Home » Cannabis in der Medizin » Erfahrungsberichte aus der Hanfmedizin » Apotheken Marihuana mit Miniseeds

Apotheken Marihuana mit Miniseeds

Viele kleine Miniseeds
Viele kleine Miniseeds

Marihuana Medizinblüten nicht Sensimilla

Sensimilla ist in der Cannabisszene der Fachbegriff für saatfreies Marihuana. Bei der Produktion von Hanfsamen verliert die Restblüte an Gewicht und dadurch auch an Wirkstoffgehalt. Das wäre nicht einmal das große Problem, wenn man denn in beliebiger Menge hätte. Das große Problem ist jedoch, dass sich Marihuna mit Seeds nicht schön und auch nicht gesund rauchen lässt. In Hanfsamen sind Pflanzenöle und gerade das Hanfsamenöl wandelt sich bereits bei geringer Hitze in schädliche Stoffverbindungen um, die krebserregend sein können und demnach nicht nur das Raucherlebnis schmälern.

Danny Wagenfeld erklärt als erfahrener Hanfkoch, dass man beim Hanfbutter machen 80° Celsius sowie beim Backen, Braten oder Kochen 140° Celsius nicht überschreiten soll. Auch her Dr. Grotenhermen als führender deutscher Cannabisarzt rät davon ab, Hanfsamenöl zu erhitzen und z.B. CBD Extrakte, die in Pflanzenöl gelöst sind, zu dabben oder zu rauchen. In Miniseeds ist Hanfsamenöl enthalten und beim Rauchen werden automatisch zu hohe Temperaturen erreicht. Beim vaporisieren werden Temperaturen von rund 200° Celsius erreicht, die ebenfalls zu hoch sind. Im Apotheken Marihuana enthaltene Miniseeds mit zu rauchen oder zu vaporisieren ist deswegen gesundheitlich bedenklich.

Wie kommt es zu dieser Behauptung, dass im Apotheken Marihuana Miniseeds enthalten sind?

Vielen Patienten, die ich fragte oder kenne, sind diese Miniseeds nicht aufgefallen. Es war Chris A. Vrzak (Auf Facebook), den ich von verschiedenen Veranstaltungen kenne, der es an mich herantrug und z.B. dieses sagte:

„Das sind wie richtige Seeds im Miniformat, und ja, es lösen sich Wachse, Öle und andere Stoffe die Würgereiz, Brennen auf der Lunge, Zunge, Hals verursachen … beim verbrennen pur im Joint wird es genauso schmierig wie bei Brix z.B.“

Oder

„Es liegt an den Strains, an Stress, an Hormonen in Dünger und Boostern“, „Selbst Outdoor ohne Dünger entwickelt es viele!“

Oder

„War ja wie gesagt auch mit Bedrocan und der überwachenden Behörde in Kontakt, die es aber von sich werfen und nur sagen, es sind immer mal paar normale Seeds pro 15 kg enthalten.“

Das Problem scheint diesem Mann seit 2001 bekannt, ein anderer Patient mit Ausnahmegenehmigung, Carsten Elfering, bestätigt dieses mit diesen Worten:

„Hallo Robert, kann ich vollkommen bestätigen, das stimmt, wie es Chris darstellt. Leider ein Phänomen, welches sich auch in Coffeeshopweed in letzter Zeit wiederfinden lässt, die Dinger sind so klein, dass es einem, wenn man nicht drauf achtet, nicht auffällt (viel kleiner als ein Stecknadelkopf oder Mohnsaat zum Vergleich).“

Damit erklärt es sich, warum es vielen nicht auffällt. Weiterhin ist gerade bei Bedrocan Medizinhanf , aufgrund keimtötender Bestrahlung bekannt, dass es nicht schmeckt sowie dieses wegen der Herstellungsmethoden auch bei Coffee Shop Marihuana oder Schwarzmarktprodukten nicht ungewöhnlich ist. Es gibt immerhin keine bindende Qualitätskontrollen, weder in Coffee Shops, noch auf dem Schwarzmarkt. Aber Miniseeds sind dann doch etwas anderes als ein miserabler Geschmack allein.

Minniseeds besser nicht mit rauchen

Minniseeds besser nicht mit rauchen

Warum sind Miniseeds im Apotheken Marihuana?

Vermutlich seit weit über einem Jahr scheinen Miniseeds im Apotheken Marihuana zu sein, inzwischen in jeder Sorte von Bedrocan laut Aussage einiger Betroffener. Die Patienten rätseln, ob es an der Verwendung von feminisierten Strains, Stress, an Düngemitteln, Blüteboostern oder anderen Faktoren liegt und tippen auf alle Faktoren. Die Miniseeds sind deutlich kleiner als richtige Seeds sowie diese dennoch fest sind. Es scheint deswegen eine für die Natur untypische Erscheinung zu sein. Im Normalfall bilden sich Samenhülsen, die sich nach und nach füllen und erst dann fest werden. Es ist demnach nicht der Fall, dass dieses Apotheken Marihuana einfach früh geerntet wird und die Seeds noch nicht fertig sind. Dann wären sie bereits groß aber nicht fest.

Es gibt in der Natur Cannabisarten mit großen, kleinen und den für typische Marihuanaseeds mittleren Größe. Dass Sorten mit kleinen Samen verwendet werden, wäre jedoch unlogisch, da Bedrocan auf die Angebote der Seedbanks zurückgreift. Weiterhin scheinen diese Miniseeds nicht keimfähig zu sein. Dieses könnte jedoch auch an der Bestrahlung liegen. Bedrocan Apotheken Marihuana wird speziell bestrahlt oder behandelt, damit alle Keime absterben. Deswegen wird durch viele Patienten von Anfang an gesagt, dass es geschmacklich untragbar ist. Die Patienten „kotzten“ deswegen schon vor Jahren, jetzt allerdings deutlich intensiver.

Minniseeds sind keine richtigen Seeds wie dieser

Minniseeds sind keine richtigen Seeds wie dieser

Bedrocan Apotheken Marihuana mit Miniseeds sicher konsumieren

Man kann die Blüten zerbröseln und dann ganz kleine Mengen zwischen den Fingern drücken, man sollte die Miniseeds spüren und kann diese gezielt entfernen. Dass ist müßige Arbeit und sollte für ein medizinisches Produkt nicht notwendig sein. Die Patienten erklärten bereits vor dem Auftauchen der Miniseeds, dass sie lieber selber anbauen würden, um etwas Besseres in genügender Menge zum kleineren Kostenfaktor zu haben. Jetzt haben diese Patienten einen weiteren Grund zum Eigenanbau, da man kaum alle Miniseeds findet, um diese auch zu entfernen. Zudem zahlt man für dieses Ballastgewicht auch noch mit!

Ansonsten kann man das Bedrocan Apotheken Marihuana nur zum Backen, Hanfbutter machen oder als Ausgangsbasis für Extrakte nutzen, um es eben nicht zu rauchen oder zu verdampfen. Man könnte die Blüten auch in Strohrum lösen aber müsste sie dann mit Alkohol zusammen konsumieren. Alternativ könnte man die Hanfblüten auch in Pflanzenöl einlegen. Die Wirkstoffe sind nicht wasser- aber fett- und alkohollöslich. Nur in Fetten oder Alkohol gelöst werden diese beim Verzehr überhaupt vom Körper aufgenommen und nicht fast komplett ausgeschieden. Dann wirken diese Wirkstoffe jedoch erst eine Stunde später, dafür aber länger, da sie langsamer in die Blutbahn gelangen.

Hier hätte man das Apotheken Marihuana auch noch nicht erhitzt. Beim erwärmen wird eine Vorstufe zum wirkenden THC gewandelt, wodurch dessen Wert weit höher ausfällt. Dadurch wird das kostbare Gut deutlich ergiebiger. Hier müssten jedoch Temperaturen von maximal 130° Celsius mit 5 bis maximal 20 Minuten genügend sein und das Problem mit dem Pflanzenöl in den Miniseeds wäre umgangen. Da es hier keine konkreten Testergebnisse gibt, müsste das jeder für sich selber heraus finden. Der Vorgang heißt Decarboxylierung von THC Säure in THC und selbst Dr. Grotenhermen als deutscher Cannabis Fachmediziner weiß hier kein Patentrezept.

Minniseeds im Apoweed

Minniseeds im Apoweed

Was ist denn mit der Standardisierung?

Der Grund, warum Cannabispatienten, laut vieler Politiker oder im Gesundheitssystem tätiger Personen, nicht selber anbauen dürfen, ist die Standardisierung. Dass als weit bedenklicher als Alkohol dargestellte Marihuana kann doch nur in standardisierter Form zum medizinischen Gebrauch eingesetzt werden, das auch nur in Ausnahmesituationen, da es doch so gefährlich sein könnte! Nun gut, noch gibt es keine durch Cannabis- Überdosierung verstorbene Personen, die man obduzieren könnte und somit kann man das Gegenteil nicht beweisen?

(Nicht nur Patienten kotzen im Affekt bei dem Klang der Wörter: „Standardisiert, Jugendschutz, Einstiegsdroge, keine Unbedenklichkeitserklärung, Rauschgift, Suchtgefahr usw.)

Der Patient, der sein mit Miniseeds verseuchtes Apotheken Marihuana erhält, hat ein standardisiertes Produkt. (Wenn auch mit Miniseeds verseucht und dadurch zum Rauchen oder Vaporizieren vermutlich weit bedenklicher als ein sauberer Sensimilla Eigenanbau!) Wenn er dieses standardisierte Produkt jedoch zu Hanfbutter, zu einem Extrakt, zu einem in Alkohol gelösten Wirkstoff oder anders weiter verarbeitet, dann wäre dieses doch kein standardisiertes Produkt und nicht im Sinne von Frau Mortler und Co. Sollte man das Apotheken Marihuana mit Miniseeds jedoch als gesundheitsschädlich und minderwertig darstellen, wird es vielleicht ebenfalls aus dem Verkehr gezogen. (Das erklärte ich gegenüber von Chris bereits im ersten Gespräch, dass gewisse Kreise derartige News möglicherweise derartig auslegen könnten. Dann hätte der Patient im Notstand wiederum allen Grund zur Klage auf Eigenanbau!)

Es gibt demnach mit Frau Mortler und Konsorten keine tragbare und auch sinnvolle Lösung, da diese betreffenden Personen das eigentliche Problem darstellen. Vermutlich wird es so schnell keine Cannabisagentur in Deutschland geben, um dank dieser in Deutschland Medizinhanf anbauen zu können. Deswegen sollten alle Augen auf Tschechien gerichtet werden. Denen sind Bedrocan Importe zu teuer und deswegen will man dort selber legal Medizinhanf anbauen oder tut es bereits. Von dort könnte dann hoffentlich in genügenden Mengen importiert werden, hoffentlich ohne Miniseeds.

Miniseeds unterm Mikroskop

Miniseeds unterm Mikroskop

Weiterer Patient bestätigt Miniseeds

Da es schwer vorstellbar ist, dass ein so streng kontrolliertes medizinisches Produkt derartige Mängel aufweist, wurde ein weiterer Hanfblütenpatient befragt, der dieses Phänomen der Miniseeds beim Apoweed oder anderen Quellen bestätigte. Er sagte jedoch, dass der Wirkstoffgehalt immer stimmt und es nicht so schlimm ist. Häufig sind weniger oder keine Miniseeds enthalten.

Besser das als gar nichts. Das ist in jedem Fall richtig: Besser Apoweed mit ein paar Miniseeds als gar keine Medizin. Auch bei anderen Medikamenten nehmen schwer kranke Menschen einiges in Kauf. Aber wenn es nicht sein muss, dann sollte es nicht so sein.

Raus gepulte Minniseeds

Raus gepulte Minniseeds

Warum muss es Miniseeds geben?

Abschließend sei erklärt, dass es einfach unlogisch erscheint, dass diese Miniseeds im Bedrocan Marihuana entstehen, die es doch in anderem guten Marihuana nicht gibt. Wenn Bedrocan die Seeds oder Stecklinge von den üblichen Seedbanks ersteht, kann man doch bei derartigen Problemen einfach auf gutes Material ausweichen. Naheliegend wäre, dass es an den Anbaumethoden liegt und hier könnte man doch ebenfalls etwas anders machen. Es scheint nicht schlüssig, dass jeder erfahrene Homegrower gutes und hochwertiges sensimilla Marihuana produzieren kann und ein Unternehmen mit jahrelanger Erfahrung, welches dieses sogar legal macht und jederzeit fachkundige Personen zu Rate ziehen kann, schafft dieses nicht.

Diese ganze Miniseeds Misere macht deswegen keinen Sinn aber die Patienten, die dieses erklären, werden kaum lügen oder es sich einbilden. (Ich fragte eigens mehrere Patienten, da es mir so unlogisch vorkommt!) In den Youtube Beweisvideos öffnen die Patienten eine noch versiegelte Bedrocan Dose, in der das Apotheken Marihuana Miniseeds enthält. Das scheint leider kein Einzelfall sondern inzwischen ein Regelfall zu sein, auch wenn es vielen Patienten noch nicht aufgefallen ist.

16 comments

  1. Bin offizieller Patient seit 3 monaten und kann es nur bestätigen mit den miniseeds!
    Danke für den super Artikel.

  2. Zu diesem Ausschnitt aus dem hervorragend auf den Punkt gebrachten ganzen Artikel:
    „Da es schwer vorstellbar ist, dass ein so streng kontrolliertes medizinisches Produkt derartige Mängel aufweist, wurde ein weiterer Hanfblütenpatient befragt, der dieses Phänomen der Miniseeds beim Apoweed oder anderen Quellen bestätigte. Er sagte jedoch, dass der Wirkstoffgehalt immer stimmt und es nicht so schlimm ist. Häufig sind weniger oder keine Miniseeds enthalten.
    Besser das als gar nichts. Das ist in jedem Fall richtig: Besser Apoweed mit ein paar Miniseeds als gar keine Medizin.“

    Möchte ich dies anmerken:

    „Wo stimmt der Wirkstoffgehalt immer, wenn es Schwankungen von bis zu 5% oder mehr von Charge zu Charge gibt, die man wenn man sich öfter in der Apotheke versorgt auch sofort wahrnimmt“: https://www.cannabisbureau.nl/MedicinaleCannabis/Artsenenapothekers/voorschriften-en-certificaten/vrijgiftecertificaten.asp

    Hiermit bedanke ich mich noch einmal bei Dir Robert, das Du uns Gehör verschafft hast und nach zögern und Absicherung , was ich versteh um nicht Unwahrheiten zu veröffentlichen, diesen tollen Artikel geschrieben hast.

  3. Bedrocan sagte auf dem Referat auf dem World Hemp Congress 2015 zu Standardisierung von Cannabis, dass ihr Cannabis aus Klonen gemacht wird.

    Die (relativ schlechte, aber verständliche) Livestream-Aufzeichnungen des WHC2015 gibt es auf Youtube.

    • Carsten Elfering

      Lt BMC Chargenliste hat Bedrocan momentan Schwankungen zwischen 19.8% und 24.8% THC, das sind plus minus 10 totalprozent abweichung vom angegebenen Wert

  4. Peter Nitschke-Schniebs

    Die Miniseeds sind kein neues Phänomen oder was auch immer. Es muss ca. 15 Jahre her sein da sind sie uns mal passiert. Keine Klone. Indoor. Keine Keimung. Gute Wirkung. Wir sind von Mutation ausgegangen. Ist aber nie wieder passiert.

  5. Bedrocan hat mir geantwortet. Schade, dass der Autor da nicht nachgehakt hat:

    „Hello,

    After this news popped up for the first time (several years ago) we performed extensive research on our dried flowers. What has been found, you will basically find in any other well grown cannabis flowers: darker spots in the undevelopped seed shells inside the flower. In other varieties (like Bedrobinol) you will find also white spots on the inside of the flowers, also caused by the undevelopped seed shells. Pollination of female flowers in our facilities is basically not possible because no male plants are being held in those facilities and outside air is properly filtered before it gets to the plants in any stage.

    I hope this information is helpfull to you.

    Met vriendelijke groet / kind regards,“

    • Komisch das es nur in hochgezüchteten Sorten zu finden ist und in den meisten Homegrow Sorten nicht…sollte zu denken geben!
      Vor allem ist die Sameneinlage selbst bei Blüten die über dem reifezeitpunkt sind grün und ohne probs rauchbar, was bei Bedrocan nicht der Fall ist… In meinem Augen nur bla bla und selbst Züchter die Jahrzehnte auf dem Seedmarkt sind bestätigten in Wien auf der Cultiva, das es an nicht guten Strains liegt… Dünger und booster spielen eine kleine Rolle, aber beeinflussen die Größe und Härte der sich wie Seeds aussehenden Sameneinlage im Bedrocan
      Kann sich jeder sein eigenes Urteil drüber bilden… Und das es keinen Pollenflug gibt, entkräftet schon die Aussage von Bedrocan und der überwachenden Behörde Anfang 2014 das sich in ca. 15 kg immer 3-5 Seeds finden… Die entstehen ja nicht einfach so…

  6. Carsten Elfering

    Was für eine lächerliche und nichtssagende Antwort von Bedrocan, „spots“ sind wörtlich übersetzt Flecken bzw „Stellen“. Ich habe den Eindruck, bedrocan versteht gar nicht, was wir meinen. Im Antwortschreiben ist die Rede “ von schwarzen (bedrocan) bzw teilweise weissen Flecken (bedrobinol). „Caused by the undeveloped seed shell“. Aha. Bullshit. ….
    „i hope this Information is helpfull to you“ steht da….nein, sie ist nichtssagend und ausweichend

    • Carsten & Chris, ich kann eure Kritik nicht nachvollziehen. Das ist immernoch ein biologisches Produkt, eure Kornflakes und Äpfel sehen auch nichti mmer gleich aus, oder Enthalten das gleiche an Stoffen.

      Die oben genannte Schwankung des Wirkstoffgehaltes ist innerhalb der medizinisch akzeptierten Grenzen, so Bedrocan.

      Was ist an der Aussage, dass es „undeveloped seed shells“ sind Bullshit? Andere Leute kennen das ja auch daher.

      grüße

  7. Worauf beruht die Aussage, dass die Bestrahlung den Geschmack beeinflussen soll?
    Ich verstehe nicht, warum alle was gehen die Bestrahlung haben. Weil es sich böse anhört?

  8. Hallo Leute,
    kann vielleicht mal einer das Gras mit seinen Fingern zerkrümeln um zu sehen ob das dann ganze Samen sind. Vermutlich sind die Samen auch nur gegrindet. In der gesamten Fachliteratur habe ich noch nie von Mini Samen gelesen. Cannabis Samen haben unterschiedliche Größen und farbliche Nuancen. Sativa Saatgut ist eher schwarz und sehr klein, Indica Saatgut ist braun beige gestreift, gesprenkelt, ähnlich Marmor, und deutlich größer. Das im Video gezeigte Gras ist viel zu frisch geerntet. Das kann man an der intensiven Grünfärbung erkennen. Zu feucht ist es vermutlich auch. Probiert mal es bei ca. 30% Luftfeuchtigkeit zu trocknen, da kann das Rauchen für den ein oder anderen angenehmer sein. Wenn Ihr in einer Region mit hoher Luftfeuchtigkeit lebt, habt Ihr vermutlich öfters zu feuchtes Gras, packt es zum aufbewahren in Einmach Gläser, die halten ein gutes Klima. Sollte das Gras zu trocken werden, hängt ein 2-3 cm großes Stück Küchenrolle rein, befeuchtet es leicht, und gebt es mit ins Glas für einige Stunden. Zu feucht geworden, einfach wieder trocknen lassen. Entfernt vor dem Grinden die Samen, die zu rauchen ist wirklich kein Highlight. Das Saatgut was Bedrocan verwendet, kommt von Sensiseeds, die Flos Varietät entspricht Jack Herer, eigentlich sehr potent und wirksam. Wenn man natürlich einen Anbau Raum konzipiert, der während der gesamten Blüte Phase nicht betreten wird, erkennt man keine Hemaphroditen. Diese einzelnen männlichen Blüten müssen manuell entfernt werden.
    Das liegt aber nicht am Saatgut oder der Genetik, sondern der Unfähigkeit der Grower.

  9. Hallo. Ich kann bestätigen , dass es Mini- Samen in der Bedrocan Cannabis in Kanada verkauft.
    Diese Mini- Samen sind sehr schwer aus dem Produkt zu trennen, weil sie dem zerschneiden Pflanzenmaterial haften. Sie verursachen mir Kopfschmerzen ähnlich wie minderwertige Outdoor Cannabis zu haben, die Samen enthält. Ich glaube, dass die Mini – Samen ein Problem der Überdüngung der Pflanzen bis zu dem Punkt sind , dass sie hermaphroditic werden . Die meisten Schwarzmarkt Cannabis ich in Kanada geraucht haben enthält keine Mini – Samen , wie die Art in Bedrocan gefunden.

  10. Evtl genetisch dran rumgebohrt?
    Ich meine es ist bei anderen Pflanzen doch auch ganz~normal~ das die gekauften Samen nicht reproduzierbar sind.f hybriden oder so ähnlich hieß das doch glaube ich.
    Oder bestimme Eigenschaften daduc hervorgehoben,Möglichkeiten offen.
    Monsanto hatte doch wenn ich mich recht erinnere da mal was mit zuntun.
    Die spielen doch dauernd an Genetiken rum.Und war da nicht was das auch bei Canna nun einzelne Genschlüssel geknackt wurden?Bin nicht sicher.Wobei dies evtl zum Aufkauf zwischen Bayer und Monsanto passen könnte. Bitte bitte aber nicht,wenn de die Finger darein bekommen wurde denke ich unlustig und sehr viel Arbeit für alle Aktivisten.Abgesehen davon das wieder mal die falscn den Verdienst bzw die Lorbeeren einsacken wurden.Verschwörung stheorie an…auf kurz oder lang wurden dann alte Sorten aussterben und nicht mehr kreuzbar sein,evtl zehn dadurch bestimmte Wirkungen oder Eigenschaften verloren….Verschwörung Theorie aus.
    Durfte evtl auch immSinne Bedrocans sein das kein Saatgut außerhalb der Firma aufgeht.Ob es wirklich Jack Herder ist weiss auch niemand soweit ich weiss,soll doch nurmal ne Mutmaßung gewesen sein,glaube von M.Kunst oder Knust oder so.Laut Google recherche bekomme ich dies zu mindestens.
    Zur Bestrahlung las ich mal was das dieses evtl in einem MRT oder CT oder wie das heißt in andockeden Hirnregionen sichtbar wäre \sein soll.Was zu Forschungszwecken sicher nicht unrelevant sein dürfte. Wobei ich persönlich mehr von reinen Naturbio Produkten halte auch im Nahrungsbereich.Jedenfalls soll das Apotheken sorgen Spektrum etwas anderweitig Wirkung haben als Hollandweed oder Eigenanbau~laut einzelner Patientengesprächen auf Veranstaltungen~auc wäre angeblich der um die Ecke denkende sprich wusste ein der wäre Effekt wesentlich geringer als bei zB hollandgras\eigenbau.Bestim auc nichz unedingt staatlich ungewollt,lehnen sic doch so viele kifferchen politischnseid jahrzehnten immer wieder fur politiker so unangenehm auf.
    Bitte das ganze Kommentar als Mutmaßung und unwissend es Geschwätz ansehen, da der Wahrheitshalt nicht bekannt ist und nur eine Mutmassende Überlegung darstellt KEINE Fakten!

  11. Solche spastis. Deutschland ist so lächerlich

  12. Wenn man fem Samen zieht (und je nach Sorte und Sativa neigt dazu) und die Pflanze zu sehr stresst kann es sein das sich einzellne Männliche Blütensäcke inkl Blütenstaub endwickeln oder aber, was in den Niederlanden auch sein kann, ein Mitarbeiter war vorher in einem Coffieshop oder ging jur an einem vorbei und ifällig kam der Backdoordealer vorbei und hatte Männliche Pollen dran. Das auf den Fotos sind auch keine Micro Seeds, sondern normale, sehr kleine, aber solche Sorten gibt es. Ich verstehe nicht warum man sich aufregt wenn man kostenlose Samen bekommt. Nur wenn man nicht selber anbauen möchte, da verstehe ich die aufregung. Und Leute seit erlich zu euch selber, ich bin auch Patient und habe von früher Anbau erfahrung, so sauber arbeitet fast niemand. Und dann will ein Kranker zu Hause so anbauen das er Garantierte Qualität hat? Wollt ihr eich genauso lächerlich machen wie die Mortler? Versteht mich nicht fallsch, ich bin für eine freigabe über den medizinichen Konsum hinaus mit erlaubten anbau aber ich möchte das nicht erreichen in dem ich Halbwarheiten unterstütze in dem ich sie niccht anspreche. Und das ist so ein Fall. Und dann kommen solch Glorreiche und sehr Hilfreiche Beiträge wie die von Janik. Hilft wie ein Kropf, gar nicht. Nur eine Beleidigung ohne einer Begründung. Dazu werden Kranke Menschen die von Cannabis nutzen ziehen auch gleich mit Beleidigt, Spatisch Gelähmte. Dummkopf, pass mal auf deinen Sparchgebrauch auf, solche Beiträge sind für die Gegner ein gefundenes fressen. Danke

  13. Manche Leute raffen hier es wohl nicht, Mörnest bestes Beispiel. Dass die Samen nichts mit normalen Samen zu tun haben, erkennt wohl jeder der sich schon einmal ein bisschen mit der Materie beschäftigt hat. Als Beispiel wurde ja hier in einem Bild ein richtiger Samen gezeigt, der auch ab und an mal im Produkt sein kann. Diese Minisamen haben damit rein gar nichts zu tun, sie keimen nicht und sind mit höchster Wahrscheinlichkeit auch nicht das Produkt einer Bestäubung. Mörnest, setzen 6.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*