Home » Kolumnen (page 3)

Kolumnen

Hanf Tourismus – Eine ganz andere Urlaubsreise

In der ersten Ausgabe des Hanf Magazins gab es bereits einen Artikel über die weite Welt des Cannabis Tourismus, wobei besonderes Augenmerk auf die jeweiligen Grenzmengen und die gesellschaftlichen/strafrechtlichen Konsequenzen des Konsums gelegt wurde. In diesem Artikel – Teil 2/2 der Reihe Cannabis Tourismus – geht es nun um den weniger bekannten, aber dennoch interessanten Zweig des Hanf Tourismus. Auch ...

zum Artikel »

Edibles

Es gibt sie in süß, salzig, groß und klein: Edibles – in Teilen der USA, wie zum Beispiel Colorado, sind die Süßigkeiten für Erwachsene sogar beliebter als Marihuana Blüten. Doch woher kommt dieser essbare Trend und was hat es damit genau auf sich? Edibles steht für „Essbares“ und mittlerweile für Lebensmittel, die Cannabinoide enthalten. Doch das Essen von Cannabis ist ...

zum Artikel »

Cannabinoide bei kindlicher Epilepsie – Im Interview mit Prof. Dr. med. Gerhard Kurlemann

Cannabis kommt bei der Behandlung von Krankheiten immer öfter zum Einsatz: Auch bei Kindern steht die Frage im Raum, ob Cannabinoide helfen und deren Leiden lindern können. Prof. Dr. Med. Gerhard Kurlemann, Leiter der Kinderneurologie der UKM Münster, hat sich mit diesem Thema auseinandergesetzt und behandelt mittlerweile mehrere Kinder, die an Epilepsie leiden, mit Cannabinoiden. In den Vorbereitungen musste ich ...

zum Artikel »

Das Haus vom Acker – im Interview mit Stefan Nölker-Wunderwald von HanfZeit

Wir erleben eine rasante Entwicklung in dieser Welt, die zum einen fortschrittlicher wird, sich zum anderen aber auch auf vergangene Errungenschaften zurück besinnt. Einst wurde ohne Beton, ohne Glaswolle, ohne Styropor und sogar ohne Glasscheiben gebaut. Dennoch überlebten die Menschen und viele lebten sogar gut. Einige moderne Baustoffe, Farben, Kunststoffe und Materialien können krankmachen, haben eine schlechte Energiebilanz, sind in ...

zum Artikel »

Brauchen wir eine DIN-Norm für Cannabissorten?

Hanf ist facettenreich Es liegt in unserer Natur Dinge miteinander zu vergleichen und jeder hat seine persönlichen Vorlieben. Immer wieder wird beim Thema Hanf betont, wie vielfältig doch diese Pflanze ist. Die unendlich vielen verschiedenen Sortennamen, Bezeichnungen und Begriffe wie Indica, Sativa, Ruderalis, oder Hybride werden den ein oder anderen wohl schnell verwirren. Selbst ein erfahrener Grower muss sich bei ...

zum Artikel »

Reisebericht Den Haag

Amsterdam ist bekanntlich ein beliebtes Urlaubsziel für Cannabiskonsumenten. Es gibt aber auch andere Städte in den Niederlanden, die sich für einen Besuch oder einen Kurzurlaub lohnen. Ich persönlich konnte mich in Amsterdam aufgrund der vielen Abzocker und Prostituierten, die der Stadt unfraglich eine gewisse Anziehungskraft verleihen, nie vollkommen entspannen. Da genau das Entspannen jedoch eine der Hauptmotivationen meines letzten Urlaubs ...

zum Artikel »

Dellas Arbeit – Ibogain Germany

Als Extrakte in Kapseln exakt dosierbar

Dritter Teil von „Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?“ Eine Substanzsucht verändert das ganze Leben, da diese Substanz einen immer größeren Teil im Leben einnimmt. Endet mit einem Entzug und einer Therapie der Substanzkonsum, ist vom eigentlichen Leben bei vielen nicht mehr das meiste da. Der entwöhnte Süchtige fällt in ein tiefes Loch und damit in den Rückfall. Das eigentliche Problem ...

zum Artikel »

Della im Interview – zur Behandlung mit Iboga

Erst nach über sieben Jahren - gehaltvolle Wurzelrinde

Zweiter Teil von: „Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?“ Della betreibt auf Facebook „Ibogain Germany“ und möchte anderen aus der Drogensucht helfen. Eine problematische Sucht liegt immer im Kopf und basiert auf ein Trauma, welches zum anhaltenden Substanzmissbrauch führt. Wer seinen Geist nicht heilt, der kommt aus dem Dilemma einer problematischen Sucht nicht heraus. Die Behandlung mit Iboga kann dem Süchtigen ...

zum Artikel »

Eine „Droge“ gegen die Drogensucht?

Die Wurzelrinde vom Iboga-Strauch

Ibogain Germany – Interview mit Della Vielen unverständlich ist das Wesen einer Drogensucht: Diese liegt nicht im Körper, sondern im Geist. Ein körperlicher Entzug mag extrem unangenehm und bei einigen Substanzen auch lebensbedrohlich sein. Er ist jedoch nur der kleinste Teil der langwierigen „Normalisierungsphase“. Der Umgang mit dem starken Verlangen, dem Suchdruck im Alltag, ist die große Herausforderung. Della von ...

zum Artikel »

Die Prohibition von Cannabis wird als ein Relikt vergangener Zeiten betrachtet werden

Mit der Legalisierung hat sich der Cannabis-Konsum zu etwas Alltäglichem entwickelt“, sagt Eduardo Blasina, Direktor des „Cannabis-Museums“ in Montevideo (Uruguay) im Exklusiv-Interview mit über die ersten acht Monate nach der Freigabe und dem einsetzenden „Weed“-Tourismus, der der Regierung dann doch ein Dorn im Auge ist. Was Blasina als überzogen erachtet, denn auch Urlauber sollen Apotheken-Gras erwerben dürfen, ist er überzeugt. ...

zum Artikel »

Cannabis-Sage: Die Legende von CBDavid und seinem erfolglosen Kampf gegen Googliath und die Amazonen

Vor vielen Jahren lebte ein junger, frischgebackener Geschäftsmann Namens CBDavid sein schönes Leben in einem fernen Land irgendwo in der Mitte Europas. Eigentlich lief in seinem Leben alles super! Nachdem er vor kurzem ein neues Kraut auf den Markt gebracht hatte, von welchem er in einem alten Buch gelesen hatte, fraß ihm die Kundschaft zurecht nur so aus der Hand! ...

zum Artikel »

Gibt es doch noch Gerechtigkeit?

In den Niederlanden ist gerade ein wichtiger Stein ins Rollen gebracht worden, dank der wohl bekanntesten Strafrechtlerin des Landes, Bénédicte Ficq, 60 Jahre, im Auftrag ihrer an Lungenkrebs erkrankten Mandantin, Anne Marie van Veen. Und dieser wiederum geht es nicht ums liebe Geld, sondern um Gerechtigkeit. In Amsterdam ist eine Strafanzeige gestellt worden, die es grundsätzlich ermöglichen soll gegen Tabakmanager ...

zum Artikel »

Frankreich: Die Sache mit den Samen

In den deutschsprachigen Ländern ist es nicht ungewöhnlich das Cannabisblatt im Logo oder auf den Geschäftspapieren von Headshops, Growshops oder ähnlichem abzubilden, egal ob für medizinische oder Genusszwecke. In Frankreich gibt es gerade einmal drei Verkaufsstellen, die etwas mit Cannabis zu tun haben: Tabakgeschäfte, Growshops und seit 2016 die Samenbank « Ô Bar à Graines » = „Die Samen Bar“. ...

zum Artikel »

Marihuanaboom: Alle waren zu gierig

Duftkissen heute - nur Faserhanf

Dann haben sie die Duftsäckli wieder verboten Die Legalisierung von Cannabis ist in Fahrt gekommen, selbst im alten Europa geht es wenigstens etwas voran. In den USA und Kanada überschlagen sich im Marihuanaboom bereits regelmäßig die Aktienkurse. Wer die Möglichkeit hat, kann einfach in den Bundesstaat ziehen, wo die Legalisierung für Patienten oder auch Konsumenten bereits zufriedenstellend umgesetzt wurde. Immer ...

zum Artikel »

Gruppenzwang? Fehlanzeige! Marlene Mortler und ihre eigensinnige Meinung über Cannabis

Marlene Mortler… Bei so manchem Kiffer stehen bei diesem Namen direkt die Haare zu berge, andere verlassen fluchtartig den Raum, wieder andere packen plötzliche ihre an Politik-Interessierte Seite aus. Sätze wie „Mortler muss weg“ oder der Has(c)htag #NoMortler rückten die gute Damen bereits öfters ins Rampenlicht der deutschen Cannabisszene. Was soll man sagen… Die Frau tut einfach, was man von ...

zum Artikel »

Bavarian Exotics – Exitus nach 8 Wochen

Die Cannabis-Branche wächst rasant und überall sprießen junge, vitale und mit liebe organisierte Unternehmen aus dem Boden um die Welt ein bisschen besser zu machen. Wo man hinschaut, laufen die Geschäfte gut und die Zukunftsaussichten sind rosig. Dass es auch anders geht, zeigt nun „Deutschlands größter Growshop“, der Bavarian Exotics Megastore aus Gangkofen im niederbayrischen Hinterland. Der Erstkontakt Es war ...

zum Artikel »

Das Verbrechen hinter dem Verbrechen

Wenn ich mir die vielen Worte anhöre die rund um die Legalisierungsdebatte fallen frage ich mich immer öfter wie so etwas in einer Gesellschaft möglich sein kann, die sich für weitestgehend aufgeklärt hält. Da ist dann von „geringen Mengen“ und „nur für den medizinischen Gebrauch“ die Rede. Aber auch „Einstiegsdroge“ wird gerne genannt. Mein absolutes Lieblingswort im Zusammenhang mit Hanf ...

zum Artikel »

Deutsche Drogenbeauftragte klärt auf

„Nein, das ist bei den Alkoholikern nicht so.“

„Sie sind aber dumm, ich erklär es schnell“ Bei dem Drogenverbot geht es nicht allein um unsere Gesundheit. Es geht zugleich um die lieben Kinder, die ganz doll behütet werden müssen, damit sie nicht irgendwann Drogen nehmen. So zumindest der Eindruck, wenn ein paar ausgesuchte Folgen von Jung & Naiv geschaut werden, in denen die jeweils aktuelle Deutsche Drogenbeauftragte zu ...

zum Artikel »

Stimmungswechsel bei der Bremer SPD: Plötzlich NEIN zu Cannabis!

Die SPD befindet sich deutschlandweit gerade in einer komplizierten Phase. Die Koalitionsverhandlungen laufen recht zäh, der Schulz-Zug scheint völlig entgleist und die von vielen gewünschte Bürgerversicherung bleibt auch aus. Auch die SPD in Bremen will nicht tatenlos zusehen wie nur auf Bundesebene alles schief läuft! Schließlich kann man ja auch auf Landesebene ordentlich Stress verursachen… Ein Kommentar von Robert Meister. ...

zum Artikel »

CBD-Leckerlis für Vierbeiner: „Cannabis, Curcuma und Grünlipp-Muschelextrakt“

„Mit Cannabis in Form höchstqualitativer Extrakte können wir eine Vielzahl von Beschwerden lindern“, sagt Darcy E. Bomford (51), CEO von True Leaf Pet und True Leaf Med und Pionier der aufstrebenden kanadischen Cannabis-Industrie. Sein Unternehmen produziert derzeit aus Hanfsamen funktionelle CBD-Hundeleckerlis, -Öle und Kau-Sticks für unsere vierbeinigen Freunde, mit bislang dreierlei Wirkungen: „Beruhigend“, für „Gelenke und Hüfte“ sowie „Herz- bzw. ...

zum Artikel »