Home » Hanf News » Berliner Unternehmen startet Produktrückruf – Hanfblütentee mit zu viel THC

Berliner Unternehmen startet Produktrückruf – Hanfblütentee mit zu viel THC

Der Hersteller Ökotopia aus Berlin ruft ein Produkt zurück: Eine Charge Hanfblütentee enthalte einen zu hohen THC-Gehalt.


Bereits am 09.01.2020 veröffentlichte das Berliner Unternehmen auf der Internetseite des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit [1] einen Produktrückruf. In einer Laboranalyse habe sich herausgestellt, dass eine in den Verkauf gelangte Charge des Produktes „Hanfblüten- und blätter“ nicht verkehrsfähig sei. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung weiter berichtet [2], handle es sich dabei konkret um die Charge mit den Mindesthaltbarkeitsdaten vom 17.03. 2020 bis 16.04. 2020, die nach dem 17. September 2019 in den Handel gelangt sei. Betroffene Produkte seien Tees mit einer Packungsgröße von 40g und 500g.

Grund für den Rückruf sei ein erhöhter THC-Gehalt, gab das Unternehmen in der Lebensmittelwarnung bekannt. Bei einer Einnahme von mehr als vier Tassen (=600ml) täglich könne eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht ausgeschlossen werden. „Kundinnen und Kunden, welche dieses Produkt gekauft haben, werden gebeten, nicht mehr als diese Menge täglich zu verzehren oder es in die Verkaufsstelle zurückzubringen, in der sie es erworben haben“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die betroffenen Hanfblüten und Hanfblütenblätter wurden in den Filialen der Naturkostgeschäfte Bio Company GmbH, denn‘s Biomarkt GmbH, ebl-naturkost GmbH & Co. KG und LPG Biomarkt GmbH verkauft.

[1] https://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/liste/alle/deutschlandweit/10/0

[2] https://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/1973864/oekotopia-hanftee-rueckruf-achtung-berauschende-wirkung

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*