Home » Wirtschaftliches rund um Cannabis » USA: Cannabis Forschungsprojekt erhält staatliche Unterstützung

USA: Cannabis Forschungsprojekt erhält staatliche Unterstützung

Das von der Oregon State Universität ins Leben gerufene Forschungsprojekt Global Hemp Innovation Center erhält im Rahmen einer groß angelegten Finanzierungskampagne 2,5 Millionen Dollar aus öffentlichen Geldern.


Einem Medienbericht zufolge [1], soll das Global Hemp Innovation Center der amerikanischen Oregon State Universität für die Einrichtung des Forschungszentrums ca. 2,5 Millionen Dollar erhalten. Der Forschungsbereich der Universität wurde im Juni 2019 gegründet.

Die Finanzspritze aus der Staatskasse ist Teil eines Gesetzes, mit dem die Regierung mehreren Projekten unter die Arme greifen will. Alan Sams, Dekan des College of Agricultural Science an der Oregon State, sagte, die Mitarbeiter sowie die Fakultät des Zentrums seien erfreut, dass die Fördermittel bewilligt wurden. Sie zeigen das Vertrauen der Bundesregierung in die Arbeit des Zentrums, so Sams.

An der Oregon State Universität gibt es mehr als 40 Fakultäten mit 19 akademischen Fächern, die im Hemp Innovation Center an Forschung, Lehre und Beratung beteiligt sind. Die Universität plane die Koordination der verschiedenen Projekte des größten Hanfforschungszentrums der USA.

Vergangenen Oktober hatte das Forschungszentrum bereits eine Spende von ehemaligen Absolventen erhalten. Dem Bericht zufolge solle das Geld für die Erforschung der Genetik von Hanfpflanzen benutzt werden, um besser zu verstehen, wie Hanf in Gesundheits- und Ernährungsprodukten, Textilien und Baumaterialien verwendet werden kann.

Die Forschungsabteilung plane außerdem, die gesammelten Daten öffentlich zu teilen und mit anderen Wissenschaftlern und Unternehmen zusammenzuarbeiten.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*