Home » Hanf News » Bernie Sanders: Cannabis-Legalisierung als wichtiger Schritt einer landesweiten Polizeireform

Bernie Sanders: Cannabis-Legalisierung als wichtiger Schritt einer landesweiten Polizeireform

Diesen Beitrag jetzt anhören!

Als Senator von Vermont macht sich Bernie Sanders für eine nationale Polizeireform stark. Die Legalisierung von Cannabis auf Bundesebene ist seiner Meinung nach ein wichtiger Teil davon.

Wie „Marijuana Moment“ berichtet, sagte Sanders in seiner Rede vor dem Senat, die Legalisierung von Cannabis auf Bundesebene sei ein wichtiger Bestandteil einer nationalen Polizeireform und ein entscheidender Schritt auf dem Weg hin zu sozialer Gerechtigkeit. Während seiner Rede ging Sanders auf eine Reihe von Veränderungen ein, die seiner Meinung nach in der Polizei- und Strafrechtspolitik umgesetzt werden müssen.

Der ehemalige Präsidentschaftskandidat ist einer von mehreren Politikern in den USA, die kürzlich argumentierten, dass die Beendigung der Kriminalisierung von Cannabis unnötiges Eingreifen von Strafverfolgungsbehörden verhindern könnte. Besonders angesichts der wachsenden Empörung über die Ermordung von Afroamerikanern durch die Polizei sei dies eine essenzieller Maßnahme.

Die Legalisierung von Cannabis sei dabei überaus wichtig. Marihuana müsse legalisiert werden, so Sanders gegen Ende einer fast 25-minütigen Rede. „Inmitten der vielen Krisen, mit denen wir als Land konfrontiert sind, ist es absurd, dass Marihuana nach geltendem Recht auf Liste 1 der verbotenen Substanzen steht, zusammen mit Killerdrogen wie Heroin“.

Erst kürzlich räumte die Leiterin einer Bundesgesundheitsbehörde ethnische Unterschiede bei der Bekämpfung von Drogendelikten ein und verwies auf den Schaden, die diese Praktiken anrichten. Die Legalisierung von Cannabis ist in den USA zu einer Bürgerrechtsfrage geworden. Der Krieg gegen Drogen sei ein Krieg gegen die schwarze Bevölkerung, sagen Kritiker. 

Wegen der staatlich organisierten rassistischen Diskriminierung verlieren viele Afroamerikaner und Latinos das Vertrauen in den Staat. In Colorado zum Beispiel, wo über 21-jährige seit 2012 legal Cannabis konsumieren dürfen, ist der Verfolgungsdruck auf unter 21-Jährige besonders stark geworden. Die Verhaftungsrate unter jungen Afroamerikaner und Latinos ist seitdem drastisch angestiegen.

„Ein Staat nach dem anderen hat sich für die Legalisierung von Cannabis entschieden, und es ist an der Zeit, dass die Bundesregierung das Gleiche tut“, fügte Sanders seiner Rede vor dem Senat hinzu. „Wenn wir über eine Reform der Polizei sprechen, müssen wir damit aufhören, dass Polizeibeamte weiterhin Menschen unseres Landes, vor allem Afroamerikaner, wegen des Gebrauchs von Marihuana verhaften, durchsuchen oder einsperren“

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*