Home » Hanfthema: Drogenpolitik

Hanfthema: Drogenpolitik

Unwissen tötet! Deutschland vs. Indonesien

Eine drogenpolitische Gegenüberstellung restriktiver und fortschrittlicher Länder Teil 3 Die Rechtslage in Deutschland In Deutschland ist medizinisches Cannabis seit dem 10.3.2017 legal. Zuvor gab es ca. 1000 Cannabispatienten, allerdings brauchte man vor dem Erlass des Gesetzes “Cannabis als Medizin” eine Sondergenehmigung der BfArM. Im November 2018 zählte Deutschland dann schon 40.000 legale Cannabispatienten, und ist damit das stärkste Cannabisprogramm des ...

zum Artikel »

Hamburg: Keine Einigung über Cannabis-Entkriminalisierung

Im Rahmen der Koalitionsverhandlungen sprachen sich Grüne und SPD für eine Änderung der Drogenpolitik aus. Beim Thema Cannabis konnten sich beide Parteien allerdings nicht einigen.  Die Grünen in Hamburg sind mit ihrer Forderung nach der Entkriminalisierung von Cannabis gescheitert. In Form von Modellprojekten sollte die Abgabe von Cannabis und Cannabisprodukten an Erwachsene umgesetzt werden. Außerdem forderten sie eine Erhöhung der ...

zum Artikel »

Unwissen tötet! Die Arabischen Emirate vs. United Kingdom

Eine drogenpolitische Gegenüberstellung fortschrittlicher und restriktiver Länder Teil 2 Die Lage in den Arabischen Emiraten Die Arabischen Emirate sind eine Föderation 7 vorwiegend muslimisch geprägter Emirate, die auf der arabischen Halbinsel einen Staat mit einer Gesamteinwohnerzahl von 9.813.000 bilden. Sie besteht aus den Emiraten Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Fudshaira, Ras al Khaimah und Umm al Quain , in welchen ...

zum Artikel »

Unwissen tötet! Gegenüberstellung von Israel und Singapur

Eine drogenpolitische Gegenüberstellung restriktiver und fortschrittlicher Länder Teil 1 Da in diesem Jahr Cannabis auf UN-Ebene reklassifiziert werden soll, kommt dem ein oder anderen vielleicht in den Sinn, dass wir diese Entscheidung nicht alleine fällen. Viele andere Staaten, mit teilweise gänzlich unterschiedlichen Einstellungen zu Drogen oder Cannabis als Medizin, sitzen ebenfalls im CND (Commission on Narcotic Drugs) und haben Abstimmungsrecht. ...

zum Artikel »

roundtable #2 – Politik & Jugendschutz

Nachdem wir bei der ersten Ausgabe des Hanf Magazin roundtable mit verschiedenen Experten über Nutzhanf, CBD und die Novel Food Verordnung gesprochen hatten, haben wir uns bei der zweiten Debatte am digitalen runden Tisch dem Genusshanf gewidmet. Da der erste Kontakt mit Cannabis meist im Jugendalter stattfindet, wollten wir den Aspekt des Jugendschutzes genauer beleuchten. Hanf Magazin - roundtable #2 ...

zum Artikel »

Präsident des INCB stellt Single Convention in Frage

Der Präsident des International Narcotics Control Board (Abk. INCB, Suchtstoffkontrollrat), Cornelis P. de Joncheere, äußert Zweifel daran, ob die internationalen Kontrollverträge zur Drogenbekämpfung noch zeitgemäß sind. Während einer Präsentation zum Jahresbericht 2019 erörterte Joncheere die Entwicklungen, die sich in Bezug auf verschiedene in internationalen Verträgen erwähnten Substanzen ergeben haben. Insbesondere bei Cannabis seien die Drogenkontrollabkommen, wie die Single Convention on ...

zum Artikel »

UN-Suchtstoffkommission: Reklassifizierung von Cannabis erneut verschoben

Hanffreunde auf der ganzen Welt haben lange auf diese Tage gewartet. In Wien tagt die Suchtstoffkommission, um dem globalen Umgang mit Substanzen, die durch diverse UN-Konventionen kontrolliert, beschränkt und reglementiert sind, die Richtung für die Zukunft zu weisen. Cannabis nimmt in diesen Konferenzen eine besondere Position ein, unter anderem weil verschiedene UN-Mitgliedstaaten und Unterzeichner der internationalen Suchtstoffabkommen die Pflanze mittlerweile ...

zum Artikel »

Bundestag bestätigt: Cannabisverbot verfehlt Ziel

Im Bundestag gibt es die sogenannten Wissenschaftlichen Dienste. Parteien im Bundestag können Fragestellungen ansetzen, die anschließend von diesen Diensten untersucht werden. Eine entsprechende Fragestellung wird also faktisch korrekt analysiert. Die Ergebnisse sollen den einzelnen Vertretern und Abgeordneten der Parteien dabei helfen, neutrale und sachlich richtige Entscheidungen zu treffen. Die offizielle Untersuchung befasst sich mit der Frage, „..ob es bereits Daten ...

zum Artikel »

Die Cannabispolitik der Parteien für die Bürgerschaftswahl in Hamburg

Hamburg wählt am 23. Februar 2020 die Bürgerschaft. In der Hansestadt entspricht dies den Landtagswahlen der deutschen Bundesländer. Anlässlich der Wahlen hat der Hamburger Hanfverband allen Fraktionen einige Fragen zugesandt und auch die Wahlprogramme auf deren Absichten bezüglich der Drogenpolitik unter die Lupe genommen. So wollte der Hanfverband den Bürgern einen Überblick über die Wählbarkeit der Parteien für Hanffreunde geben.  ...

zum Artikel »

Drogen- und Suchtbericht 2019

Gestern (5.11.2019) wurde in Berlin der aktuelle Drogen- und Suchtbericht 2019 vorgestellt. Die neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung Daniela Ludwig sprach auch über die aktuelle Cannabispolitik und zeigte sich offen für einen Neuanfang. Drogenbeauftragte Ludwig für ein Umdenken in der Cannabispolitik Ludwig wolle zunächst alle Parteien der deutschen Drogenpolitik zu Wort kommen lassen und sich daraufhin eine Meinung bilden. In ihrer ...

zum Artikel »

Wie kann legalisiert werden?

Weltweit wird der Schrei nach Legalisierung und Regulierung von Cannabis wird seit einigen Jahrzehnten stetig lauter. Mehr und mehr Menschen erkennen, dass die derzeitige Drogenpolitik dazu führt, dass Hunderttausende jährlich eine Vorstrafe bekommen oder in sonstiger Weise mit dem Rechtssystem in Konflikt geraten. Viele fragen sich, wann Cannabis endlich legalisiert wird. Die Frage sollte eher lauten, wie kann Cannabis denn ...

zum Artikel »

Daniela Ludwig (CSU) soll neue Bundesdrogenbeauftragte werden

Nachdem Marlene Mortler ins Europaparlament gewählt worden war, blieb das Amt zunächst unbesetzt. Wie jetzt bekannt wurde, soll die CSU-Politikerin Daniela Ludwig neue Drogenbeauftragte der Bundesregierung werden. Wie unter anderem die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf die dpa berichtet , schlug die CSU die 44-jährige Daniela Ludwig, die seit 2002 Mitglied des Bundestages ist, als neue Bundesdrogenbeauftragte vor. Genau wie ...

zum Artikel »

Thailand: Pläne über die Entwicklung einer medizinischen Cannabis-Industrie

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, ist der Ausbau einer medizinischen Cannabis-Industrie eines der Hauptziele der neuen thailändischen Regierung. Das gehe aus einem Richtlinienpapier hervor, das vor der öffentlichen Bekanntgabe veröffentlicht wurde, In dem Bericht der thailändischen Regierung, der letzten Sonntag veröffentlicht wurde, geht es unter anderem darum, dass der Plan für die Entwicklung einer medizinischen Cannabis-Industrie in der Nationalversammlung diskutiert ...

zum Artikel »

ENCOD (Europäische Koalition für gerechte und effektive Drogenpolitik)

Die europäische Koalition für gerechte und effektive Drogenpolitik (kurz: ENCOD) ist eine Vereinigung, die sich für das Ende des Krieges gegen Drogen einsetzt. 1993 entschieden sich 14 unabhängige Organisationen für die Gründung von ENCOD, deren Hauptziel das Ende der Prohibition und eine kontrollierte Drogenpolitik ist. Mittlerweile besteht ENCOD aus über 150 Mitgliedern, Organisation, Unternehmen und Privatpersonen. Ähnlich wie andere Aktivismusvereinigungen ...

zum Artikel »

Legalisierung in Kanada – Die Welt nach dem Weed Wednesday

Der 17.10.2018 wird vielen Menschen noch lange in Erinnerung bleiben als der Tag als Kanada als erste G7 Nation Cannabis zum Freizeitgebrauch legalisiert hat. Vielleicht wird man in der Zukunft auf dieses Ereignis zurückblicken und darin den Ursprung der Cannabis Liberalisierung der Industrienationen sehen, und bisher ist es wohl die umfangreichste Entkriminalisierungsmaßnahme von Hanf in der Neuzeit. Tatsächlich ist der ...

zum Artikel »

NORML France: Cannabis-Aktivisten in Frankreich

NORML France ist ein Verein ohne Gewinnabsicht, der sich für die Schadensminderung beim Cannabiskonsum einerseits, als auch für die Reform der Gesetze im medizinischen Bereich und für den Konsum Erwachsener im allgemeinen einsetzt.  Der Verein wurde im Jahr 2014 unter dem Namen Chanvre & Libertés gegründet (Chanvre = Hanf und Liberté = Freiheit). Im Oktober 2017 wurde er in NORML ...

zum Artikel »

Fortschritte in der Wissenschaft – 6 Länder die die Erforschung von medizinischem Cannabis maßgebend vorantreiben

Die therapeutischen Eigenschaften von Cannabis machen die Pflanze und ihre Inhaltsstoffe zu einem vielseitig einsetzbaren Mittel bei der Behandlung einer ganzen Reihe von Krankheiten und Beschwerden. Patienten wissen schon lange, dass die Liste an Erkrankungen, bei denen Cannabis zur Heilung oder zumindest zur Linderung von Symptomen angewendet werden könnte, schier endlos ist. Es hat zwar länger gedauert, aber mittlerweile sind ...

zum Artikel »

Luxemburg – Debatte vor der Sommerpause

Nachdem das luxemburgische Parlament am 26.06. diesen Jahres in einer außerordentlichen Sitzung die Freigabe für medizinisches Cannabis beschlossen hat, wenn auch nur um den weiteren Handel mit Cannabis bezogenen Aktien zu gewährleisten, wurde nun auch die Legalisierung von Hanf zum privaten Gebrauch diskutiert. Zwar äußerten die meisten Politiker einer Meldung des Tageblatt Luxemburg entsprechend, dass sie selbst über keine, oder ...

zum Artikel »

Interview mit Fabienne Lopez von Principes Actifs

Während der französische Innenminister Konsumenten von Betäubungsmitteln pauschal mit einer Geldbuße belegt, schätzt Psychiater Nicolas Authier, Vorsitzender der Kommission für Betäubungsmittel und Psychopharmaka des Pharmaverbandes, dass die Entwicklung von therapeutischem Cannabis in Frankreich über Medikamente laufen wird. Cannabis und das darin enthaltene Harz stehen auf der Liste der Betäubungsmittel, die auf ministeriellen Erlass erstellt wurde. Von daher sind sie verboten. ...

zum Artikel »

Gekifft wird sowieso

Am Donnerstag hat der Deutsche Bundestag erneut über die legale Abgabe von Cannabisprodukten diskutiert. Phil Hackemann, stellvertretender Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, ist die ewigen Debatten leid und meint: Die eigentliche Entscheidung lautet doch, ob wir Cannabis vom kriminellen Dealer um die Ecke oder an kontrollierten Abgabestellen verkaufen lassen möchten. Seit Jahren diskutieren wir nunmehr darüber, die Millionen unbescholtenen Cannabis-Konsumenten in ...

zum Artikel »