Home » Genusskonsum von Cannabis » Cannabis essen » Rezepte mit Hanf » Einfaches Bio Hanfbrot mit Hanfsamen

Einfaches Bio Hanfbrot mit Hanfsamen

Brot selber backen ist oft etwas kompliziert und braucht viel Zeit und Arbeit, um ein halbwegs anständiges Ergebnis zu erhalten. Der Weg zum Bäcker ist daher für viele die einfachere Möglichkeit, um an ein frisches und knuspriges Brot zu gelangen. Ein frisches Brot selber backen geht aber mit ein paar winzigen Tricks ganz einfach und das auch noch ohne kneten! Wir haben ein einfaches Brot mit einem kleinen Teil Hanfmehl und geschälten Bio Hanfsamen ausprobiert und möchten Euch dies im Folgenden vorstellen. Diejenigen unter Euch, die gerne backen und frisches Brot lieben, werden begeistert sein.


Zutaten für ein Hanfbrot

  • 400g Bio Weizenmehl 550
  • 50g Bio Vollkornmehl
  • 50g Bio Hanfmehl
  • 50g Bio Hanfsamen
  • 8g frische Hefe (oder 4 g Trockenhefe)
  • 10g Salz
  • 350g lauwarmes Wasser

Wichtig ist es, die Zutaten mit einer Küchenwaage genau abzuwiegen, denn nur dann wird der Hanfbrotteig genauso wie er sein soll.

Die Schritte zu einem knusprigen Hanfbrot

  1. Am besten bereitet man alle Zutaten vor, wie auf dem Bild zu sehen ist. Dann gibt man die frische Hefe oder die Trockenhefe in das lauwarme Wasser und verrührt die beiden Zutaten mit einem Schneebesen.
  2. Als nächstes wird das Vollkornmehl in die Hefe-Wasser-Mischung gegeben und leicht verrührt. Dann das Mehl, das Hanfmehl, die Bio-Hanfsamen und das Salz dazugeben und nun mit einem Holzlöffel 2 Minuten kräftig verrühren, bis ein kompakter Teig entsteht. Das wars schon! Mehr müsst Ihr gar nicht machen!
  3. Dann wird der Teig einfach mit einer Frischhaltefolie oder einem Tuch zugedeckt.
  4. Jetzt darf der Hanfbrotteig 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen.
  1. Nach 2 Stunden den Teig in der Schüssel vorsichtig mit der Stretch and Fold Technik „Dehnen und Falten“. Dabei wird der Teig an einer Seite nach oben gezogen und in die Mitte gelegt. Den Teig umdrehen und wieder „Dehnen und Falten“. Hierbei wird das Gluten entwickelt, der Teig geht dann besser. Wem das zu viel Arbeit ist, kann diesen Arbeitsschritt auch weglassen! (In diesem Fall den Teig einfach 3 Sunden gehen lassen).
  2. Nochmal eine weitere Stunde gehen lassen.
  3. Nach 1 Stunde den Teig vorsichtig aus der Schüssel nehmen und auf die Arbeitsfläche legen. Den Hanfbrotteig zu einem Rechteck formen. Dann nehmt ihr auf der bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen eine Seite vom Teig und zieht ihn leicht in die Länge und legt es dann in die Mitte oben auf den Teig, nach der Methode Stretch and Fold (Dehnen und Falten).
  4. Dies ein paar Mal wiederholen und den Teig dann wieder vorsichtig in die bemehlte Schüssel oder in ein Gärkörbchen auf ein bemehltes (am besten mit Vollkornmehl) Tuch legen und 1 weitere Stunde gehen lassen. Der Teig ist perfekt, wenn man ihn mit dem Finger leicht eindrücken kann und er sofort wieder zurückspringt. Fällt er ein, ist er zu weit gegangen.
  5. Jetzt den Backofen auf 250 Grad Unter/Oberhitze vorheizen.
  6. Nun einen großen Teller mit Backpapier vorbereiten und diesen Teller umgedreht auf die Schüssel legen.
  7. Jetzt die Schüssel umdrehen und auf den Teller stürzen. Jetzt kann man den Teig auf dem Backpapier ganz einfach in einen feuerfesten Topf heben und in den Backofen stellen.
  8. Das Brot mit einem Sägemesser 1cm tief einschneiden.
  9. Das Hanfbrot mit den Bio Hanfsamen nun 30 Minuten mit Deckel backen bei 250 Grad und dann ohne Deckel noch weitere 30 Minuten bei 220 Grad fertig backen.
  10. Auf einem Gitter auskühlen lassen!

Das Ergebnis ist ein herrlich knuspriges Hanfbrot, das natürlich mit anderen Zutaten variiert werden kann. Beim Austausch von Zutaten ist es aber wichtig, die Mengenangaben nicht zu verändern. Viel Spass beim Hanfbrot backen und guten Appetit!

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*