Home » Rechtliche Aspekte von Cannabis » Internationale Rechtslage » Ecuador plant Anhebung des THC-Grenzwerts auf 1% bei Nutzhanf

Ecuador plant Anhebung des THC-Grenzwerts auf 1% bei Nutzhanf

Die Regierung in Ecuador berät darüber, den THC-Grenzwert für Nutzhanf auf 1% anzuheben. Damit würde das Land an der Westküste Südamerikas dem Beispiel von Uruguay, der Schweiz und Australien folgen.


Wie Hemp Today berichtet [1] ist die geplante Anhebung des Grenzwerts Teil der diskutierten Legalisierung von Nutzhanf. Außerdem soll Nutzhanf aus dem Strafregister gestrichen werden. 1% THC beziehen sich dabei auf getrocknetes Pflanzenmaterial. Durch die Reformierung der geltenden Gesetze könnten Nutzhanfpflanzen mit entsprechenden Grenzwerten legal angebaut werden.

Die Legalisierung von Nutzhanf in Ecuador ist nicht unumstritten. So seien sich viele Politiker dem wirtschaftlichen Potenzial der Pflanze durchaus bewusst. Trotzdem habe man mit den ökonomischen Interessen konservativer Machthabern zu kämpfen, die sich gegen eine Legalisierung aussprechen.

Eine Umfrage unter ecuadorianischen Politikern ergab, dass 83 der anwesenden Mitglieder die Legalisierung von Nutzhanf unterstützen würden, während sich 23 ihrer Stimme enthielten und 20 gegen eine dementsprechende Gesetzesänderung stimmten.

Durch die Anhebung des Grenzwerts wäre Ecuador auf globaler Ebene ein Vorreiter. In den meisten Ländern liegt der THC-Grenzwert von Nutzhanf bei 0,3%. In Europa dürfen Industriehanfpflanzen maximal 0,2% THC aufweisen.

Wie die Änderung des rechtlichen Status in der Realität aussieht, bleibt noch ungewiss. Es gibt Forderungen nach dem Import von CBD, wobei reine CBD-Produkte nur in Apotheken erhältlich sein sollen.

Da der Import von CBD-Präparaten zu höheren Kosten für den Endverbraucher führe, könne es durchaus sein, dass dadurch ein Schwarzmark entstehe, befürchtet Omar Vacas Cruz. Der Wissenschaftler an der Päpstlich Katholischen Universität von Ecuador erklärt, dass eine 20ml Flasche CBD-Öl für rund 30$ erhältlich sei.

Die Anhebung des THC-Grenzwerts für Nutzhanfpflanzen könnte auch für ausländische Investoren interessant sein. Mit den langen sonnenreichen Tagen und dem fruchtbaren Boden bietet Ecuador jedenfalls beste Bedingungen für den Anbau von Nutzhanf.

[1] https://hemptoday.net/ecuador-canabis-law/

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*