Home » Hanf News » Thailändisches Krankenhaus bietet Behandlung mit Cannabis an

Thailändisches Krankenhaus bietet Behandlung mit Cannabis an

In einem Krankenhaus in Chiang Mai können sich Patienten mit Cannabis behandeln lassen. Wie ganjapreneur.com unter Berufung auf die Bangkok Post berichtet [1], sei eine Gesundheitsklinik im thailändischen Chiang Mai das erste Krankenhaus des Landes, das sowohl Therapien mit Cannabis als auch herkömmliche Behandlungsmethoden anbiete.


Es handle sich dabei um eines von voraussichtlich 37 Krankenhäusern, die die Regierung im Rahmen der Ausweitung des medizinischen Cannabisprogramms des Landes eröffnen wolle. Das Krankenhaus umfasse insgesamt 125 medizinische Mitarbeiter, darunter 39 Ärzte, und vier Ärzte für traditionelle thailändische Medizin.

Gesundheitsministerin Anutin Charnvirakul sagte, dass in der Klinik Cannabis zur Behandlung von „fünf Krankheitsgruppen“- Parkinson, Epilepsie und Multiple Sklerose – zur Verfügung stehen werde. Thailand hat eine lange Tradition in der Verwendung von Cannabis zur Behandlung von Schmerzen und Müdigkeit. 2017 wurde Cannabis für den medizinischen Einsatz offiziell legalisiert.

Medizinische Cannabisprodukte aus konfiszierten Pflanzen

Letztes Jahr beschloss Premierminister Prayuth Chan-ocha, alle Patente für Moleküle, die aus Cannabis gewonnen werden, für ungültig zu erklären. Die Maßnahme war eine Reaktion auf Bedenken der Bürger, die befürchteten, ausländische Firmen könnten die Patente zur Monopolisierung des thailändischen medizinischen Cannabismarktes nutzen.

Im August kündigte die Regierung an, man wolle aus dem beschlagnahmten Cannabis medizinische Produkte für den heimischen Markt herstellen. Im November vergangenen Jahres kam der Vorschlag, Bürgern den Anbau von bis zu sechs Cannabispflanzen zu erlauben,  die für die Weiterverarbeitung zu medizinischen Zwecken an die Regierung verkauft werden können.

Aktuell stammt das Cannabis für den einheimischen Markt vom Gesundheitsministerium des Landes. Natakorn Thasnas, Direktorin für medizinische Cannabisforschung an der Universität Kasetsart, sagte, die Universität werde dem Ministerium 4.850 Pfund Cannabis bereitstellen, um die wachsende Nachfrage zu befriedigen.

Gesundheitsminister Charncirakul wies darauf hin, dass die neuen Kliniken die „vierte Phase“ der Expansion von Thailands medizinischem Cannabis seien.

[1] https://www.ganjapreneur.com/thai-clinic-offering-both-cannabis-and-mainstream-medicine/

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*