Home » Hanfthema: Kaffee

Hanfthema: Kaffee

Studie: Kaffee mit ähnlich starken Auswirkungen auf unser Gehirn wie Cannabis

Kaffee ist die wohl verbreitetste Droge der Erde und eine neue Studie liefert nun Belege dafür, dass er unseren Stoffwechsel stärker beeinflusst, als bisher angenommen – die Wirkung auf das menschliche Gehirn sei ähnlich stark wie die von Cannabis. An der Studie nahmen 47 Kaffeetrinker teil, die einen Monat lang auf das Getränk verzichteten. In dem darauffolgenden Monat durften sie ...

zum Artikel »

Die Extraktion von Cannabinoiden aus Cannabis mit superkritischem Kohlenstoffdioxid

Ich möchte die Extraktion eines gewöhnlichen natürlichen Produkts (gerösteten Kaffeebohnen) heranziehen, um die Extraktion eines biologisch aktiven Inhaltsstoffes (Koffein) und anderer Aromaöle, Geschmacks- und Duftnoten anhand von Wasser und superkritischem Kohlenstoffdioxid (CO2) zu beschreiben. Im Anschluss daran versuche ich einen Vergleich zur Extraktionen von Aromaölen aus Cannabis anhand von Mikrodestillation beziehungsweise anhand der Superkritischen Flüssigkeitsextraktion (SFE) mittels CO2 zu ziehen. ...

zum Artikel »

Cannabinisierter Kaffee – der neue Trend unter den Edibles?

Kaffeeliebhaber aufgepasst: In Nevada gibts jetzt Cannabis-Kapseln für die Kaffeemaschine. Brewbudz heißen die neuen Kaffeekapseln, die die Welt der Edibles erobern sollen. In diesen Kapseln ist nicht nur Kaffee, sondern auch THC Enthalten.Die kleinen KapselnSind in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Der Hersteller empfiehlt Anfängern die Variante mit 10 mg THC. Das US Unternehmen Canabiniers nach dem Staat Nevada jetzt auch die ...

zum Artikel »

Einstiegsdroge Cannabis – in der Schublade der Drogen

Einfach weil man es immer noch überall hört: Cannabis ist eine Einstiegsdroge, es macht hochgradig süchtig, abhängig und ist nur eine Vorstufe zu Meth, Heroin und anderen harten Drogen. Viele können nicht verstehen, wann man dieses Vorurteil hier endlich aus der Welt schaffen wird. Immerhin beweisen doch aktuell schon die USA, dass Cannabis nicht unbedingt zu härteren Drogen führt. Und ...

zum Artikel »