Home » Hanfthema: Cannabis in der Medizin

Hanfthema: Cannabis in der Medizin

Cannabis und Übelkeit

Übelkeit ist ein Symptom, das mit einer Reihe von Erkrankungen in Verbindung gebracht werden oder als Nebenwirkung bestimmter Medikamente auftreten kann. Es gibt durchaus Studien, die die Wirksamkeit von Cannabis bei derartigen Beschwerden belegen. Übelkeit Als Übelkeit empfinden viele Menschen das Gefühl, erbrechen zu müssen. Während Übelkeit dazu führen kann, dass man sich übergeben muss, können die Beschwerden auch ohne ...

zum Artikel »

Cannabis und Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Die Amyotrophe Lateralsklerose, auch Lou-Gehrig-Krankheit genannt, gilt als unheilbare Krankheit. Dennoch greifen immer mehr Patienten auf Cannabis zurück. Viele von ihnen attestieren der Pflanze eine Linderung der Symptome und behaupten, Cannabis bremse den Fortschritt der Krankheit. Bei ALS handelt es sich um eine komplexe Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems. Pro Jahr erkranken etwa ein bis zwei von 100.000 Personen ...

zum Artikel »

Akzeptanz von medizinischem Cannabis unter älteren Personen hoch

Einer Umfrage zufolge wird medizinisches Cannabis von den älteren Menschen in Deutschland sehr gut angenommen. Eine aktuelle Studie beweist den Nutzen für diese Altersgruppe. Bei Cannabis denken viele Menschen unweigerlich an junge Menschen. Bei medizinischem Cannabis sieht das allerdings anders aus. Eine aktuelle repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Innofact AG zeigte nun, dass sich vorwiegend ältere weibliche Personen für medizinisches Cannabis ...

zum Artikel »

CBD als vielseitig einsetzbares Heilmittel im Sport

Ein Cannabinoid, dessen medizinisches Potenzial in den letzten Jahren eindrucksvoll nachgewiesen wurde, ist Cannabidiol. CBD ist neben vielen anderen Cannabinoiden ein potenter Inhaltsstoff der Cannabispflanze und für seine entzündungshemmende, schmerz- und angstlindernde sowie entspannende Wirkung bekannt. Im Gegensatz zu THC macht es nicht high und kann zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen oder Symptomen eingesetzt werden. Doch nicht nur in ...

zum Artikel »

Cannabis und Schizophrenie – eine besondere Beziehung

Was ist eine Schizophrenie und woher kommt sie? Bis heute weiß kein Mensch, was genau eine schizophrene Psychose (nachfolgend synonym „Schizophrenie“ oder „Psychose“) ist und was sie auslöst. Die vielfältigen Forschungsbefunde zur Schizophrenie sind so heterogen, dass sogar hinterfragt wird, ob es die Erkrankung überhaupt gibt, so wie wir sie bislang verstehen. Wir definieren die Schizophrenie nicht aufgrund eines biologischen ...

zum Artikel »

CBDV – ein möglicher Kandidat für wirksame Medikamente

Unsere Lieblingspflanze Hanf produziert natürlicherweise mehr als 100 verschiedene Phytocannabinoide, 113 sind bis heute beschrieben. Das bekannteste – und wahrscheinlich beliebteste – ist natürlich das Tetrahydrocannabinol, THC. Auch das beruhigende CBD, also Cannabidiol, ist vielen Hanffreunden inzwischen ein Begriff. Derzeit erlebt CBD einen Boom als Hauptwirkstoff des legalen Rauchhanfs in der Schweiz und in Österreich. Auch sorgt es seit jeher ...

zum Artikel »

Die Vorteile von Cannabis in der Medizin

Cannabis ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt, deren Eigenschaften schon lange vor Christi Geburt bekannt waren. Heutzutage kommt dieses Kulturgut vor allem in der Medizin zum Einsatz. Cannabis kann etliche Symptome der verschiedensten Krankheiten lindern und das alles ohne chemische Pharmazeutika. Doch warum ist eine Therapie mit Cannabis einer herkömmlichen Therapie vorzuziehen? Die positive Wirkung von Cannabis Cannabis wirkt ...

zum Artikel »

„Ohne Marihuana würde meine Tochter sterben“

„Es war ein Wunder“, sagt Soraya Chisu (*1975, Bahia Blanca, Argentinien) ist Krankenschwester, Mitbegründerin und Sprecherin von CAMEDIA, eine argentinische NGO, initiiert von Müttern schwerkranker Kinder für die medizinische Cannabis-Nutzung. Ihre Tochter Katarina (11) leidet an pharmakoresistenter Epilepsie und Cerebralparese. Nach nur 20 Tagen Behandlung mit CBD-Extrakt besserte sich ihre gesundheitliche Situation radikal. „Die Pflanze gehört von der Liste der ...

zum Artikel »

Wenn das Hanf ausgeht…

Das Wochenende nähert sich mit großen Schritten und so langsam geht der wertvolle Vorrat zu neige. Worüber sich Bürger aus anderen Ländern nur amüsieren können, steht hierzulande so mancher Raucher vor einem Problem. Das Dope ist aus und für Nachschub zu sorgen aufwändig, riskant und alles andere als einfach. Und auch wenn viele nun der Ansicht sind, dass es für ...

zum Artikel »

Cannabis im Nomadengrab gefunden

Bereits vor über 2500 Jahren wurde Hanf an mehreren Orten zu verschiedenen rituellen Zwecken verwendet. Cannabispflanzen waren Pflanzen mit vermutlich heilenden Kräften. Zwar standen den damaligen Völkern keine wissenschaftlichen Studien zur Verfügung, allerdings ahnten diese anscheinend, dass mehr im Cannabis steckt. Sie erkannten auch relativ früh die heilenden Eigenschaften und behandelten ihre Schmerzen damit. Und das ganz ohne vorher mit ...

zum Artikel »

Regierung plant Cannabis Agentur

Wer in Deutschland als Patient Cannabis zu medizinischen Zwecken nutzen möchte, der hat zunächst enorm große Hürden zu überwinden. Politik, Industrie und Wissenschaft wollen scheinbar mit allen Mitteln die positive Nutzung von Cannabis verhindern und behindern Cannabis-Forschungen so gut es eben geht. Die Angst vor einer vollständigen Legalisierung für Jedermann kann vielleicht noch in einigen Aspekten nachvollzogen werden, die Anwendung ...

zum Artikel »

Mary Jane Berlin

Dieses Jahr fand in Berlin vom 27.05. bis zum 29.05. zum ersten Mal nach über 12 Jahren die Mary Jane statt, die größte deutsche Hanfmesse mit über 100 nationalen und internationalen Ausstellern. Als Veranstaltungsort hierfür wurde der Berliner Postbahnhof ausgewählt. Die Mary Jane ist nicht einfach nur eine Messe, sie ist auch ein Festival. Die Veranstalter selbst kommen nämlich aus dem ...

zum Artikel »