

zum Artikel »

Cannabis-Wirkstoff zeigt großes Potenzial gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs

Seit Cannabis als Medizin immer mehr Akzeptanz in der Öffentlichkeit genießt, ist das mögliche Potenzial gegen Krebserkrankungen ein immer wieder aufkommendes Thema. Das Potenzial ist da, da sind sich mittlerweile viele Forscher einig. Man wird durch eine simple Freigabe von handelsüblichem Cannabis leider nicht die Welt von Krebserkrankungen befreien können. Spezifische Forschung an den Hunderten von Substanzen ist nötig, die ...

zum Artikel »