Home » Hanfthema: Dronabinol

Hanfthema: Dronabinol

Cannabis bei Anorexie

Obwohl Anorexia nervosa mit zwei Prozent, nicht die am weitesten verbreitete Essstörung ist, ist sie dennoch sehr bekannt. Das liegt mitunter daran, dass einige der Folgen sehr deutlich sichtbar sind. Es hat schon einen Grund, dass die Erkrankung auch Magersucht genannt wird. Ein drastischer Gewichtsverlust und das dementsprechend ungesund dünne Erscheinungsbild sind die auffallenden Merkmale der Anorexie. Doch der Umfang ...

zum Artikel »

Canopy Growth übernimmt Bionorica SE Tochter C3

Wie das kanadische Cannabis-Unternehmen Canopy Growth gestern mitteilte, werde die Firma das von Bionorica SE gegründete Unternehmen C3 („Cannabinoid Compound Company“) mit Standorten in Neumarkt in der Oberpfalz und Frankfurt am Main übernehmen. Mit der Übernahme baut Canopy Growth seine europäische Infrastruktur in erheblichem Maße aus. C3 ist in Europa führender Anbieter cannabinoidhaltiger Monopräparate, die das weltweit führende Angebot an ...

zum Artikel »

Dronabinol – THC als Reinstoff aus der Apotheke

THC ist in der gesamten westlichen Welt illegal. Wirklich? THC gibt es als Medikament. Seit gut 30 Jahren in den USA, seit etwa 20 Jahren auch in Deutschland, auf BTM-Rezept, aber verschreibungsfähig und damit auch erstattungsfähig, ohne besondere Anträge. Das Mittel heißt Dronabinol, dabei handelt es sich um THC als Reinstoff, genauer: Trans-Δ9-Tetrahydrocannabinol, dasjenige Isomer von THC, das als das ...

zum Artikel »

Cannabis als Begleitung der Chemotherapie

In der Krebsforschung spielt Cannabis eine wichtige Rolle, könnte es jedenfalls, wenn Ergebnisse über die Wirkung, die Hanf auf Krebszellen haben kann, weiterhin wissenschaftlich bestätigt werden und so Cannabis bald in der medizinischen Praxis Einzug erhält. Die antikarzinogenen Eigenschaften von Hanf sind zwar festgestellt, jedoch müssen im Detail noch genauere Forschungen angestellt werden. Manche Sorten wirken zum Beispiel aufgrund ihrer ...

zum Artikel »

Bei welchen Krankheiten hilft Cannabis?

Cannabis verdampfen ist gesünder als rauchen

Bei welchen Krankheiten hilft Cannabis denn nicht? Die Pflanzengattung Cannabis ist eine richtige Biofabrik. Hunderte Stoffe bildet sie in ihren Blüten und anderen Pflanzenteilen, viele davon können medizinisch angewendet werden. Wenn Cannabis bereits bei sehr vielen Erkrankungen signifikant helfen kann, so kann mit der gezielten Anwendung dieser Wirkstoffen bei noch mehr Erkrankungen geholfen werden, so die These. Hilft Cannabis oder ...

zum Artikel »

Marihuanablüte kontra Reinstoff

Hier sind Dutzende Cannabinoide und Terpene zusammen wirksam

Die Natur ist kein Chemielabor In einem Chemielabor geht es sehr steril und genau zu, um aus reinen Ausgangsstoffen immer ein gleichwertiges Produkt erstellen zu können. Es geht darum, jede „Chemikalie“ einzeln zu erzeugen, um sie wiederum als Ausgangsstoff für andere Chemikalien oder eben Rezepturen zu haben. So möchte es die Industrie und auch die Pharmazie. Die Marihuanablüte enthält hingegen ...

zum Artikel »

Tirol – Cannabispatient hat Führerschein wieder

Durch eine anonyme Anzeige verlor der Tiroler Andy Klingler vorübergehend seinen Führerschein. Die Behörden nahmen ihm die Fahrerlaubnis weg, weil er als Patient mit dem Hanfmedikament Dronabinol Auto gefahren war. Ein behördenunabhängiges Gutachten machte nun dem Ärger um die willkürliche Entscheidung ein Ende.  Andy Klingler ist ein Kämpfertyp, der sich nicht unterkriegen lässt. Trotz einer schweren Nervenerkrankung, der Erbkrankheit Adrenomyeloneurophathie, ...

zum Artikel »

Cannabis an der Börse

Bis jetzt war das Jahr 2017 für Cannabis und dessen medizinischen Gebrauch überaus bewegend und spannend. Nicht nur das Cannabis seit März verschreibungsfähig ist, nein es geht noch weiter, denn ab 2019 soll das erste medizinische Marihuana in Deutschland geerntet sein und an die Apotheken verteilt werden. An dem 8. April 2017 sind die Kriterien der Ausschreibung für die Produktion ...

zum Artikel »

Cannabis als Medizin – doch Zukunftsmusik?

Bei dem Thema Cannabis als Medizin scheiden sich die Geister. Was im letzten Jahr noch vielen Patienten Hoffnung und Kraft gegeben hat, ist leider immer noch ein Trauerspiel geprägt von Empörung und Leid. Im Moment weigern sich die meisten Krankenkassen (GKV) noch eine Kostenübernahme für Cannabis zu gewähren, sogar bei Patienten, die über eine Ausnahmegenehmigung für den Gebrauch von Cannabis ...

zum Artikel »

Kassen können Kostenübernahme für Cannabis-Therapie verhindern

Krankenkassen müssen eine Behandlung mit Cannabis zuerst genehmigen, bevor die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten erstatten kann. Das geht aus einem Bericht der Bundesregierung nach einer Anfrage der Partei Die Linke hervor. Zudem befürchtet diese, dass Patienten auch aufgrund der Preisentwicklung des Medikaments in den Apotheken eine finanzielle Verschlechterung seit Inkrafttreten des neuen Gesetzes hinnehmen müssen. Seit der Gesetzesänderung vom 10. ...

zum Artikel »

Wenn Hanfpatienten mitwirkende Ärzte suchen

Mitwirkende Ärzte finden - der Wartezimmer Spießrutenlauf

Warum die Ärzte nicht einfach Hanf verschreiben Ärzte dürfen per BtM Rezept jederzeit Cannabis- Fertigarznei wie Sativex oder Dronabinol verschreiben. Dabei reicht es, dass sie meinen, dass es dem Patienten helfen könnte, auch wenn dieser es für eine Erkrankung benötigt, für die diese Fertigarzneimittel eigentlich noch nicht verordnet werden. Wenn der Patient sich währenddessen in stationärer Unterbringung befindet, muss er ...

zum Artikel »