Home » Hanfthema: Frankreich

Hanfthema: Frankreich

Wie steht es um Cannabis in Frankreich?

Wenn wir uns in Europa mit der Cannabispolitik beschäftigen, betrifft dies meist Deutschland, Österreich und die Schweiz. Gerade im Bereich der CBD-Produkte passiert dort sehr viel. Und natürlich warten alle auf die nächsten Schritte, die Luxemburg im Bezug auf die bereits beschlossene Legalisierung gehen wird. Wenn wir auf eine baldige Legalisierung im eigenen Land hoffen, dann kann die Situation unserer ...

zum Artikel »

NORML France: Cannabis-Aktivisten in Frankreich

NORML France ist ein Verein ohne Gewinnabsicht, der sich für die Schadensminderung beim Cannabiskonsum einerseits, als auch für die Reform der Gesetze im medizinischen Bereich und für den Konsum Erwachsener im allgemeinen einsetzt.  Der Verein wurde im Jahr 2014 unter dem Namen Chanvre & Libertés gegründet (Chanvre = Hanf und Liberté = Freiheit). Im Oktober 2017 wurde er in NORML ...

zum Artikel »

Können sich kranke Menschen in Frankreich mit Cannabis behandeln?

2018 fand das Kolloquium UFCM-I Care in Frankreich, dessen Vorsitzender Bertrand Rambaud ist,  zum ersten mal in Paris statt. Das Kolloquium wurde zum ersten mal 2012 abgehalten. Nach einer Hausdurchsuchung im Jahre 2014 wurde Bertrand Rambaud wegen „Drogenbesitz, -verbreitung, – produktion und –konsum“ verurteilt. Die Strafe wurde schließlich aufgrund eines medizinischen Dossiers erlassen. Ingrid Metton, die Anwältin von Bertrand Rambaud, hält ...

zum Artikel »

Interview mit Jean-Pierre Galland, dem Autor des Buches Fumée clandestine

Was hat sich für die Cannabis Konsumenten seit den 70er Jahren geändert?  Die Wahrnehmung der Leute als Cannabisliebhaber. Man zählt nicht mehr die Websites und militanten Blogs, die dieser für den Planeten so nützlichen Pflanze gewidmet sind. Auch ist Frankreich das Land Europas mit den meisten jugendlichen Konsumenten. Schon vor langer Zeit hat der Circ (Commité d’informations et de recherches ...

zum Artikel »

Sind CBD Shops in Frankreich legal?

In den letzten Monaten wurden über 100 CBD Shops in Frankreich eröffnet und viele davon kurz danach wieder geschlossen. Diese Shops werden auf la carte verte (Die grüne Karte) aufgelistet, wogegen auf WEEDMAPS kein einziger Shop in Frankreich zu finden ist. Am 23. Juli verkündete ein Vorsitzender der Tabakverkäufer in der Radiosendung Europe 1: „Wir würden gerne unser Angebot erweitern. ...

zum Artikel »

Aurélien Bernard über Cannabis, Frankreich und weedmaps

Wir sind ein „Start-up“, eine vereinfachte Aktiengesellschaft (S.A.S). Der erste Artikel erschien am 20. April 2015, und wir schreiben etwa drei bis vier Artikel pro Tag. Die Infos, die wir verwenden, finden wir auf internationalen Websites, die Cannabis orientiert sind, wie die Washington Post, die New York Times, NORML (USA)… Wir schreiben die Artikel so vollständig wie möglich auf Französisch ...

zum Artikel »

Interview mit Fabienne Lopez von Principes Actifs

Während der französische Innenminister Konsumenten von Betäubungsmitteln pauschal mit einer Geldbuße belegt, schätzt Psychiater Nicolas Authier, Vorsitzender der Kommission für Betäubungsmittel und Psychopharmaka des Pharmaverbandes, dass die Entwicklung von therapeutischem Cannabis in Frankreich über Medikamente laufen wird. Cannabis und das darin enthaltene Harz stehen auf der Liste der Betäubungsmittel, die auf ministeriellen Erlass erstellt wurde. Von daher sind sie verboten. ...

zum Artikel »

Frankreich: Contraventionnalisation

Der Handel, Besitz oder Konsum von Cannabis wird bis heute noch in Frankreich gleich bestraft. Es gibt in Frankreich kein Gesetz, das eine „kleine Menge“ Cannabis oder anderer Drogen toleriert. Laut einer Studie vom OFDT (Observatoire français des drogues et des toxicomanies) über den Cannabiskonsum der französischen Bevölkerung gibt es 14 Millionen regelmäßige Konsumenten (mindestens 10 Mal im Monat), von denen ...

zum Artikel »

Frankreich: Die Sache mit den Samen

In den deutschsprachigen Ländern ist es nicht ungewöhnlich das Cannabisblatt im Logo oder auf den Geschäftspapieren von Headshops, Growshops oder ähnlichem abzubilden, egal ob für medizinische oder Genusszwecke. In Frankreich gibt es gerade einmal drei Verkaufsstellen, die etwas mit Cannabis zu tun haben: Tabakgeschäfte, Growshops und seit 2016 die Samenbank « Ô Bar à Graines » = „Die Samen Bar“. ...

zum Artikel »

Geplante Lockerung des rechtlichen Status von Cannabis in Frankreich

Wurde man bisher in Frankreich beim Konsum von Cannabis erwischt, drohte bis zu einem Jahr Haftstrafe, sowie ein Bußgeld von 3750 Euro. Eine Studie, die dem französischen Premierminister noch diese Woche vorgelegt wird, schlägt vor, Konsumenten nur noch mit einem geringen Bußgeld zu bestrafen. Bereits im Wahlkampf bezog der amtierende Präsident Emmanuel Macron zum Thema Cannabis Stellung und machte eine ...

zum Artikel »

Frankreich in Bewegung

Langsam aber sicher bewegen sich die Mühlen der Legalisierung. Nachdem Deutschland seit März 2017 Cannabis offiziell als Medizin anerkennt, verändert sich gerade in diesem Bereich alles immer schneller. Seit letzter Woche fordern auch Patienten aus Österreich auf ein würdevolles Leben. Frankreichs Präsident Macron hat Pläne Diese Schwingungen gelangen nun auch nach Frankreich. Hier soll zumindest die Nutzung von Cannabis gelockert ...

zum Artikel »