Home » Hanfthema: Cannabispolitik

Hanfthema: Cannabispolitik

Parlamentswahlen in Tunesien: Cannabis als bedeutender Wirtschaftsfaktor

Die „Partei des Blattes“ setzt sich in Tunesien für die Legalisierung von Cannabis ein. Das Hauptargument: Vor allem das große wirtschaftliche Potenzial der Legalisierung könne dem  nordafrikanischen Staat aus der Wirtschaftskrise helfen. Der Wahlkampf im Tunesien läuft auf Hochtouren, da im Oktober ein neues Parlament gewählt wird. Unter den neu geformten politischen Gruppierungen befindet sich unter anderem die „Partei des ...

zum Artikel »

Warum die Cannabis-Legalisierung der einzelnen US-Bundesstaaten keine Lösung ist

Während in den meisten Teilen der Welt eine Legalisierung von Cannabis ein Prozess ist, der eine ganze Nation betrifft, geschieht sie in den Vereinigten Staaten stückchenweise. Bundesland um Bundesland stimmen entweder die Menschen im Volksentscheid ab, oder die Gesetzgeber setzen die Reformen in Gang. Letzteres geschah bisher eher selten, die Legalisierungen in den USA wurden fast alle per Volksabstimmung durchgesetzt. ...

zum Artikel »

Entkriminalisierung und Medizinalhanf-Reformen in New Mexico

Eigentlich war damit zu rechnen, dass progressive US-Bundesstaaten wie New York und New Jersey in diesem Jahr sehr schnell mit ihren Legalisierungsplänen vorankommen würden. Leider gibt es in beiden Bundesstaaten unerwartete Hürden, die die Prozesse ausbremsen. In New Jersey fand die finale Abstimmung, die sehr kurzfristig angesetzt worden war, nicht statt, da die Autoren des Gesetzentwurfs noch nicht über die ...

zum Artikel »

Der Stillstand in Spaniens Cannabispolitik

Obwohl die spanische Politik im Bezug auf Drogen, im besonderen auf Cannabis, im europäischen Vergleich als locker gilt, ist Cannabis eigentlich nicht wirklich legalisiert, weder medizinisch noch als Genussmittel. Die Social Clubs schöpfen den Rahmen der Toleranzpolitik und der Entkriminalisierung der Konsumenten voll aus, und nicht selten übertreten sie ihn. In Spanien sind einige der engagiertesten Forschungsteams, die sich mit ...

zum Artikel »

Könnte Cannabis in Thailand auch für Genusszwecke legalisiert werden?

Zum Ende des Jahres 2018 legalisierte Thailand Cannabis für den medizinischen Gebrauch. Es war somit das erste Medizinalhanf-Gesetz in Südostasien. Jetzt wollen Cannabis Befürworter noch einen Schritt weiter gehen und die Legalisierung für den persönlichen Konsum in der Freizeit vorantreiben. Hat dieses Vorhaben angesichts der bisher extrem strengen Gesetzgebung des Königreichs eine reelle Chance? Die medizinische Legalisierung öffnet die Debatte ...

zum Artikel »

Die Vereinten Nationen verschieben ihre Entscheidung über Cannabis

Die Kommission für Suchtstoffe oder Commission on Narcotic Drugs (CND) der UNO wird vermutlich bei ihrer Sitzung am 7. März in Wien noch nicht über die Empfehlung der World Health Organisation (WHO) im Bezug auf Cannabis abstimmen. Nachdem die WHO bereits die Veröffentlichung ihrer Forschungsergebnisse und der damit verbundenen Empfehlung verzögerte, geht man nun davon aus, dass die Entscheidung über ...

zum Artikel »

Haushaltslöcher werden mit Gras gestopft

Das Jahr neigt sich dem Ende, und rückblickend war es das Jahr des Siegeszuges der Cannabis-Legalisierungen und der Cannabis-Industrie. In allen Teilen der Erde haben Nationen wie Kanada und Uruguay bereits Vorstöße gewagt und das Ende der Welt-Cannabis-Prohibition damit eingeläutet. In Südafrika, in Mexiko, in Luxemburg und in der Karibik laufen die Prozesse relativ konsequent auf nationaler Ebene ab, zugegebenermaßen ...

zum Artikel »

Massive Kritik an der Hanfpartei – Ein Faktencheck

In einem Beitrag über die Hanfpartei – die wahren Sozialdemokraten wurden eigentlich die Bemühungen um Unterstützung für die Zulassung zur nächsten Europawahl thematisiert. In der Folge der Veröffentlichung wurde ziemlich viel Kritik laut, zum einen zur Hanfpartei an sich, zum anderen wurde hinterfragt, ob der Beitrag im Rahmen einer geschäftlichen oder anders gearteten Verbindung entstanden sei, also als bezahlter Werbebeitrag. ...

zum Artikel »

Cannabis und Religion – Ein Widerspruch?

Rund um die Welt wird viel über Hanf diskutiert, und das nicht erst seit gestern. Immer wieder wurden im Verlauf von Cannabis-Legalisierungs-Debatten Argumente zwischen den Hanf-Gegnern und Hanf-Freunden ausgetauscht. Die Palette der Gründe, die die Cannabis-Gegner für ihre Meinung nennen, scheint langsam abgegriffen, viele der Argumente sind durch Widerlegung im Lauf der Jahre weggebrochen, wie das der Einstiegsdroge oder der ...

zum Artikel »

In diesen 4 US-Bundesstaaten könnte dieses Jahr noch legalisiert werden

In zirka 30 Bundesstaaten wurde in den vergangenen Jahren Marihuana auf die eine oder andere Weise legalisiert, medizinisch oder für den Freizeitgebrauch. Viele der Legalisierungen sind durch Votum des Volkes zu Stande gekommen, andere wurden in legislativen Prozessen vollzogen. Wie dem auch sei, es könnte bis zum Ende diesen Jahres noch in ein paar Staaten zu Fortschritten in der Cannabispolitik ...

zum Artikel »

EU plant Resolution für Medizinalhanf

Neben den Debatten im eigenen, nationalen Parlament werden auch die internationalen Fortschritte in der Cannabis Politik für den Bürger immer interessanter. Klar, denn Dank dem Welthandel und dem Aktienmarkt müssen die internationalen Entwicklungen stets berücksichtigt werden, will man eine halbwegs verlässliche Zukunftsprognose wagen für die nächsten Schritte, die von der eigenen Regierung unternommen werden könnten. Wandel weltweit In den letzten ...

zum Artikel »

Medizinisches Mariuhana – Griechenland zieht nach

Griechenland wird nun das neueste Land in Europa, das Mariuhana für medizinische Zwecke legalisiert. Pemierminister Alexis Tsipras gab letzte Woche auf einer Pressekonferenz bekannt, dass es demnächst möglich sein wird, Cannabis als verschreibungspflichtiges Medikament auf Rezept zu erhalten. Eine Vielzahl an Erkrankungen, wie chronische Schmerzen, Muskelspasmen, Epilepsie und Krebs können mit Cannabis behandelt werden.  Tsipras: „Von nun an wird unser ...

zum Artikel »

Das Cannabiskontrollgesetz – Kommentare von Frank Tempel, Burkhard Blienert & Cem Özdemir

Leider wurde auch in dieser Legislaturperiode für das Cannabiskontrollgesetz mehrheitlich mit Nein gestimmt. Wir haben einige Bundestagsabgeordnete um einen Kommentar zur Ablehnung dies Gesetzentwurfs gebeten. Den Anfang macht Frank Tempel, ehemaliger Kripobeamter, jetzt stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Leiter des Arbeitskreises V (Demokratie, Recht und Gesellschaftsentwicklung) und drogenpolitischer Sprecher der Fraktion. Frank Tempel: „Außer beim Thema Cannabismedizin ...

zum Artikel »

Kein Cannabis Social Club für Heidelberg

Die Stadträte der Stadt Heidelberg haben sich gegen den Antrag für ein Konzept eines Cannabis Social Club (CSC) entschieden, noch wollen sie ein Modellprojekt hierfür unterstützen. Das ist das Ergebnis des Ausschusses für Soziales und Chancengleichheit in Heidelberg, während einer Sitzung unter Leitung von Bürgermeister Joachim Gerner. Die Stadträte haben aber vor den Antrag der Kommunalen Gesundheitskonferenz Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg ...

zum Artikel »

Gedanken zur Cannabispolitik

Die richtig schädliche Droge im Bild ist legal, die medizinisch anwendbare nicht

Pure Gehirnwäsche spielt Opfer gegeneinander aus Cannabispolitik hat nicht direkt etwas damit zu tun, dass man Cannabis anbauen kann. Sie hat eher damit zu tun, dass wir es unter Strafandrohung nicht dürfen. Als Mensch, der im Gegensatz zu vielen anderen selber denkt und nicht nur die vorgegebenen Meinungen der Gesellschaft, der Religion, der Politik und vor allem der Medien übernimmt, ...

zum Artikel »