Home » Cannabis in der Medizin » Cannabinoide » CBD in der Medizin » CBD Extrakte auf Pflanzenölbasis: Bitte nicht dabben oder rauchen!

CBD Extrakte auf Pflanzenölbasis: Bitte nicht dabben oder rauchen!

CBD Extrakte als Massageöle

Viele berichten, dass sie CBD Extrakte dabben oder rauchen

CBD oder Cannabidiol ist ein Wirkstoff aus der Hanfpflanze, der genau wie THC hauptsächlich in den Blüten gebildet wird. Das medizinische Wirkpotenzial ist ähnlich hoch wie bei THC wobei CBD die Wirkung ergänzt oder anders als THC eingesetzt werden kann. Für viele Erkrankungen sind CBD Extrakte ein wahrer Segen, da sie nicht nur in Deutschland sondern auch Österreich oder der Schweiz legal gehandelt werden dürfen.

Parallel zur besseren Verfügbarkeit von CBD Extrakten wandeln sich die Konsumtrends vom Rauchen hin zum Vaporisieren oder Dabben. Beim Vaporisieren werden die Inhaltsstoffe generell verdampft und dann inhaliert, beim Dabben können sie je nach Temperatur auch verbrennen aber in der Regel werden sie verdampft. Zum Dabben wird kein Marihuana oder Hasch verwendet, sondern generell ein Extrakt. Beim Vaporisieren gibt es Modelle, mit denen auch Lösungen oder Extrakte genutzt werden können.

Der verbrennungsfreie Konsum ist unumstritten gesünder und viele Dabben ihre CBD Extrakte. Wenn dieses CBD jedoch in Pflanzenölen gelöst wird, sollten sie dieses nicht tun.

CBD Extrakte zur oralen Einnahme

CBD Extrakte zur oralen Einnahme

Warum man CBD Extrakte auf Pflanzenölbasis nicht dabben oder vaporisieren sollte

Pflanzenöle sind nicht gleich Pflanzenöle. Sie haben sehr unterschiedliche Eigenschaften und Siedepunkte. Durch ein Erhitzen bilden sich einige Pflanzenöle um und verlieren ihre positiven Eigenschaften oder werden sogar schädlich.

Ein BHO Wax oder Shatter Extrakt sind etwas ganz anderes: Hier werden die Wirkstoffe – Harze aus der Pflanze gewonnen und nur diese werden verdampft. Hier handelt es sich um eine sehr schonende Konsumform.

Das Hanfsamenöl hingegen sollte man wie andere Öle nicht verdampfen und inhalieren. Das wäre ab gewissen Mengen vermutlich auch sehr unangenehm und die Lungen sind nicht darauf ausgelegt, sich gegen Mengen inhalierter Pflanzenöle selber schadlos selber zu reinigen. Werden die Öle durch das erhitzen schädlich, werden sie natürlich auch aufgenommen. Es mag hier eine persönliche Meinung sein, es gibt vielleicht keine wissenschaftlichen Studien aber Dr. Franjo Grotenhermen bestätigt als deutscher Cannabis Fachmediziner diese Annahmen mit diesen beiden Aussagen:

  • Bei der Verbrennung von Pflanzenölen entstehen Krebs erregende
    Verbrennungsprodukte. Eine Verdampfung sollte daher nur mit
    alkoholischen Lösungen erfolgen.
  • Der Siedepunkt von Pflanzenölen ist jedoch
    überwiegend recht niedrig.

Es mag Pflanzenöle geben, die hohe Temperaturen vertragen und nicht sieden. Würde man CBD in diesen lösen und diese Öle vaporisieren oder dabben, wäre das vermutlich ungefährlich. Jedoch würde man seine teuren Geräte zuschmieren und man weiß es häufig nicht, welche Öle als Trägersubstanz für das CBD Extrakt gewählt wird. Würde man das CBD oral einnehmen, wäre es sogar weit angenehmer und für trockene Alkoholiker sowie Kinder und Jugendliche unbedenklicher, es in haltbare Pflanzenölen zu lösen.

Für die Verwendung in einem Vaporizer, in dem Flüssigkeiten und Pasten verdampft werden können, wäre es allerdings mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit langfristig ungesund. Würde das CBD Extrakt jedoch einfach so rein gewonnen werden, dass es keine weiteren Zutaten benötigt und somit nicht enthält, kann es wieder bedenkenlos geraucht, vaporiziert oder gedabbt werden.

Rohstoff für CBD Extrakte - Legaler Nutzhanf!

Klärt euch gegenseitig auf

In Foren, auf Facebook oder an anderen Stellen erklären sich Konsumenten laufend, dass man CBD Extrakte, die eindeutig auf Pflanzenöl als Trägerstoff basieren, gut dabben kann. Eigene Erfahrungswerte liegen nicht vor aber vermutlich gelingt dieses aus technischer Sicht einwandfrei und deswegen entsteht diese Annahme. Mehrfach mit dieser Aussage konfrontiert entstand die Motivation zu diesem Artikel. Generell sollte jeder Leser unter solche Kommentare ergänzen, dass CBD Extrakte, die in Pflanzenölen gelöst werden, bitte nicht geraucht, gedabbt oder vaporisiert werden sollen.

Sie sind nicht dazu gedacht und bei vielen Pflanzenölen ist eine gesundheitsschädliche Wirkung auf Dauer wahrscheinlich. Gerne kann auf diesen Artikel rückverlinkt werden, gerne kann er als Quelle genannt werden. Aber auch Dr. Franjo Grothenhermen verwendet hier nur seinen logischen Menschenverstand gepaart mit seinen Grundkenntnissen.

Es gibt derzeit vermutlich keinerlei Studien zur gesundheitlichen Auswirkung bei Inhalation von verdampften Pflanzenölen. Das kann jedoch einfach nicht gesund sein und sollte solche wissenschaftlichen Testreihen nicht benötigen, um diese Form der CBD Extrakte oder auch andere Extrakte auf Pflanzenölbasis zu essen und nicht zu rauchen, dabben oder verdampfen.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*