Home » Autorenübersicht: Miguel Bischoff

Miguel Bischoff

Agonisten und Antagonisten im Endocannabinoid-System

Unser Endocannabinoid-System besteht aus Rezeptoren, die in unserem Körper verteilt sind. Bestimmte Stoffe wie Cannabinoide docken an Rezeptoren an und der Wirkstoff entfaltet seine Wirkung – ob aus körpereigener Produktion oder von außen zugeführt. Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Rezeptoren: Manche sind Agonisten, manche Antagonisten. Was das bedeutet, könnt ihr hier nachlesen. Zwei Cannabinoid-Rezeptoren und ihre Ago-/Antagonisten Erkenntnissen aus ...

zum Artikel »

CBD gegen Akne – wie es wirkt und was es kann

Die Bezeichnung Akne hat ihren Ursprung im Griechischen und wird wörtlich mit „Schärfe“ bzw. „Spitze“ ins Deutsche übersetzt. Vor allem Jugendliche leiden häufig an Akne – doch auch Erwachsene werden von dieser Krankheit geplagt. Doch was hat CBD damit zu tun? Seit einiger Zeit steht fest: CBD kann die Heilung bei schweren Hautkrankheiten wie Akne unterstützend, besonders dann, wenn es ...

zum Artikel »

CBD und seine Bioverfügbarkeit – CBD richtig verstoffwechseln

CBD kann auf viele verschiedene Arten und Weisen in unseren Blutkreislauf gelangen – es hat bei jeder Applikations- oder Konsumform eine unterschiedliche Bioverfügbarkeit. Welche ist eigentlich die effizienteste und effektivste Konsumart? Bevor wir diese Frage beantworten, wollen wir kurz erklären, was „Bioverfügbarkeit“ überhaupt bedeutet. „Bioverfügbarkeit“ wird als der Grad und die Geschwindigkeit definiert, mit der eine Substanz – also ein ...

zum Artikel »

Hanffasern beim Häuserbau

Eine Übersicht über die Anwendungsvielfalt Wer Hanf beim Hausbau einsetzen möchte, kann dies auf viele unterschiedliche Arten tun. Vor allem für die Dämmung von Wänden, Dächern und Fußböden lassen sich Hanffasern einsetzen und auch im Trockenbau kann man durch den Einsatz von Hanf profitieren. Zur Isolation eignet sich der Allrounder auch, und bei der Verlegung einer Fußbodenheizung kann Hanf ebenfalls ...

zum Artikel »

Medizinisches Cannabis bald auch in Neuseeland?

Cannabis als Medizin – das ist kein Novum. Auch in Deutschland kennen wir das seit Anfang letzten Jahres und dieser Trend scheint sich nicht nur in Europa und den Staaten fortzusetzen, auch global wird über eine Freigabe der Pflanze zu medizinischen Zwecken diskutiert. Am anderen Ende der Welt, in Neuseeland, stehen die Zeichen jetzt seit kurzem auch auf Freigabe. Wieso ...

zum Artikel »

Cannabis bei Morbus Crohn – der Erfahrungsbericht eines Beamten

Nicht erst seit gestern greifen Morbus Crohn-Kranke zu Joint, Bong und Verdampfer. Cannabis kann schließlich nicht nur zum Abschalten oder zu schmerztherapeutischen Zwecken geraucht oder verdampft werden, sondern führt auch bei chronischen Leiden verschiedener Art zur Besserung – so auch bei Morbus Crohn, einer in erster Linie genetisch bedingten Erkrankung. Unter Morbus Crohn versteht man eine chronische, segmentale Entzündung des ...

zum Artikel »

Cannabis und Safer Use – gar nicht so wichtig?

Die Thematik des Safer Use geht nicht nur regelmäßige Konsumenten, sondern auch Cannabis-Interessierte, die sich vielleicht bald an den ersten Joint trauen wollen, etwas an. Leider bleibt sie häufig trotzdem außen vor, da Cannabis von den meisten Konsumenten als verhältnismäßig ungefährliche Droge eingestuft wird. In diesem kurzen Guide wollen wir uns an diejenigen unter euch richten, die ihre erste Erfahrung ...

zum Artikel »

SPD setzt sich für autofahrende Kiffer ein

Rot-Grün sind sich einig. Die Kriminalisierung von Marihuana ist keine Dauerlösung und sinnvoll schon gar nicht. Wer konsumieren möchte, tue das auch. Im Fokus der SPD Bremen stehe die unberechtigte Ungleichbehandlung von Alkohol und Cannabis. Während man nämlich mit bis zu 0,5 Promille Blutalkohol noch Fahrzeuge führen darf, für die keine Ausnahmeregelungen gelten, so sind sowohl THC als auch dessen ...

zum Artikel »

Cannabis bei Epilepsie – endlich ein wirksames Heilmittel?

Patienten, die unter Epilepsie leiden, müssen mit regelmäßigen epileptischen Anfällen rechnen. Gegen diese gibt es natürlich Medikamente – doch was tun, wenn die Anfälle so stark und häufig wiederkommen? Einige an Epilepsie Erkrankte entscheiden sich für die Selbstmedikation mit Cannabis. Doch inwieweit kann Gras wirklich gegen Epilepsie helfen? Wir haben recherchiert und wollen im Folgenden einen Kurzüberblick über die Therapie ...

zum Artikel »

Kanada wird Cannabis voraussichtlich ab 2018 freigeben

Worauf viele Kanadier lange gehofft und hingearbeitet haben, wird wohl schon bald Realität. Die Regierung Kanadas ist sich inzwischen darüber einig, dass der Schwarzmarkt stillgelegt werden muss und plant ersten Berichten zufolge schon erste Maßnahmen, die ergriffen werden sollen, um Cannabis für 2018 salonfähig zu machen. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat schon am dritten März 2013 getwittert, dass er ...

zum Artikel »

Berliner Ausgabestellen haben nicht genug Gras für jeden Patienten

Jeder hat es schon mitbekommen – seit kurzer Zeit ist Cannabis als Medikament zugelassen und wird von einigen Ärzten verschrieben, die Marihuana für ein sinnvolles Arzneimittel halten. ADHS, Migräne, MS, Schmerzen und posttraumatische Belastungsstörungen – gegen diese und viele Krankheiten mehr kann Cannabis wahre Wunder wirken. Marihuana ist zwar noch nicht als Therapiemittel gegen alle Krankheiten zugelassen, gegen die es ...

zum Artikel »

Cannabis und das posttraumatische Belastungssyndrom (PTBS)

Nicht nur Schmerzpatienten können vom medizinischen Potential von Cannabis profitieren. Ebenso wie Cannabis von einigen Patienten in Selbstmedikation gegen Depressionen genutzt wird, greifen immer mehr Menschen, die unter PTBS leiden, zum Joint oder zur Bong. Marihuana ist heutzutage mehr denn je eine Bewältigungsdroge. Das bedeutet, dass Stress und andere psychische Leiden mithilfe der psychoaktiven Wirkstoffe im Marihuana besänftigt werden können. ...

zum Artikel »

Kann das Neue Psychoaktive Substanzen Gesetz (NPSG) Legal Highs aufhalten?

Legal Highs sind uns allen ein Begriff. Als Kräutermischungen oder Badesalze deklariert, werden sie an Konsumenten vertrieben, die Legal Highs als Ersatz für Marihuana oder Upper wie Amphetamin verwenden. Legal Highs werden auch Research Chemicals (Forschungschemikalien) genannt und verfügen häufig über ungeahnte Potentiale, aber oft auch unerforschte Nebenwirkungen. Durch das NPSG wird der Handel und Besitz von Stoffen, die Amphetamin ...

zum Artikel »

Wie du dein Zuhause mit guter Atmosphäre und positiven Vibes füllst

vibes

Wenn du gern Gras rauchst oder zumindest die eine oder andere Erfahrung mit Marihuana gemacht hast, wird dir der Begriff „Vibes“ nicht fremd sein. Falls doch: „Vibes“ sind die Schwingungen, die wir wahrnehmen. Man sagt, man sei mit jemandem auf einer Wellenlänge. Wenn die Vibes stimmen, scheinen wir mit anderen Personen auf Anhieb zu harmonieren.  Man hat ähnliche Interessen, verfolgt ...

zum Artikel »

Magic Mushrooms – das natürliche Halluzinogen Psilocybin und seine Effekte

Magic Mushrooms

Die „Magic Mushrooms“, also alle psilocybinhaltigen Pilze, dürften wohl vielen zumindest ein grober Begriff sein. Ich rede von den kleinen spitzkegligen Kahlköpfen, die man getrocknet zu sich nimmt und die einen auf eine ganz besondere Reise schicken können. Wenn die Dosierung stimmt. Psilocybin bzw. Psilocin, welches in Psilocybin verstoffwechselt wird, führt beim User zu (Pseudo-) Halluzinationen, also Halluzinationen, von denen ...

zum Artikel »

Portugals Drogenpolitik – Warum die Legalisierung aller Drogen Sinn machen kann

Drogen

Auf der gesamten Welt – und auch zunehmend in Deutschland – wird immer mehr über die erneute Legalisierung von Cannabis debattiert und neue Vorschläge und Möglichkeiten zur praktischen Umsetzung dargeboten. Auch, wenn die deutsche Bundesregierung noch nicht einsieht, wie ein Land von einer Legalisierung bestimmter oder sogar aller Drogen profitieren kann, so zeigt sich am Beispiel Portugals, dass eine Entkriminalisierung ...

zum Artikel »

Marlene Mortler und was sie dazu qualifiziert, uns das Kiffen zu verbieten

Drogenbeauftragte

Schaut man sich heute unsere politische Landschaft an, so mag es den einen oder anderen Wähler geben, der sich Veränderung auf verschiedenen Ebenen wünscht. Etwa hat es kaum eine Politikerin oder ein Politiker  bisher geschafft, trotz regelmäßiger, geballter Unwissenheit und Inkompetenz „an der Macht“ zu bleiben. Die Rede ist natürlich von Marlene Mortler, der Drogenbeauftragten der Bundesrepublik Deutschland seit 2014. ...

zum Artikel »

Cannabis Kaffee für einen guten Start in den Morgen

Cannabis Kaffee

Wer regelmäßig Gras raucht, hat bestimmt schon einmal bemerkt, dass die Wirkung des Cannabis von Kaffee verstärkt werden kann. Und wem es noch nicht aufgefallen ist, der sollte mal darauf achten. Und es gibt tatsächlich wissenschaftliche Erkenntnisse auf dem Gebiet Cannabis Kaffee. So haben Klammeraffen, die man darauf trainiert hat, einen Hebel zu ziehen, um high zu werden, nicht mehr ...

zum Artikel »

Interview mit einem Dealer – Geschäft ohne Moral?

Drogendealer

Heute haben wir für euch einen ehemaligen Dealer interviewt, der uns einen Einblick in die Welt der „Drogen“ und zwielichtigen Gestalten gegeben hat. C. kommt aus Rheinland-Pfalz und hat ein Jahr lang Marihuana an seinen Kundenstamm verteilt. Nun erzählte er uns, warum er das aufgegeben hat und wie das Leben als Ticker wirklich ist. Und ja, wir müssen auch diese ...

zum Artikel »

CBD jetzt in Großbritannien als wirksamer Arzneistoff anerkannt

CBD

Die britische Behörde MHRA, die für Arzneistoffe zuständig ist, hat in den letzten Tagen das CBD als wirksames Arzneimittel anerkannt. Alle Tinkturen, Mischungen und Öle mit CBD dürfen also von nun an als Medikament betitelt werden. Wirksames CBD-Medikament endlich im Einsatz Alle Präparate mit CBD unterliegen in Zukunft den britischen Qualitätsstandards, so dass die Patienten mit wirksamen Mitteln versorgt werden. ...

zum Artikel »