Home » Hanf Business » Reportagen » Prickeln trifft Entspannung – Der Hanf-Frizzante von Hempdrinks

Prickeln trifft Entspannung – Der Hanf-Frizzante von Hempdrinks

Bei uns in Europa werden Hanf und alkoholhaltige Getränke einander gegenübergestellt, als seien sie verfeindete Lager, die so gar nichts miteinander gemein hätten. Es gibt sehr gute Beispiele, die belegen, dass dies nicht so ist. Aus den Medien konnte man erfahren, dass sich internationale Brauereien und Hersteller von Biergetränken für Fusionen mit Hanfunternehmen interessieren. Unterdessen wurde die Idee von der Verbindung des Schaumweins mit Hanf in Österreich schon in die Realität umgesetzt.


Mit der Tradition der ersten steirischen Sektkellerei im Rücken, dem Know-How über Schaumwein und über Heilpflanzen wie Hanf, hat die Familie Mayer-Kleinoscheg gemeinsam mit Ursula Zeipper die hempdrinks GmbH in Österreich gegründet. Mit der Kombination von prickelndem Schaumwein und der allround-talentierten Hanfpflanze, haben sie gemeinsam den ersten Hanf-Frizzante, den Hemp-Secco, kreiert. Mit Geschäftsführer Wolfgang Mayer konnten wir uns über das spannende Aufeinandertreffen zweier Welten und über das spritzige Getränk, das dabei entstanden ist, unterhalten.

Interview mit Wolfgang Mayer, Geschäftsführer von Hempdrinks

Hanf Magazin: Im Januar letzten Jahres habt Ihr die hempdrinks GmbH gegründet. Die Familie Deiner Frau Katja ist schon länger im Bereich Schaumwein tätig, genauer gesagt ist das Unternehmen der erste steirische Schaumweinerzeuger. Wann und wie wurde Euch beiden klar, dass Hanf zu Schaumwein passt? 

Wolfgang Mayer: Das ist korrekt, wir sind seit Anfang Jänner 2019 mit unserer hempdrinks GmbH im Firmenbuchregister offiziell registriert und haben es geschafft, mit unserem „Hemp-Secco“, den ersten echten Hanf-Frizzante am europäischen Markt, unser erstes Produkt unseren Kunden anbieten zu können. Im Jahr 1849, waren es die Vorfahren meiner Frau Katja, Johann und Ludwig Kleinoscheg, welche die erste steirische Sektkellerei, „Brüder Kleinoscheg“, gründeten. Meine Frau vertreibt schon länger gesunde, fermentierte Hanfgetränke, CBD-Tropfen, Hanfspray, bzw. auch eine Hanfkosmetik-Linie für Mensch & Tier. Katja und ich arbeiten mit einer sehr erfahrenen Frau, welche ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin der Karl-Franzen-Universität Graz, Institut für Pharmazeutische Chemie war, zusammen. Fr. Ursula Zeipper ist auch Teil unserer Firma hempdrinks und hat das Know-how Pflanzen in einem ganz besonderen Verfahren zu verarbeiten und daraus wertvolle Lebens- und Nahrungsmittel zu erzeugen.

Bei hempdrinks ist sie für die Produktion des handverlesenen Hanfextraktes für unseren Hemp-Secco verantwortlich. Zu dritt sind wir im Frühling 2018, auf die Idee gekommen, „die Vergangenheit der Familie Kleinoscheg“, als damals erste steirische Sektkellerei, bzw. auch ersten Champagnerhersteller in der Steiermark, in „neuer Art & Weise wiederzubeleben“, bzw. etwas ganz Neues & Einzigartiges am Markt zu versuchen. Somit war seit diesem Zeitpunkt die Idee geboren, „Hanf-Frizzante“ als erster herzustellen, bzw. zu vermarkten. Die Firma Kleinoscheg ist aktuell nicht mehr in Familienbesitz. Katjas Eltern haben die Firma im Jahre 2003 an Herrn. Werner Gröbl verkauft, welcher auf dem damaligen Grundstück in der Anton Kleinoscheg Straße in Graz, mit seiner Frau Karin Gutschi-Gröbl, auf den historischen Weinkellern, den „Wohnpark Gösting“ errichtet hat. Mit Werner, bzw. dem Wohnpark Gösting, arbeiten wir sehr gerne und gut zusammen, er bietet unter anderen Spezialitäten, auch unseren Hemp-Secco bei den zahlreichen Veranstaltungen dort an.

Hanf Magazin: Mit 150 Jahren Tradition in der Herstellung solcher Schaumweine habt Ihr natürlich eine gute Ausgangssituation in Sachen Know-How gehabt, und natürlich auch schon die passende Infrastruktur. Was musstet Ihr dennoch anders machen oder vorbereiten um Hanf in Euer Produkt, also den Hanf-Frizzante, integrieren zu können?

Wolfgang Mayer: Es stimmt, der Name „Kleinoscheg“ bürgt immer schon für Qualität und dies schon sehr lange Zeit. Auch als Familie, „Mayer-Kleinoscheg“, bzw. hempdrinks GmbH, werden wir dieses natürlich weiterhin sicherstellen. Das Herausforderndste war, Hanf als solches in die Gesellschaft einzubringen. Es ist leider öfters noch so, dass die Leute, eine der ältesten Nutz- & Zierpflanzen der Welt, mit „kiffen“, „zudröhnen“, „Drogen“, also etwas Negativem in Verbindung bringen. Gott sei Dank beginnt sich dieses, in der letzter Zeit zu ändern, bzw. zu verbessern und die Menschen sehen auch die guten Seiten, wie z.B. Dämmstoffe aus Hanf, Kleidung, Textilien, auch die Heilwirkung, oder die medizinischen Anwendungen zur Begleitung der Krebstherapien, chronischen Krankheiten, oder vieles mehr.

Hanf ist als Pflanze komplett, also von der Wurzel über den Stängel, bis hin zu den Blüten und Blättern, in vielseitigster Form und im positiven Sinne an- bzw. verwendbar. Der beim Hemp-Secco verwendete Hanf kommt aus der Gemeinde Attendorf (Nähe Hitzendorf, ca. 30 Autominuten von Graz entfernt). Es ist uns persönlich sehr wichtig, dass alle Teile unseres Hemp-Secco aus Österreich stammen. Ein sehr hoher Aufwand ging in die gesetzlichen und teilweise sehr bürokratischen Bestimmungen. Kellereiinspektor, AGES, Hygienikum und auch viele andere Kontrollinstitute sind mir, als Geschäftsführer der hempdrinks GmbH, mittlerweile sehr gut bekannt. Wir haben auch die eine oder andere Sache mit mehr oder weniger hohem Aufwand abgeändert, um alle Seiten zufrieden zu stellen.

Hanf Magazin: Mit Hilfe der Heilpflanzen-Expertise von Frau Zeipper habt ihr einen natürlich hergestellten Hemp-Secco entwickelt. Wart Ihr Euch bereits vorher bekannt? Wie kam es zu der Zusammenarbeit? 

Wolfgang Mayer: Wie schon vorab erwähnt ist Fr. Zeipper Teil unserer Firma. Kennengelernt haben wir sie über eine sehr gute Schulfreundin meiner Frau. Simone Schmiedtbauer, mittlerweile sehr bekannt als österreichische Politikerin und Landwirtin, ehemalige Bürgermeisterin von Hitzendorf, in der Fraktion der steirischen Volkspartei, des österreichischen Bauernbundes und der europäischen Volkspartei. Des weiteren auch Abgeordnete des europäischen Parlaments und im EU Ausschuss für Landwirtschaft. Simone hat den Kontakt zwischen Ursula und Katja im Jahr 2018 hergestellt und uns alle zusammengebracht. Dafür sind wir ihr heute noch sehr dankbar. So können wir den, ohne Chemie auskommenden, ersten echten Hanf-Frizzante in seiner Natürlichkeit herstellen, wie kein anderer dies jemals können wird. Die 8% Alkoholgehalt helfen uns, die nötige Haltbarkeit sicher zu stellen.  

Hanf Magazin: Der Hanf-Frizzante ist ein rein österreichisches Produkt. Das trifft den Nerv der Zeit, denn Regionalität entspricht auch dem Gedanken nachhaltiger Produktion. Wusstet Ihr von Anfang an, dass es Euch gelingen würde alle Zutaten für den Hemp-Secco in und aus Österreich zu erhalten?

Wolfgang Mayer: Wir hatten immer und haben es auch weiterhin als eine unserer Hauptzielsetzungen, alles was in und um den Hemp-Secco ist, aus Österreich zu bekommen. 

Bis dato ist uns dieses gelungen. Derzeit arbeiten wir an der Erweiterung unserer Produktpalette. Hierfür werden wir unser regionales, bzw. nationales denken beibehalten und beziehen und verarbeiten aller nötigen Produkte und Dienstleistungen national und möglichst regional. In Österreich haben wir so hochwertige Produkte und Dienstleistungen, so dass es aus meiner persönlichen Sicht, zumindest für die Firma hempdrinks gesehen, nicht nötig ist, Waren oder Dienstleistungen außerhalb des Landes zu beziehen.

Hanf Magazin: Eine Frage für Laien und Unerfahrene in Sachen Schaumwein, wie mich. Welche Trauben sind die richtigen für den Hemp-Secco? Gibt es eine bestimmte Sorte, oder sogar mehrere?

Wolfgang Mayer: Wir verwenden für unseren Hemp-Secco aktuell zwei verschiedene Weinsorten aus dem größten Weinanbaugebiet Österreichs. Zum einen die Sorte „Welschriesling“ und zum anderen einen „Grünen Veltliner“, welche aus dem Weinviertel stammen und sich mit unserem speziell erzeugten natürlichen Hanfextrakt in ganz besonderer Form zum prickelnden Genuss verbinden. In der Vorphase haben wir zahlreiche Versuche und Verkostungen mit einigen Weinen und auch einigen Mischverhältnissen durchgeführt; dies war eine sehr lustige und interessante Zeit, welche wir nicht missen wollen.

Hanf Magazin: Natürlich enthält das Getränk Alkohol und dies kann natürlich eine Wirkung hervorrufen. Erzeugt auch der Hanf im Frizzante einen Effekt? Wenn ja, welchen?

Wolfgang Mayer: Es stimmt, Hemp-Secco enthält 8% Alkoholgehalt, welcher uns dazu dient, die Haltbarkeit unseres einzigartigen Getränks, ohne den Zusatz chemischer Mittel, sicher zu stellen. Mit diesem Alkoholgehalt liegen wir weit unter dem anderer Sekt-, Frizzante- oder Schaumweinhersteller. Die gängigsten Produkte, haben einen Alkoholgehalt zwischen 11% und 12,5%. Wir wollen ehrlicherweise betonen, dass unser Hanf-Frizzante ein Lifestyleprodukt ist.

Generell hat der Hanf z.B. unter anderem eine heilende, unterstützende und medizinisch wertvolle Wirkung. In unserem Hemp-Secco ist die Menge davon, in Relation zu den z.B. enthaltenen Mengen in den gesunden fermentierten Hanfgetränken, oder den CBD-Topfen – welche wir auch vertreiben – jedoch wesentlich geringer. Aus Rückmeldungen, bzw. Erfahrungsberichten vieler unserer Kunden und Kundinnen, können wir mitteilen, dass sie eine Art der Entspannung, des „Gechillt seins“, erleben, jedoch, durch den niedrigen Alkoholgehalt vom Hemp-Secco, nicht zwingend dazu „betrunken sein zu müssen“. Unser Firmenmotto: „Mit der Leichtigkeit des Hanfs“, zeigt sich in diesem Punkt als sehr gut umgesetzt, das freut mich, als gewerberechtlich verantwortlicher Geschäftsführer, sehr.

Es sollte ja auch möglich sein, wenn man z.B. mobil unterwegs ist, das eine oder andere Gläschen Hemp-Secco genießen zu können. Alles natürlich immer im Rahmen der gesetzlichen und auch körperlich vernünftigen Ausmaße! Was uns selbst positiv überrascht hat, bzw. wir mittlerweile schon mehrmals als Rückmeldung bekommen haben, ist, dass Personen, welche z.B. Histaminallergien haben, oder welche Probleme mit dem Genuss von anderen Sekt, Frizzante, Champagner, oder Schaumweinen, auf Grund von persönlichen Unverträglichkeiten aufweisen, auf unseren Hemp-Secco sehr positiv reagieren, d.h. keine, sonst bei ihnen oft eintretende, Beschwerden hatten. Dies freut uns sehr!  

Hanf Magazin: Ist der Hemp-Secco geeignet für eine Party oder ist der Entspannungs-Faktor eher etwas für den gemütlichen Abend? Zu welchem Anlass hast Du (habt Ihr) ihn am liebsten?

Wolfgang Mayer: Ich würde sagen für beides. Er kann bei einer Party als angenehm leichtes und prickelnd erfrischendes Partygetränk genossen werden, aber auch bei einem gemütlichen, eventuell romantischen Abend zu zweit hat er seine Berechtigung. Wir persönlich trinken unseren Hemp-Secco sehr gerne abends, bzw. aktuell, in der Situation des vermehrten „daheim seins“ – auf Grund des Corona-Virus und den damit verbundenen Empfehlungen & Vorschriften – auch schon nachmittags, als prickelndes Vergnügen im Garten bei strahlendem Sonnenschein zwischendurch.  

Hanf Magazin: Ihr bekommt bestimmt auch Feedback von den Kunden. Schaumweine werden manchmal auch verwendet für gemischte Getränke-Spezialitäten. Manche allerdings bestehen darauf, dass ein solcher Secco nur pur und unverfälscht genossen werden sollte. Wie seht Ihr das? Hat schon einmal ein Kunde oder jemand von Euch ein Rezept oder ein Mischgetränk vorgeschlagen, das Ihr richtig gut/interessant findet? 

Wolfgang Mayer: Persönlich bin ich der Meinung, dass man generell alle guten Getränke in einer gewissen Form auch mischen kann und das auch darf. Es ist aus meiner Sicht jedoch wesentlich, dass man dabei „Qualität mit Qualität mischt“. Beispielsweise würde ich für ein Gin Tonic einen guten Gin bevorzugen, bzw. verwenden. Nichts desto trotz, trinken Katja & ich, unseren Hemp-Secco am liebsten pur. In der Zeit der Hanfernte, geben wir öfters den oberen Teil des Hanfs (den Stern), oder ein bis zwei frische Hanfblätter, in unsere Gläser Hemp-Secco! Dies sieht zum einen optisch sehr gut aus und zum anderen, intensiviert es den hanfigen Geschmack noch mehr. Zu Deiner Frage der Mischbarkeit, unser Hanf-Frizzante ist z.B. mit: Orangen-, Erdbeer-, Pfirsich-, Marillen- od. Holundersaft, oder mit Aperol, mischbar. Aber auch als Komponente in einer Bowle, oder in einem Sorbet ist dieser sehr gut geeignet. 

Hanf Magazin: Auf der Website kann man erfahren, dass es eventuell auch möglich ist, den Hemp-Secco außerhalb von Österreich zu erwerben. Kann ich ihn auch beispielsweise nach Deutschland bestellen? Gibt es Länder, in die eine Lieferung nicht möglich oder schwierig wäre?

Wolfgang Mayer: Unser Hemp-Secco ist in Österreich und in Deutschland aktuell z.B. über unseren eigenen Webshop unter  https://hempdrinks.at/shop/  erhältlich. In Österreich kann man unseren Hemp-Secco, zB. auch flächendeckend über die „s‘Fachl“ Shops beziehen. (z.B.: in Linz, Salzburg, Wien, 2xGraz, Dornbirn, etc.) Des Weiteren haben wir in Deutschland auch schon Lieferpartner aufgebaut, welche vor Ort ein Lager an 0,75 Liter und 0,2 Liter Hemp-Secco Flaschen haben. Diese Partner werden von Tag zu Tag mehr. Über einen unserer Partner, die Firma niceshops aus Paldau z.B., können wir an viele weitere EU- Länder liefern. Es gibt schon einige Länder (z.B. Slowenien, Kroatien, Bulgarien) wo ich persönlich eine Testlieferung durchgeführt habe. Die letzte, doch etwas aufwendigere Lieferung, welche ich persönlich durchgeführt habe, war nach Kalifornien, zu einem befreundeten Netflix-Schauspieler, Will Roberts. Dabei waren sehr viele, zusätzliche Liefer-, Inhalts- und Firmeninformationen auszufüllen und dies war aufwendiger und nicht ganz so preiswert; aber unser Hemp-Secco ist sicher und im Ganzen angekommen und Will hat diesen auch in Kalifornien genießen können.

So einfach kann es also sein, sich seinen Hanf-Frizzante nach Hause zu bestellen, zumindest wenn man in Europa lebt. Das ist doch mal eine Idee für den nächsten Geburtstag, für Ostern, für eine Party oder den ruhigen Abend zu zweit. An Gelegenheiten für einen Hemp-Secco soll es also nicht mangeln. Wir danken Wolfgang für das aufschlussreiche und interessante Gespräch und wünschen der hempdrinks GmbH alles Gute und Erfolg in der Zukunft.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*