Home » Hanf News » Japanische Firma entwickelt CBD-Öl aus Orangenschalen

Japanische Firma entwickelt CBD-Öl aus Orangenschalen

Das japanische Unternehmen Hiro International stellte auf der diesjährigen Kosmetikmesse Cosme Tokyo ein komplett THC-freies CBD-Öl vor, das nicht mithilfe von Hanfpflanzen hergestellt wurde.

Informationen von Hiro International zufolge, wird das Produkt aus Orangenschalen hergestellt. Das Unternehmen gibt an, es handle sich dabei um genau denselben Wirkstoff, wie bei der Extraktion aus Hanfpflanzen. Einziger Unterschied: Das Öl enthält mit Sicherheit kein THC. Während CBD-Öl in Japan frei erhältlich ist, gilt THC als höchst illegal. Ryousuke Koseki ist Pressesprecher von Hiro International und erklärt, dass dies der Grund für die langsame Ausbreitung des CBD-Trends in Japan sei.

„Manche Firmen haben riesige Probleme bekommen, weil in ihren Produkten THC nachgewiesen wurde“, so Koseki. Viele Unternehmen hätten nun Bedenken und Konsumenten seien verunsichert.

Weil das Produkt von Hiro International keinerlei THC enthalte, gäbe es auch keine Probleme mit dem Gesetz oder anderen Bestimmungen des Landes. Es handle sich strukturell um dasselbe CBD, das in Hanfpflanzen vorkomme. Orange CBD biete Kunden denselben Wirkstoff, dieselbe Wirkung und es gäbe keine Bedenken in Sachen Legalität, sagt Koseki.

Das Unternehmen habe bereits mehrere Prototypen entwickelt. Darunter ein paar Kosmetikprodukte wie eine Körperlotion, Lippenbalsam, ein Haarpflegeprodukt und ein Abschminkprodukt. Hiro International wurde 1984 gegründet und ist spezialisiert auf den Import von Früchten und Fruchtsaft für den japanischen Markt. Am bekanntesten ist die Eigenmarke Natural Hero.

Darüber hinaus vertreibt die Firma Bananenextrakt, Pferdeplazentaextrakt und Bohnenextrakt für ernährungsphysiologische, pharmazeutische und kosmetische Zwecke. Bei der Untersuchung von Orangen, die aus den USA importiert wurden, sei man auf den CBD-Gehalt in Orangenschalen aufmerksam geworden, die normalerweise als Abfall gelten.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*