Home » Hanfthema: Phytocannabinoide

Hanfthema: Phytocannabinoide

Die 3 Arten der Cannabinoide

Cannabinoide sind dem Körper nicht fremd. Der Mensch und zahlreiche andere Säugetiere verfügen über ein eigenes Endocannabinoid-System, welches wichtige Funktionen im Körper erfüllt. Entdeckt wurden Cannabinoide in den 1960er Jahren in Israel. Für die entsprechenden Tests hat man Cannabinoide aus der Hanfpflanze gewonnen. Aktiv sind diese, wie bereits erwähnt, im körpereigenen Endocannabinoidsystem. Über CB1- und CB2-Rezeptoren wechselwirken sie mit dem ...

zum Artikel »

Was sind Phytocannabinoide?

Phytocannabinoide sind Cannabinoide, die von Pflanzen gebildet werden. Hauptsächlich kommen diese Wirkstoffe in Cannabispflanzen vor. Es gibt aber auch Hinweise darauf, dass Phytocannabinoide auch von anderen Pflanzen gebildet werden. Genau wie körpereigene Endocannabinoide aktivieren sie unsere Cannabinoidrezeptoren. Die Pflanzengattung Cannabis Sativa enthält über 100 Phytocannabinoide, die zur Gruppe der sogenannten Terpephenole gehören. Zu den bekanntesten Phytocannabinoiden zählen THC und CBD. ...

zum Artikel »

Phytocannabinoide – rein pflanzlich

Cannabinoide pflanzlicher Natur sind Phytocannabinoide

Nachwachsende Medizin „Phyto“ stammt aus dem griechischen und bedeutet „Pflanze“. Cannabinoide werden im eigenen Körper, in einigen Pflanzen und auch einigen Chemielaboren hergestellt. Die im Körper hergestellten heißen „endogene Cannabinoide“, die aus dem Chemielabor „synthetische Cannabinoide“. Hier gibt es auch die halbsynthetischen oder künstlichen Cannabinoide, die ihren Ausgangsstoff in den Pflanzen finden. Der Begriff Phytocannabinoide erklärt, dass es sich um ...

zum Artikel »

Exogene Cannabinoide

Exogene Cannabinoide pflanzlicher Natur - Cannabis

Marihuana oder Chemielabor? Es gibt drei Arten von Cannabinoiden, wenn es um deren Entstehen geht. Es sind zum einen die endogenen Cannabinoide, die im Körper gebildet werden. Dem gegenüber stehen exogene Cannabinoide. Hier wird in die pflanzlichen Phytocannabinoide und die synthetischen Cannabinoide aus dem Chemielabor unterteilt. Jedes Wirbeltier hat ein Cannabinoid-System und bildet damit auch endogene Cannabinoide. Bei den Phytocannabinoiden ...

zum Artikel »

Die Cannabinoid-Serie

Cannabinoide in Cannabis sativa

Basics zu Cannabinoiden und Terpenen Marihuana macht high und es kann medizinisch bei sehr vielen Leiden sinnvoll verwendet werden. Dabei wirkt jedoch nicht allein das berüchtigte THC, es wirken viele verschiedene Wirkstoffe. Es gibt im Cannabis neben anderen Stoffen die beiden entscheidenden Gruppen der Cannabinoide und Terpene. Deswegen folgt hier eine kleine Cannabinoid-Serie, die allerdings auch nur „an der Oberfläche“ ...

zum Artikel »

Rohes Cannabis essen?

Es dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass rohes Hanfkraut nicht wirkt. Der Wirkstoff steckt in den weiblichen Blüten und sollte erhitzt werden, um die volle Kraft zu entfalten. THC, CBD und viele andere Phytocannabinoide werden von der Pflanze natürlicherweise als weitgehend unwirksame Cannabinoid-Säuren erzeugt. Eine Carboxylgruppe am Molekühl scheint besonders die typischen Cannabinoidwirkungen im Nervensystem zu verhindern. Wenn die Pflanze ...

zum Artikel »