Home » Hanf allgemein » CBG als großartige Möglichkeit zur Erweiterung des Sortiments

CBG als großartige Möglichkeit zur Erweiterung des Sortiments

Es gibt einen weniger bekannten Wirkstoff der Cannabispflanze, der dabei ist, ein wichtiger Akteur auf dem Hanfmarkt zu werden. Die Rede ist von dem Cannabinoid CBG (Cannabigerol) und genau wie CBD wirkt es nicht psychoaktiv.

CBG wird manchmal als die “Stammzelle” aller anderen Cannabinoide (einschließlich THC, CBC und CBD) bezeichnet. Beim Abbau der inaktiven Form von CBG (Cannabidiolsäure oder CBGA), entsteht das Molekül, aus dem andere Cannabinoide entstehen.

Da es in der Cannabispflanze nicht in großen Mengen vorkommt, ist die Erforschung von CBG bisher etwas schwierig gewesen. Die Zahl belastbarer wissenschaftlicher Studien nimmt jedoch immer weiter zu. Erste Untersuchungen aus Europa sorgen gerade für viel Aufsehen, da Wissenschaftler allmählich auf das enorme therapeutische Potenzial von CBG aufmerksam werden. CBG ist ein neues Produkt für den europäischen Markt. Prognosen von Ärzten zufolge wird es jedoch besonders für Länder interessant sein, in denen ein THC-Grenzwert von unter 0,2 % gilt. Es sieht so aus, als ob der CBG-Markt für Anbauer in nächster Zeit weiter wachsen wird.

Wie Swiss Cannabinoid eine Sorte mit hohem CBG-Gehalt entwickelte

Damit Anbauer weltweit von der Kraft von CBG profitieren können, hat sich das Expertenteam von High Grade Hemp Seed mit Swiss Cannabinoid zusammengetan. Gemeinsam präsentieren sie Matterhorn CBG, eine neue CBG-reiche Hanfsorte aus Europa. Matterhorn-Samen werden ab April 2020 international erhältlich sein. Matthias Ghidossi, Gründer von Swiss Cannabinoid und der Züchter von Matterhorn CBG, begann 1998 mit dem Anbau von Hanf. Ghidossi konzentrierte sich zunächst auf die Entwicklung industriell genutzter Hanfsorten, die bereits in der Europäischen Union zugelassen waren. Sein eigentliches Ziel war jedoch eine Partnerschaft mit einem Unternehmen, das seine CBG-Samen in die Hände von Bauern auf der ganzen Welt bringen konnte.

Als er 2016 seine erste Sorte mit hohem CBG-Gehalt entdeckte, war er eigentlich auf der Suche nach Pflanzen mit speziellen, erwünschten Haupteigenschaften. Diese Pflanze wurde die Mutterpflanze von Matterhorn CBG. Nach seiner Entdeckung begannen Ghidossi und sein Geschäftspartner Matteo Ambrosini ein dreijähriges Zuchtprogramm, um die Genetik zu stabilisieren, das bestmögliche Terpenprofil zu erhalten und den CBG-Gehalt zu erhöhen.

Die bahnbrechende Partnerschaft mit Swiss Cannabinoid

Das Team von Swiss Cannabinoid holte eine Reihe von Angeboten von internationalen Saatgutfirmen ein, die an der Produktion und dem Vertrieb der neuen CBG-Sorte interessiert waren. Das Unternehmen entschied sich letztendlich für High Grade Hemp Seed aufgrund ihrer hohen Produktionskapazität und des großen Vertriebsnetzwerkes.

High Grade Hemp Seed wurde 2011 gegründet und ist ein amerikanisches Unternehmen für Hanfgenetik mit Sitz in Colorado, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, qualitativ hochwertige und beständige Hanfsorten zu züchten und zu bewirtschaften. Das Unternehmen ist bekannt für seine nachgewiesene Erfolgsbilanz in Bezug auf die Einhaltung von Richtlinien, hohe Feminisierungs- und Keimungsraten sowie Pflanzen mit einem hohe Cannabinoidgehalt. Zusammen mit dem Team von High Grade Hemp führte Gründer und Geschäftsführer Bodhi Urban in der USA beliebte und beständige Sorten ein, darunter Pflanzen wie zum Beispiel Cherry Wine und Berry Blossom. Diese Sorten bilden die Grundlage der aktuellen Hanfgenetik in den Vereinigten Staaten.

“Ich hatte ein gutes Gefühl, High Grade als unseren Produktionspartner zu wählen, weil sie sich auf die Zusammenarbeit mit Anbauern konzentrieren, um ihnen zu helfen, die bestmögliche Ernte zu erzielen”, teilte Ghidossi mit. “Das ist mir als Züchter wichtig. Die Arbeitsethik von High Grade Hemp ist hervorragend und sie konzentrieren sich konsequent auf Innovationen sowie Forschung und Entwicklung. Ich hatte das Gefühl, dass High Grade und Swiss Cannabinoid gemeinsam daran arbeiten könnten, die Hanfindustrie nach vorne zu bringen”.

Als Hauptproduzent von Matterhorn in den Vereinigten Staaten und wichtiger Verkaufs- und Vertriebspartner von High Grade Hemp stellte Mike Leago von iHEMPx fest: “Als ich beide Unternehmen in den letzten Jahren besser kennenlernte, wurde mir klar, dass dies eine großartige Gelegenheit für alle Beteiligten sein und unsere Fähigkeit beschleunigen könnte, ein bewährtes feminisiertes CBG-Saatgut über das größte vertrauenswürdige Netzwerk für Hanfsamen der Branche anzubieten. Wenn es darum geht, die Nachfrage des globalen Marktes zu bedienen, ergänzen sich beide Unternehmen gegenseitig, sodass eine Zusammenarbeit absolut sinnvoll ist”.

Im Jahr 2020 setzt High Grade Hemp das Engagement in Forschung und Entwicklung fort. Teil davon sind 20 neue Terpenkreuzungen sowie vielversprechende Genetik, die sich auf CBG und andere potenzielle untergeordnete Cannabinoide konzentriert. Weil High Grade Hemp Seed auch in Zukunft Partnerschaften mit Unternehmen wie Swiss Cannabinoid eingehen wird, kann das Unternehmen sicherstellen, dass ihre Anbauer Zugang zur bestmöglichen Genetik erhalten.

Die Daten von Matterhorn CBG auf einen Blick

Hier sind ein paar Daten über diese neue CBG-reiche Sorte:

  • Cannabinoid-Profil: 13–16 % CBG, unter 0,2 % THC
  • Verhältnis von weiblichen zu männlichen Pflanzen: 4.000 Frauen: 1 Mann
  • Lebensdauer der Pflanzen: 8 bis 9 Wochen
  • Keimungsrate: 95 %+
  • Blütezeit: Ende September (je nach Region)
  • Potenzieller Ertragsbereich: 2.500 bis 3.000 Pfund pro Hektar trockenes, ganzes Pflanzenmaterial
  • Merkmale: Bekannt für seine einheitliche Form, robuste Pflanzen und Ertrag

Matterhorn CBG wird derzeit in Europa durch das Gemeinschaftliche Sortenamt (CPVO) registriert und bis Ende August in den europäischen Katalog der Hanfsorten aufgenommen werden. In den meisten Regionen schlägt High Grade Hemp Seed etwa 2.000 Pflanzen pro ½ ha für Beginn der Pflanzung Anfang Juni und 3.000 pro ½ ha für Pflanzungen Anfang Juli vor.

Warum Anbauer Matterhorn CBG diese Saison mit Spannung erwarten

Matterhorn CBG ist eine großartige Option für Anbauer, die ihre Pflanzen diversifizieren, im Rahmen der Vorschriften arbeiten und auf dem Markt für rauchbare Produkte erfolgreich sein wollen. Die neue Sorte erfüllt im Vergleich zu anderen CBG-Samen nachweislich am besten die geltenden Richtlinien im Hinblick auf den Gesamt-THC-Gehalt. Mit Matterhorn können Landwirte Blüten von guter Qualität erhalten, die selbst in zurechtgestutzten Zustand weniger als 0,2 % Gesamt-THC haben.

Der THC-Gehalt der Pflanzen bleibt konstant – unabhängig vom Erntezeitpunkt, womit diese Sorte perfekt für den Markt für rauchbare Blüten geeignet ist. Die Preise für CBG-Isolate und Großhandelsangebote für Blüten waren in dieser Saison konstant hoch und die Nachfrage nach rauchbaren Produkten nimmt weiterhin zu. Matterhorn-Samen können Anbauern dabei helfen, die wachsende Nachfrage nach CBG zu beantworten und ihre Gewinne in dieser Anbausaison zu maximieren.

„Anderen CBG-Sorten, die im vergangenen Jahr in Colorado und Oregon angebaut wurden, fehlten Aromen und die Terpene, die die Qualität einer ausgehärteten rauchbaren Blüte bestimmen”, stellt Bodhi Urban von High Grade Hemp Seed klar. „Als unsere Schweizer Partner uns Matterhorn vorstellten, hob es sich wirklich von der Konkurrenz ab. Wir freuen uns, Anbauern eine erstklassige Option anbieten zu können, die nicht nur der Nachfrage nach Tabakalternativen entspricht, sondern sich auch auf dem Markt für andere CBG-Blüten hervorheben kann, denen es an Geschmack fehlt”.

Es wird erwartet, dass die CBG-Preise in dieser Anbausaison höher sein werden als der Preis für CBD und Anbauer werden potenziell dazu in der Lage sein, pro Pfund Biomasse mehr Gewinn zu erzielen.

Eine glänzende Prognose für CBG-Sorten in diesem Jahr

Im Moment arbeiten Hanfgenetik-Experten mit Hochdruck an der Züchtung neuer potenter und ertragreicher CBG-Sorten. Forscher, Hanfzüchter und Cannabis-Enthusiasten arbeiten auf der ganzen Welt zusammen, um die Kraft weniger bekannter Cannabinoide wie CBG zu verstehen und nutzbar zu machen.

Bodhi Urban erklärt: „CBG-Blüten sind potenziell für den globalen Vertrieb auf dem Markt für rauchbare Produkte geeignet und ich glaube, dass sie zu einem weiteren Produkt werden, das weltweit gehandelt wird. Wissenschaftler erforschen noch immer den potenziellen gesundheitlichen Nutzen von CBG und es wird noch viele nutrazeutische und pharmazeutische Durchbrüche geben, die die Nachfrage nach CBG steigern werden”.

Dank der Partnerschaft zwischen Swiss Cannabinoid und High Grade Hemp Seed ist der CBG-Markt für Anbauer eine erstklassige Chance für die Anbausaison 2020. Die Lieferung von Matterhorn-Saatgut für den europäischen Markt beginnt im April 2020.

Um mehr über High Grade zu erfahren oder sich über CBG-Hanfsamen zu erkundigen, besuchen Sie highgradehempseed.com. Mehr Informationen über Swiss Cannabinoid finden Sie unter swisscannabinoid.ch.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*