Home » Marihuana Growing » Indoor-Growing » Marihuana: Wo kann man Hanfstecklinge kaufen?

Marihuana: Wo kann man Hanfstecklinge kaufen?

Stecklinge kaufen ist legal in Österreich
Stecklinge kaufen ist legal in Österreich

Schwarzmarkt oder Österreich?

Vorweg: Dieser Artikel ist für Deutsche und Schweizer eher theoretischer Natur, soll aber auch Österreicher nicht zu Straftaten animieren. Behandelt wird alles somit rein theoretisch: Wo kann man Hanfstecklinge kaufen?

In vielen Ländern wie auch Deutschland sind diese illegal, das gilt auch für die Schweiz, wenn die Hanfstecklinge (oder auch Hanfsamen) in den Blüten einen THC Gehalt über 1% haben könnten. In Österreich hingegen kann jeder Hanf anbauen, auch wenn dieser potent ist. Es darf jedoch nicht die Absicht bestehen, Marihuana zu erzeugen.

Ist der Hanf potent, wird dieses jedoch unterstellt, man kann nicht das Gegenteil beweisen und schon ist es doch kriminell und man hat rechtliche Probleme. Deswegen baut in Österreich kein Bauer Hanf an, der potente Blüten tragen wird. Aber bis zu dem Punkt, an dem die Pflanze in die Blüte übergeht, ist jede Hanfpflanze in Österreich legal. Man darf so viel Hanf man möchte in der Vorblüte halten oder auch handeln. In Österreich kann man Hanfstecklinge im Laden kaufen. Es gibt vereinzelt auch Händler, die diese versenden.

Wer aus dem Ausland bestellt, hat natürlich das Recht auf seine Ware und es ist der Paketversand, der diese in andere Länder einführt.

Es ist aber auch derjenige, der diese Stecklinge ordert, der sich dann bereits strafbar macht, wenn er illegale Waren bestellt. In den Niederlanden konnte man vor Jahren über den Ladentresen Hanfstecklinge kaufen, die somit gehandelt und auch tausendfach produziert wurden. Diese Zeiten scheinen jedoch leider vorbei zu sein, wobei man sich natürlich auch kennen kann. Aber dann kauft man nicht im Laden. Es geht dort seit vielen Jahren soweit, dass die Niederländer nach Deutschland kommen, um Marihuana anzubauen und es nach Holland schmuggeln, um es in den Shops zu verkaufen. So wird zumindest in Medien und unter Personen der Szene berichtet.

Kleine Hanfstecklinge kaufen oder doch Seeds bestellen?

Kleine Hanfstecklinge kaufen oder doch Seeds bestellen?

Hanfstecklinge kaufen: Was gibt es zu beachten?

Man kann somit ganz legal in Österreich Hanfstecklinge kaufen und auch kultivieren, solange diese noch nicht blühen. In den Geschäften werden in der Regel sehr gute Stecklinge geboten, die keine Krankheiten oder Schädlinge haben und natürlich auch kräftig sind. Man darf sie natürlich nicht mit über Grenzen nehmen, wenn sie in den betreffenden Ländern illegal wären.

Man könnte sie jedoch recht sicher von Österreich per Luftpost in ein anderes Land senden, in dem sie legal wären, selbst wenn der Luftraum anderer Länder, in denen sie illegal sind, überschritten oder in diesen zwischengelandet wird. Der Luftraum ist hierbei außerhalb der Zollgrenze. Es wäre möglicherweise dennoch illegal, es würde aber keiner überprüfen.

Weiß man es nicht so genau, ob etwas legal oder illegal ist, sollte man es natürlich besser sein lassen.

Wer Hanfstecklinge auf dem Schwarzmarkt kauft oder bei Freunden, sollte immer sehr gewissenhaft prüfen, dass die Pflänzchen gesund sind, keine Schädlinge und Krankheiten haben und voraussichtlich gut weiter wachsen werden. Man weiß hier natürlich in der Regel nicht mal zu 100%, welche Sorte man erhält. Oder man muss nehmen, was gerade da ist oder sogar wochenlang warten.

Kriegt man vielleicht sogar gemischte Strains, kann man diese natürlich auch nicht gut im gleichen Growraum kultivieren und weiß vermutlich auch gar nicht, wie die Pflanzen wachsen werden, wie man mit diesen umgehen muss. Man weiß dann natürlich genauso wenig, ob einem das geerntete Marihuana überhaupt gefallen wird. In diesen Situationen stellt sich die Frage, ob man nicht einfach ein paar feminisierte Seeds kauft und jedes Mal neu aussät.

One comment

  1. Der Artikel ist inhaltlich nicht schlecht, aber er ist verdammt anstrengend zu lesen. Viele Sätze sind völlig umständlich konstruiert und so in sich verschachtelt, daß teilweise der Sinn auf der Strecke bleibt. So muß man manche Sätze teilweise mehrmals lesen, was auf Dauer den Spaß ziemlich trübt. Bitte lasst doch die Artikel vor der Publikation nochmal lektorieren. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*