Home » Hanfthema: Medizin

Hanfthema: Medizin

Medizinische CBD Anwendung

Cannabidiol - chemische Formel

Cannabidiol ist vielfältig wirksam Eines der bedeutendsten Cannabinoide der Cannabispflanze ist Cannabidiol. In THC-armen Hanf handelt es sich im Regelfall um das Cannabinoid mit dem höchsten Anteil in den Blüten. Bei THC Strains kann der CBD Anteil soweit runter gezüchtet werden, dass andere Cannabinoide auf Platz zwei kämen. Der Anteil von THC und CBD scheint in den Marihuanablüten sozusagen entgegengesetzt ...

zum Artikel »

Cannabis-Petition an den Bundestag

Cannabis-Petition 2018 an den Bundestag

Strafverfolgung von Cannabis-Patienten beenden Petitionen gibt es wie Sand am Meer, viele erreichen nur wenige 100 Zeichnungen. Einige Petitionen sind jedoch bedeutsam und sollten ihr Ziel unbedingt erreichen, so auch diese Cannabis-Petition an den Bundestag. Kein Geringerer als Dr. Franjo Grotenhermen fordert: „Strafverfolgung von Cannabis-Patienten beenden“ und hat neben seiner Tätigkeit als deutscher Cannabis-Mediziner seine persönlichen Gründe. Es war das ...

zum Artikel »

THC und CBD bei psychischen Erkrankungen

Seit einigen Jahren gibt es verstärkt Hinweise, dass sowohl THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol) als auch CBD (Cannabidiol) und damit entsprechende THC-reiche oder CBD-reiche Cannabispräparate bei einer Anzahl psychischer Erkrankungen therapeutisch genutzt werden können. THC könnte hilfreich bei Depressionen, ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung), posttraumatischer Belastungsstörung und Zwangsstörungen sein. Das nicht berauschend wirkende CBD hemmt einige psychische THC-Wirkungen, darunter die berauschende Wirkung. Es wirkt Angst lösend, ...

zum Artikel »

Delta-9-THC – Droge oder Medizin?

Schlecht, da es high macht? Der Hanf wurde verboten, da er high macht und angeblich extrem schädlich ist. Das beim Verbot rassistische und wirtschaftliche Faktoren überwiegen und einfach ein komplett verfälschtes Bild vom Hanf erzeugt wurde und wird, ist inzwischen vielen bewusst. Entscheidende Details, die diese Aussage unterstreichen, können sogar sehr plausibel belegt werden. Der berauschende Stoff von Cannabis ist ...

zum Artikel »

Cannabis sativa als Universalpflanze

Nachwachsender Rohstoff, nachwachsende Medizin

Kleidung, Nahrung, Rohstoff, Medizin und Freizeit Menschen haben ganz verschiedene Bedürfnisse, Cannabis sativa kann viele von diesen stillen. Der Mensch hat diese Pflanze vor tausenden Jahren bereits für sich entdeckt, vermutlich wegen der guten Eigenschaften zur Textilpflanze. Hanffasern können Nässe sehr gut widerstehen, ohne dadurch zu altern, wie es bei Baumwolle der Fall wäre. Außerdem sind die Fasern reißfest. Hanf ...

zum Artikel »

Die Funktion der Endocannabinoide

Das Finden der gesunden Mitte „Jedes höhere Lebewesen verfügt über ein Endocannabinoid-System“ begegnet einem als Aussage häufiger. „Höheres Leben“ ist als Begriff jedoch nicht eindeutig definiert und meint in diesem Fall alle Wirbeltiere und weiteres gewebebildendes Getier. Auch Blutegel und andere Weichtiere oder Krustentiere haben dieses Endocannabinoid-System. Sie schütten ebenfalls Endocannabinoide aus, die an Cannabinoid-Rezeptoren einen Reiz und damit Wirkung ...

zum Artikel »

Cannabinoide – einige Grundlagen

Cannabis sativa L. ist eine Biofabrik Die Pflanzengattung Cannabis ist mit dem Hopfen sehr nahe verwand und gehört zu den Hanfgewächsen. Diese umfassen elf Gattungen mit rund 170 Arten. Cannabis sativa ist der wissenschaftliche Name für die Pflanze, die viele auch als Hanf, Hemp, Marihuana, Gras, Ganja, Weed oder unter anderen Bezeichnungen kennen. Dabei kann oft bereits am Namen unterschieden ...

zum Artikel »

Legal, illegal, legalize it!

Knallt viel besser als Böller!

Nichts hält für die Ewigkeit Das Drogenverbot, mit dem wir zu Unmündigen und damit in unserer freien Welt zu Unfreien werden, meint es angeblich nur gut mit uns: „Drogen sind schlim, mkey.“ Sie sind ungesund, machen dumm und zerstören unser ganzes Leben? Cannabisverbote sind gesundheitsschädlich, dumm und machen unser ganzes Leben kaputt! Der Hanf an sich ist also nicht das ...

zum Artikel »

Gebührenordnung und Regresspflicht bei Cannabis

Die teure Cannabismedizin könnte auch im eigenen Garten wachsen

Das Cannabis als Medizin Gesetz wird umgesetzt Wer im März 2017 mit dem Inkrafttreten vom Cannabis als Medizin Gesetz meinte, dass er eine schlüsselfertige Lösung präsentiert bekommt, der hat sich geirrt. Dabei ist es doch absehbar, dass bei einer derartigen Umstellung ein Entstehungs- und Entwicklungszeitraum notwendig ist, um alle aufkommenden Problembereiche nachzuschleifen. Demnach gab oder gibt es noch keine genügende ...

zum Artikel »

Patienten-Notstand belegen

Hier ist schon Totstand eingetreten

Wenn das teure Marihuana nicht einmal lieferbar ist Mit dem Cannabis als Medizin Gesetz gibt es seit März 2017 bis zum Ende des gleichen Jahres möglicherweise schon zehnmal mehr Cannabispatienten, die in den Apotheken ihre Marihuanablüten abholen dürfen. Bis Ende des Jahres könnten aus 1000 Patienten bereits 10.000 werden. Trotz des Cannabis als Medizin Gesetz müssen viele Cannabispatienten die Kosten ...

zum Artikel »

Hanf als Medizin überschätzt?

Verdampfen ist gesünder als rauchen

Wenn Schlagzeilen schon alles vorweg nehmen! Es ist eigentlich noch gar nicht so lange her, da war Hanf als Medizin als Thema in den Mainstream-Medien eine Seltenheit bis nicht vorhanden. Dann kam jedoch der Punkt, ab dem selbst Cannabisgegner es einfach nicht mehr wegdiskutieren konnten, dass Hanf bei richtiger Anwendung bei extrem vielen Menschen ein sehr gutes und häufig sogar ...

zum Artikel »

Österreich weiß es, und will es!

Es fehlt nur noch der Reggae

In einer groß angelegten repräsentativen Studie ermittelte die Flowery Field GmbH in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin den Kenntnisstand und die Einstellung der österreichischen Bevölkerung zu Medizinalhanf. Hierzu wurden im Zeitraum von 31. August bis zum 14. September 2017 eintausend Menschen ab 16 Jahren in Österreich telefonisch oder online über ihr Wissen, ihre Erfahrungen und ihre Einstellung befragt. ...

zum Artikel »

Der Nutzen von Cannabis bei Diabetes

Verschiedene Studien belegen einen Nutzen von Cannabis bei Diabetes-Patienten. Bestimmte Cannabinoide sorgen nicht nur für eine entzündungshemmende Wirkung, vieles deutet auch darauf hin, dass Cannabis präventiv wirken könnte. Darüber hinaus kann es beispielsweise die Insulinresistenz verbessern, zur Vermeidung von Fettsucht beitragen und Folgeerkrankungen behandeln. Im Jahr 2015 machte eine Studie aus den USA auf sich aufmerksam, die besagte, dass der ...

zum Artikel »

Cannabis XXL 2017 erwartet 5000 Messebesucher

Die europäische Leitmesse für Hanfmedizin vom 28-30 Juli Wer sich für Hanf interessiert, der kennt seit 2015 auch die Cannabis XXL, die es dieses Jahr kurz vor der Bundestagswahl erneut am 28-30 Juli 2017 geben wird. Neben dem wirtschaftlichen Aspekt mit Eintrittspreisen und Ausstellern liegt die Motivation zur Veranstaltung in dem Wunsch nach legalem medizinischen Cannabis. Seit diesem Jahr ab ...

zum Artikel »

Das DMSO Handbuch – Dr. Hartmut Fischer im Interview

Interview an der Spree

Auf der Mary Jane Berlin gibt es immer die Möglichkeit interessante Gespräche zu führen. So konnten wir mit Dr. Hartmut Fischer, dem Buchautoren von „Das DMSO Handbuch“ ins Gespräch zu kommen. Was ist DMSO? Dieses Dimethylsulfoxid ist ein günstiges Nebenprodukt aus der Holzverarbeitung. Laut Dr. Hartmut Fischer ist es zugleich auch sehr vielseitig. Es wirkt zum einen Entzündungen aller Art ...

zum Artikel »

Krank sein und dessen Bedeutung

Kranke Menschen demonstrieren für ihre Rechte

Das Alltagsleben ist anders Keiner will krank sein und sich dabei schlecht fühlen oder eingeschränkt sein. Wie mit anderen Sachen sucht es sich jedoch keiner aus. Es gibt einen gewissen Einfluss auf die eigene Gesundheit, der Rest ist jedoch Zufall. Auch kerngesunde Menschen können einen Unfall erleiden, jeder kann einen Erbfehler haben oder bei der Arbeit mit Giftstoffen kontaminiert werden. ...

zum Artikel »

Cannabis bei Morbus Crohn – der Erfahrungsbericht eines Beamten

Nicht erst seit gestern greifen Morbus Crohn-Kranke zu Joint, Bong und Verdampfer. Cannabis kann schließlich nicht nur zum Abschalten oder zu schmerztherapeutischen Zwecken geraucht oder verdampft werden, sondern führt auch bei chronischen Leiden verschiedener Art zur Besserung – so auch bei Morbus Crohn, einer in erster Linie genetisch bedingten Erkrankung. Unter Morbus Crohn versteht man eine chronische, segmentale Entzündung des ...

zum Artikel »

Argentinien legalisiert medizinisches Marihuana

Vor 6 Tagen wurde medizinisches Marihuana in Argentinien legalisiert. Der Senat hat einstimmig für die Legalisierung von Cannabis als Medikament gestimmt und ebnete gleichzeitig den Weg für Regulierungssysteme und Forschungsstudien. Vor der Abstimmung war der Gesetzesentwurf bereits im argentinischen Repräsentantenhaus angenommen worden. Neben Uruguay reiht sich nun auch Argentinien in die (immer länger werdende) Liste der Länder mit medizinischem Cannabis ...

zum Artikel »

Cannabis bei Epilepsie – endlich ein wirksames Heilmittel?

Patienten, die unter Epilepsie leiden, müssen mit regelmäßigen epileptischen Anfällen rechnen. Gegen diese gibt es natürlich Medikamente – doch was tun, wenn die Anfälle so stark und häufig wiederkommen? Einige an Epilepsie Erkrankte entscheiden sich für die Selbstmedikation mit Cannabis. Doch inwieweit kann Gras wirklich gegen Epilepsie helfen? Wir haben recherchiert und wollen im Folgenden einen Kurzüberblick über die Therapie ...

zum Artikel »

Der Wandel von Cannabis in der Gesellschaft

Sag Nein zu Drogenfahndern

Anstatt Rohstoff das Medizinargument nennen Cannabis ist eine der ältesten und bedeutendsten Kulturpflanzen der Menschheit, da es sich um eine Faserpflanze handelt, die zugleich auch Nahrung bietet. Beides war für den Menschen nach der letzten Kaltzeit ungemein wichtig. In Tausenden Jahren Menschheitsgeschichte war der Hanf nur für weniger als 100 Jahre verboten. Es sollen nicht noch 100 Jahre Cannabisverbot werden. ...

zum Artikel »