Home » Hanfpolitik » Internationale Hanfpolitik » Vorerst keine Legalisierung von Cannabis in New York und New Jerseys

Vorerst keine Legalisierung von Cannabis in New York und New Jerseys

In vielen Bundesstaaten der USA ist Cannabis für den Freizeitkonsum bereits legal. In New York und New Jersey wurden die Pläne für eine Legalisierung von Cannabis vorerst gestoppt.


Nach dem Verbot von CBD in Lebensmitteln ist auch die Legalisierung von Cannabis in New York wieder in weite Ferne gerückt. Zu Beginn des Jahres wurden Geschäfte und Restaurants sowie Cafés der Metropole dazu aufgefordert, CBD-haltige Speisen und Getränke aus dem Sortiment zu nehmen. Nun wurde auch die Legalisierung von Cannabis zu Freizeitzwecken vorerst auf Eis gelegt. Grund dafür seien Streitigkeiten über die Verteilung der dadurch entstehenden Steuereinnahmen.

Zudem erschien im Juni in der New York Times ein Bericht, der auf die negative Beeinflussung der kognitiven Entwicklung durch den Konsum von Cannabis hinweist. So könnten bei jugendlichen Cannabis-Konsumenten vor allem Verarbeitungsgeschwindigkeit von Informationen, Gedächtnisleistung sowie das Aufmerksamkeits- und Konzentrationsvermögen gestört werden. Dies wirkt sich nun massiv auf die Legalisierung von Cannabis aus.

Cannabis und das menschliche Gehirn

Cannabinoide wirken unter anderem in unserem Gehirn. Auf diese Auswirkungen stützen sich auch die in dem Bericht zitierten Forscher. So könne man heutzutage besser verstehen, welche Auswirkungen der Cannabiskonsum auf das Gehirn haben kann. Demnach könne THC den Informationsaustausch zwischen Neuronen stören, was zu langfristigen Veränderungen im Lernverhalten, emotionalen Reaktionen und Aufmerksamkeit führen kann.

Die American Academy of Pediatrics warnt vor dem Genuss von Cannabis für Freizeitzwecke. Ein weiterer Grund dafür sei, dass sich der durchschnittliche THC-Gehalt seit den 1990er Jahren deutlich erhöht habe. Laut einer aktuellen Untersuchung der registrierten Cannabis-Ausgabestellen in Colorado liegt der durchschnittliche THC-Gehalt der angebotenen Cannabisprodukte bei ungefähr 18,7%.

Mindestalter: 25 Jahre

Aktuell werden die Vorschläge für die Legalisierung von Cannabis in New York und New Jersey geprüft. Obwohl man in den USA mit 21 Jahren volljährig ist, plädieren Wissenschaftler für ein Mindestalter von 25 Jahren, um Cannabisprodukte legal erwerben zu können. Darüber hinaus fordern sie THC-Obergrenzen und eine strenge Überwachung des THC-Gehalts. Ein weiterer wichtiger Punkt sei die Durchführung von Aufklärungskampagnen.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*