Home » Hanfthema: Legalisierung

Hanfthema: Legalisierung

Houseplant setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein

Die Cannabis-Marke von Seth Rogen und Evan Goldberg unterstützt Personen, die wegen des Besitzes von Cannabis verurteilt wurden. Im April letzten Jahres gründeten der kanadische Schauspieler, Autor, Produzent und Regisseur Seth Rogen zusammen dem Drehbuchautor Evan Goldberg die Cannabis-Marke Houseplant. Mit hochwertigen Sativa-, Inidica- und Hybridsorten, die in bunten und stylishen Verpackungen angeboten werden, hat sich das in Toronto ansässige ...

zum Artikel »

Spanien: Neue Regierung tendiert zur Regulierung von Cannabis

Nach den Parlamentswahlen im November 2019 in Spanien scheint das Land einer Legalisierung von Cannabis näher als je zuvor. Sowohl die aktuelle parlamentarische Mehrheit als auch die zuständigen Ministerien signalisieren Unterstützung für progressive Reformen der Cannabispolitik. Zwei Minister mit positiver Einstellung zu Cannabis   Seit wenigen Tagen ist Alberto Garzón der Verbraucherminister von Spanien und nun wird Salvador Illa Gesundheitsminister ...

zum Artikel »

Sambia genehmigt Cannabisproduktion

An vielen Orten der Welt beschäftigen sich Regierungen, Parlamente und Gerichte mit der Legalisierung von Cannabis. Die Gründe dafür sind äußerst unterschiedlich, je nachdem wohin man schaut. In Mexiko liegt der Fokus sicher darauf, die Kartelle zu schwächen, die das Land seit Jahren mit Gewalt und Terror überziehen. In vielen Bundesstaaten der USA wurde die Legalisierung durch Volksabstimmungen herbeigeführt. Hier ...

zum Artikel »

10 unschlagbare Argumente für die Legalisierung von Cannabis

Von den Millionen Cannabiskonsumenten, die es in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt, haben sich wahrscheinlich nur wenige einmal eine parlamentarische Debatte über die Legalisierung angesehen oder haben selbst an einer Diskussion teilgenommen. Trotzdem fallen vielen von ihnen sicher einige Argumente ein, warum die Pflanze nicht verboten sein sollte. Um diese Meinung auf ein solides Fundament von Begründungen zu stellen, ...

zum Artikel »

Neuer Premierminister von Malta ist Legalisierungsbefürworter

Für den deutschen, österreichischen und schweizerischen Cannabiskonsumenten scheint es so, als ob überall auf der Welt in schnellem Schritt in Richtung Legalisierung marschiert wird, außer zuhause. Schlagzeilen zur Eröffnung des legalen Handels mit Cannabis in Illinois, und das Gerichtsurteil in Italien, das den Homegrow aus dem Straftatbestand zu holen scheint, vermitteln diesen Eindruck. Auf Malta machen unterdessen die Aussagen der ...

zum Artikel »

USA: Legalisierung in Illinois bringt Millionenumsätze am ersten Tag

Seit 01. Januar 2020 ist Cannabis für Genusszwecke in Illinois legal erhältlich. Der Ansturm auf die Ausgabestellen war enorm. Insgesamt gingen in den ersten 24 Stunden der Legalisierung Cannabisprodukte im Wert von knapp 3,2 Millionen Dollar über die Ladentheke. Wie Ganjapreneur unter Berufung auf NBC Chicago berichtete [1], zählte das Illinois Department of Financial and Professional Regulation in den Cannabis ...

zum Artikel »

Italien: Gericht urteilt für Eigenanbau in kleinen Mengen

Den Cannabiskonsumenten in Italien wurde in diesem Jahr ein besonderes Weihnachtsgeschenk gemacht. In einem wegweisenden Urteil hat das oberste Gericht entschieden, dass der Anbau von Cannabis in kleinen Mengen für den persönlichen Bedarf nicht mehr illegal sein soll. Italienische Cannabispolitik ist progressiver als die deutsche 6,2 Millionen Menschen in Italien konsumieren Cannabis, wenn man den aktuellen Zahlen glauben darf. Diese ...

zum Artikel »

Neuseeländische Regierung nennt erste Details einer möglichen Legalisierung

Wie in einem Medienbericht zu lesen ist [1], hat die neuseeländische Regierung nun Details für eine mögliche Cannabis-Legalisierung bekannt gegeben. Nächstes Jahr können wahlberechtigte Einwohner darüber abstimmen, ob Cannabis legalisiert werden soll. Bisher ist Cannabis für den Konsum von Erwachsenen nur in zwei Ländern legal erhältlich: Uruguay und Kanada. Die Chancen stehen gut, dass der Inselstaat im Südpazifik das nächste ...

zum Artikel »

Malta: Legalisierungspläne von medizinischem Cannabis für Haustiere

Letztes Jahr legalisierte die Inselgruppe zwischen Sizilien und der Küste Nordafrikas Cannabis für den medizinischen Einsatz beim Menschen. Nun diskutiert die Regierung Maltas über eine Erlaubnis für die Verwendung von Cannabidiol durch Tierärzte. Wie Wirtschaftsminister Chris Cardona anlässlich des jährlich stattfindenden Malta Medical Cannabis Forum bekannt gab, arbeite man bereits an den Plänen für die Produktion von medizinischem Cannabis für ...

zum Artikel »

Legalisierung in Kanada – Edibles als nächster Schritt

Wir haben bereits berichtet, dass am 17. Oktober 2018 das Gesetz zur Legalisierung von Cannabis in Kraft getreten ist. Es war ein langer Weg bis dahin und es brauchte viele Debatten im Parlament und Lobbying vonseiten Trudeau’s Regierung, um dieses Ziel zu erreichen. Seit letztem Jahr ist es nun allen Erwachsenen über 18 Jahren in Kanada erlaubt, Cannabisprodukte zu kaufen, ...

zum Artikel »

Paritätischer Wohlfahrtsverband Bremen fordert Legalisierung von Cannabis

Der Paritätische Bremen fordert in einem Positionspapier die Landesregierung in Bremen dazu auf, neue Wege in der Drogen- und Suchtpolitik zu gehen. Der Wohlfahrtsverband kritisiert die auf Kriminalisierung, Strafverfolgung und Abschreckung basierte Drogenpolitik. Der Paritätische Bremen fordert eine Neuausrichtung der Drogen- und Suchtpolitik in Bremen. Außerdem plädiert der Verband für einen Drogenkonsumraum in Bremen, mehr Hilfen für Suchtkranke, bessere Prävention ...

zum Artikel »

Ecuador plant Anhebung des THC-Grenzwerts auf 1% bei Nutzhanf

Die Regierung in Ecuador berät darüber, den THC-Grenzwert für Nutzhanf auf 1% anzuheben. Damit würde das Land an der Westküste Südamerikas dem Beispiel von Uruguay, der Schweiz und Australien folgen. Wie Hemp Today berichtet [1] ist die geplante Anhebung des Grenzwerts Teil der diskutierten Legalisierung von Nutzhanf. Außerdem soll Nutzhanf aus dem Strafregister gestrichen werden. 1% THC beziehen sich dabei ...

zum Artikel »

Legalisierung von Cannabis in Mexiko im Oktober 2019

Die mexikanische Regierung hat in den vergangenen Wochen die Legalisierung von Cannabis vorbereitet und will nach langer Zeit der Beratung und Planung noch im Oktober mit der Umsetzung beginnen. Das Ende des Cannabisverbots – weniger Umsatz für Drogenkartelle Die Legalisierung von Cannabis als Genussmittel in Mexiko ist nicht einer Initiative der Regierung zu verdanken. Es war der oberste Gerichtshof des ...

zum Artikel »

Australien: Canberra legalisiert Cannabis

Ab 31. Januar 2020 dürfen Erwachsene im Territorium Canberra bis zu 50 Gramm Cannabis besitzen. Darüber hinaus sollen bis zu vier Pflanzen pro Haushalt für den Eigenbedarf angebaut werden können. Wie unter anderem Deutschlandfunk Nova berichtet [1], ist der Konsum, Besitz und Anbau von Cannabis ab nächsten Jahr in Canberra legal. So sollen ab 31. Januar 2020 50 Gramm getrocknete Cannabisblüten ...

zum Artikel »

Wie kann legalisiert werden?

Weltweit wird der Schrei nach Legalisierung und Regulierung von Cannabis wird seit einigen Jahrzehnten stetig lauter. Mehr und mehr Menschen erkennen, dass die derzeitige Drogenpolitik dazu führt, dass Hunderttausende jährlich eine Vorstrafe bekommen oder in sonstiger Weise mit dem Rechtssystem in Konflikt geraten. Viele fragen sich, wann Cannabis endlich legalisiert wird. Die Frage sollte eher lauten, wie kann Cannabis denn ...

zum Artikel »

London: Bürgermeisterkandidatin zeigt Interesse an Cannabis-Modellprojekt

Die Kandidatin der Liberaldemokraten für das Bürgermeisteramt in London, Siobhan Benita, macht sich für die Legalisierung von Cannabis stark. Die Hauptstadt Englands sollte diesen wichtigen Schritt zur Bekämpfung der Kriminalität unternehmen, findet die 47jährige, die auf der University of Warwick ihren Master in Modern German machte. Eine Liberalisierung der Cannabispolitik würde auch der Polizei helfen, die mit der gewalttätigen Jugendszene ...

zum Artikel »

Deutschland: 13 Millionen Euro Steuereinnahmen durch medizinisches Cannabis

Die Legalisierung von Cannabis als Medizin bescherte dem deutschen Staat im Jahr 2018 Steuereinnahmen in Höhe von über 13 Millionen Euro. Das ergab eine Hochrechnung des Spitzenverbandes der Apotheker. Wie das Nachrichtenmagazin fuldainfo berichtet [1], hat der deutsche Staat im Jahr 2018 durch die Freigabe von Cannabis als Medizin fast 13,3 Millionen Euro Steuern eingenommen. Die Daten stammen aus einer ...

zum Artikel »

Cannabiskonsum erhöht die Überlebenschancen nach einem Herzinfarkt

Der Herzinfarkt, auch Myokardinfarkt genannt, zählt in Deutschland zu den häufigsten Todesursachen. Ohne Behandlung führt er eigentlich immer zum Tod, daher ist schnelles Handeln lebenswichtig. Die Ursache ist ein plötzlich auftretender Blutverschluss der Herzkranzgefäße. Die Herzmuskulatur wird dann nicht mehr mit Blut versorgt, das Herz kann sogar aufhören zu schlagen. Infolge dessen kann es dazu kommen, dass der Herzmuskel abstirbt. ...

zum Artikel »

Pressekonferenz mit Bernhard Amann – Legalisierung für Medizin und Konsum

Am Freitag, den 20.9.2019 um 9.30 Uhr fand im Wiener Edel-Café Landtmann eine Pressekonferenz der Liste Jetzt statt. Der Vorarlberger Spitzenkandidat der Liste, Bernhard Amann, startete im Beisein von Presse und Fernsehen offiziell seinen Vorzugsstimmenwahlkampf um den Einzug in den Nationalrat. Sein Thema Nummer 1 – endlich eine Legalisierung und Regulierung von Cannabis in Österreich erreichen. Peter Kolba, Bernhard Amann, ...

zum Artikel »

Lauterbach will Cannabis als Ordnungswidrigkeit einstufen

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach will den Konsum von Cannabis zu einer Ordnungswidrigkeit herabstufen. Der Handel soll weiterhin illegal bleiben. Wie apotheke-adhoc berichtet [1], fordert Karl Lauterbach von der SPD die Entkriminalisierung von Cannabis. „Ich bin dafür, den Cannabis-Konsum zu entkriminalisieren“, wird der Gesundheitspolitiker zitiert. „Wir sollten ihn zu einer Ordnungswidrigkeit herabstufen“, so Lauterbach. Das würde bedeuten, dass der Konsum von ...

zum Artikel »