Home » Hanfpolitik » Hanfpolitik in der Schweiz » Schweizer Cannabispolitik – Ergebnisse nach den Nationalratswahlen

Schweizer Cannabispolitik – Ergebnisse nach den Nationalratswahlen

In der Schweizer Cannabispolitik könnte sich nach den jüngsten Nationalratswahlen grundlegend etwas ändern. Parteien, welche die Legalisierung von Cannabis unterstützen, verfügen laut Berichten in den Schweizer Medien über eine komfortable Mehrheit. 59% der ParlamentarierInnen stehen für eine Zulassung von Cannabis. Sozialdemokraten, Grüne, Grünliberale und FDP zählen zu dieser befürwortenden Mehrheit. 


Die Stimmenzuwächse von liberalen und linken Parteien im Nationalrat zeigten sich stark gegenüber der Einstellung der konservativen SVP, die bei der Wahl gut abschnitt, sich jedoch klar gegen eine Legalisierung positionierte. 

Um Reformen in der Cannabispolitik umzusetzen müsste sich die Änderung der Mehrheitsverhältnisse auch in der Regierung, im Schweizer Bundesrat, widerspiegeln. Dies bleibt abzuwarten.

Die Grünen fordern deshalb auch einen von zwei Sitzen der FDP im Bundesrat. Ob sich dies so gestalten wird, ist noch nicht vorhersehbar. Dies könnte jedoch ein kleiner Meilenstein sein, der „Cannabis“ als Substanz nicht nur weiter ins Gespräch bringt, sondern dieses heikle Thema auch politisch zweckmäßig behandeln lässt. 

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*