Home » Hanfthema: Drogensucht

Hanfthema: Drogensucht

Cannabis als Substitutionsmittel und Therapeutikum für alkoholkranke Menschen

Jährlich sterben deutschlandweit mindestens 74.000 Menschen an den Folgen von Alkoholkonsum allein oder den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak. In diese lange Liste an Toten fließen allerdings nur die Fälle ein, die zu 100 Prozent auf Alkoholkonsum zurückzuführen sind. Die Dunkelziffer an alkoholbedingten Todesfällen oder solchen, die durch eine Trunksucht noch zusätzlich gefördert wurden, dürfte noch deutlich höher ausfallen. ...

zum Artikel »

Dellas Arbeit – Ibogain Germany

Als Extrakte in Kapseln exakt dosierbar

Dritter Teil von „Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?“ Eine Substanzsucht verändert das ganze Leben, da diese Substanz einen immer größeren Teil im Leben einnimmt. Endet mit einem Entzug und einer Therapie der Substanzkonsum, ist vom eigentlichen Leben bei vielen nicht mehr das meiste da. Der entwöhnte Süchtige fällt in ein tiefes Loch und damit in den Rückfall. Das eigentliche Problem ...

zum Artikel »

Della im Interview – zur Behandlung mit Iboga

Erst nach über sieben Jahren - gehaltvolle Wurzelrinde

Zweiter Teil von: „Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?“ Della betreibt auf Facebook „Ibogain Germany“ und möchte anderen aus der Drogensucht helfen. Eine problematische Sucht liegt immer im Kopf und basiert auf ein Trauma, welches zum anhaltenden Substanzmissbrauch führt. Wer seinen Geist nicht heilt, der kommt aus dem Dilemma einer problematischen Sucht nicht heraus. Die Behandlung mit Iboga kann dem Süchtigen ...

zum Artikel »

Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?

Die Wurzelrinde vom Iboga-Strauch

Ibogain Germany – Interview mit Della Vielen unverständlich ist das Wesen einer Drogensucht: Diese liegt nicht im Körper, sondern im Geist. Ein körperlicher Entzug mag extrem unangenehm und bei einigen Substanzen auch lebensbedrohlich sein. Er ist jedoch nur der kleinste Teil der langwierigen „Normalisierungsphase“. Der Umgang mit dem starken Verlangen, dem Suchdruck im Alltag, ist die große Herausforderung. Della von ...

zum Artikel »

High sein – Lass mich die Nacht überleben

Jörg Böckem und Hubert Wimber

Jörg Böckem zu Heroin – seiner Königsdroge Vieles überblickt eigentlich keiner, während es passiert. Viele haben schon zurückgeschaut und erst dann verstanden. So ist es auch mit einer „Drogenkarriere“, da eigentlich keiner bewusst den Weg bis ganz unten antritt und doch so viele ihn gehen. Jörg Böckem erklärt in seiner Lesung „High sein – Lass mich die Nacht überleben“ mit ...

zum Artikel »

„Auch Schokolade und Kaffee sind psychoaktiv“

„Neue Sortenzüchtungen mit hoher Konzentration an THC und geringem CBD-Werten, das anti-psychotische Wirkung hat, sind problematisch“, sagt Brendan Hughes, britischer Jurist und Experte für neue Drogen, Angebot und Europäische Drogengesetzgebung von der Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) mit Sitz in Lissabon. Gefahrenpotenzial sieht man seitens der EBDD jedoch primär bei „neuen psychoaktiven Substanzen“. Aber auch bei steigendem intravenösen ...

zum Artikel »

Ritalin bei Studenten sehr gefragt

Ritalin aus dem Chemilabor ist doch nicht schlimm, oder?

Dr. Schubring von Eve & Rave Münster e.V. gibt Einblicke Eve & Rave wurde vor vielen Jahren gegründet und Hans Cousto als einer der Ur- Gründer ist uns bekannt. Es gibt einige Ableger und Strömungen in Eve & Rave und es herrscht nicht in allen Punkten Harmonie. Deswegen soll Dr. Schubering von Eve & Rave Münster nicht stellvertretend für alle ...

zum Artikel »

Ibogain – Der sanfte Weg beim Entzug

Mit Ibogain die Sucht im Kopf bekämpfen

Den Schalter im Kopf umlegen und clean sein Der Kontakt zu Dana Beal aus einem anderen Grund brachte uns ins Gespräch und eines seiner innigen Themen ist die Verwendung von Ibogain (im Englischen Ibogaine) gegen die Heroinsucht. Ibogain bewirkt Wunder und hilft auch gegen andere Abhängigkeiten wie bei Metamphetamin, Kokain, Alkohol, Tabak oder einigen Medikamenten. Was kann das für eine ...

zum Artikel »