Home » Hanfthema: PTBS

Hanfthema: PTBS

Studie: Cannabis bei PTBS

Ein auf der Wissenschaftsplattform Science Daily veröffentlichter Bericht erwähnt eine Studie1, in der Patienten mit Posttraumatischer Belastungsstörung angaben, Cannabis habe den Schweregrad ihrer Symptome zumindest kurzfristig um mehr als die Hälfte reduziert. Die Untersuchung wurde an der Washington State University durchgeführt. Insgesamt wurden Daten von mehr als 400 Personen analysiert, die Veränderungen ihrer PTBS-Symptome vor und nach dem Konsum von ...

zum Artikel »

Studie weist Wirksamkeit von Cannabis bei PTBS nach

In den USA ist Cannabis bereits seit einigen Jahren eine Behandlungsoption für Menschen, die an posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) leiden. Kriegsveteranen sind dort eine der großen Patientengruppen, die von der Wirkung von Cannabis profitieren. Trotzdem ist die therapeutische Nutzung der Pflanze bei psychischen Erkrankungen nicht unumstritten. Gerade kürzlich hatten große deutsche Medien Cannabis die Wirkung gegen Depressionen und Angst in ihren ...

zum Artikel »

Cannabis und das posttraumatische Belastungssyndrom (PTBS)

Nicht nur Schmerzpatienten können vom medizinischen Potential von Cannabis profitieren. Ebenso wie Cannabis von einigen Patienten in Selbstmedikation gegen Depressionen genutzt wird, greifen immer mehr Menschen, die unter PTBS leiden, zum Joint oder zur Bong. Marihuana ist heutzutage mehr denn je eine Bewältigungsdroge. Das bedeutet, dass Stress und andere psychische Leiden mithilfe der psychoaktiven Wirkstoffe im Marihuana besänftigt werden können. ...

zum Artikel »