Home » Marihuana Growing » Hanf Growing Erfahrungsberichte » Die Growraum Lüftung entscheidet über den Erfolg

Die Growraum Lüftung entscheidet über den Erfolg

Passende Lüfter für jede Growsituation
Passende Lüfter für jede Growsituation

Einen Raum passender Größe für den Anbau einrichten

Es gibt viele Grower, die ein wenig mehr machen wollen. Sie wollen nicht in einem kleinen Growzelt oder einer Kammer anbauen, sie wollen den ganzen Raum zu einem Growraum ausbauen und viel Marihuana anbauen. Das ist natürlich auch möglich, wenn man einen passend großen Raum hat und eine gute Growraum Lüftung integriert. Nicht nur ein befreundeter Growshop- Betreiber erklärte, dass die Growraum Lüftung das Wichtigste überhaupt ist, damit man immer wieder gutes Marihuana anbauen kann.

Es sollte nicht allein dieser Growraum zur Verfügung stehen, sondern auch ein Nebenraum für das Gießwasser und die Vorschaltgeräte der Beleuchtung. Hier kann außerdem die Frischluft klimatisiert werden. Sollte der Raum zum Marihuana anbauen zu groß sein, kann er unterteilt werden, um einen Teil für die Bepflanzung und den anderen für Klimatisierung, Gießwasser und sonstiges zu nutzen.

Die Einrichtung des Raumes kann damit beginnen, dass die Fenster verkleidet werden, um die Growraum Lüftung zu integrieren. Dieses ist notwendig, damit das grelle Pflanzenlicht nicht nach draußen scheint und einen verrät. Da man jedoch mit der Abluft irgendwohin muss, kann eines der Fenster für diese verwendet werden. Wenn zwei Fenster an unterschiedlichen Wänden oder mit ausreichendem Abstand vorhanden sind, dann kann das zweite im Sommer für die Zuluft verwendet werden. Im Winter ist davon aber abzuraten, da die Luft sehr kalt reinkäme und die Pflanzen im Zug unterkühlen würde. Weiterhin darf durch das zweite Fenster in keinem Fall etwas von der alten Abluft mit der Growraum Lüftung wieder angesogen werden. Sobald man Pilzerkrankungen mit Sporenbefall hat, würde sich das bitter beim Marihuanaanbauen rächen.

Selbst bei kühler Luft umlüften

Auch im Winter muss aufgrund des Geruchs, zur Erneuerung vom CO2 und zur Regulierung der Luftfeuchtigkeit zumindest ein Teil der Luft durch Frischluft ersetzt werden. Außerdem ist die kalte Winterluft sehr trocken, wenn sie sich erwärmt. Auch das schadet den Pflanzen. Somit sollte die Zuluft im Winter über einen Nebenraum oder Vorraum angesogen werden, in dem sie dank der durchdachten Growraum Lüftung klimatisiert werden kann. Zusätzlich kann die frische Luft durch einen Airsock gleichmäßig in der Kammer verteilt werden. Im Sommer ist es aber ohne weiteres möglich, Frischluft durch ein zweites Fenster anzusaugen, wenn diese nicht am unbeschatteten Südseitenfenster viel zu warm wäre.

CPU Lüfter?

Sehr viele Menschen haben noch alte CPU Lüfter herum liegen und denken, dass sie damit ihre Pflanzenkammer lüften können. Andere haben vielleicht einen alten Badezimmer- oder Rohrlüfter herum liegen. Der kleine CPU Lüfter lüftet doch schon das vielfache vom Raumvolumen pro Stunde? Erstens gelten die Nennwerte nur dann, wenn die Lüfter nicht gegen einen Widerstand wie einen vorgelagerten Kohlefilter arbeiten müssen. Zweitens muss nicht nur wegen der Wärme, sondern auch zur Lufterneuerung sehr intensiv gelüftet werden.

CPU Lüfter bringen in den allermeisten Fällen so gut wie gar nichts. Auch Badezimmer- Einbaurohrlüfter haben nicht viel Kraft, um noch durch einen Kohlefilter ansaugen zu können. Wenn es vielleicht nur eine ganz kleine Trockenkammer oder Stecklingsbox ist, dann können solche Lüfter vielleicht genügen. Ansonsten sollten immer die im Growhandel erhältlichen Lüfter und Kohlefilter verwendet werden, die wirklich die nötige Leistung bringen.

Die Growraum Lüftung darf man außen nicht sehen

Von außen soll man natürlich nicht sehen können, dass das Fenster von innen verkleidet wird und somit sollten die Jalousien bis fast ganz nach unten runtergelassen werden. Hat man keine, dann sind von innen Alu Jalousien anzubringen, die die gesamte Fensterfläche bedecken werden. Dann kann einfach eine OSB Platte in die Öffnung von dem Fenster eingelassen werden. Diese wird auf zwei oder drei lange Balken geschraubt und diese überlappen das Fenster, sie werden an die Wand gedübelt. Das ist der Ausgangspunkt einer guten Growraum Lüftung.

Vor der letzten Montage der Holzverkleidung wird die Ebene, auf der die Holzplatte zur Wand endet, ein Kreppband aus dem Malerbedarf geklebt. Das ist wichtig, da die montierte Verkleidung mit Silikon, Gips oder Acryl abgedichtet werden muss, sonst wird die Growraum Lüftung nicht genügend dicht sein. Wenn alles abgebaut wird, dann kann das Klebeband entfernt werden und das Silikon oder Acryl ist damit weg, man versaut sich nicht grundlegend die Tapete.

In die Holzplatte wird ein Loch gesägt. Dieses soll von einem aufgeschraubten Anschlussstück für den Abluftschlauch überlappt werden. Dieser kann nun angeschlossen werden und die Luft kann nach draußen geblasen werden. Aber Vorsicht: Der Ablüfter ist nur dann anzustellen, wenn frische Luft nachströmen kann, damit kein zu großer Unterdruck entsteht. Sonst reißt dieser Unterdruck nämlich die ganze Fensterverkleidung von der Wand und sie fällt einem in den Raum.

Diese Growraum Lüftung steigt in den Vorraum, geht in die Blütekammer und dann raus

Diese Growraum Lüftung steigt in den Vorraum, geht in die Blütekammer und dann raus

In Stichpunkten:

  • Rollläden runter lassen, aber nicht komplett oder von innen Alu Jalousien anbringen
  • Eines der Fenster auf Kipp öffnen
  • Auflageflächen der Holzverkleidung abkleben
  • Verkleidung aus Holz vorbereiten und an die Wand dübeln
  • Die Spalten versiegeln
  • Den Abluftschlauch anbringen

Infrarot-Nachtsichtgeräte?

Der Ablüfter soll im und vor dem Gebäude nicht zu hören sein. Er soll unauffällig raus lüften, es darf auch keiner etwas riechen. Jetzt stellt sich dennoch ein Problem mit dem Infrarotlicht ein. Schlecht isolierte Growräume oder die warme Abluft glühen gerade im Winter, wenn ein Nachtsichtgerät verwendet wird.

Warme Flächen, warme Luft oder warme Gegenstände strahlen die Wärme als Infrarotlicht ab. Mit entsprechenden Wärmekameras kann man dieses sehen. Wer wirklich viel warme Luft durch die Growraum Lüftung raus bläst, sollte sie hinter einer Böschung, in einem toten Winkel oder möglichst großflächig austreten lassen. So wie es den Airsock für die verteilte Frischluftzufuhr gibt, so kann auch versucht werden, die Abluft verteilter raus zu blasen. Dabei darf natürlich nicht so etwas wie ein Airsock oder eine andere auffällige Röhre zu sehen sein. Viele blasen die warme Luft deswegen durch einen Kamin nach draußen. Warum nicht einfach einen Außenkamin an das Haus setzen und diesen zweckentfremden?

Aber auch die schlecht isolierten Wände glühen durch Infrarotlicht. Deswegen wurden eigens Dämmfolien entwickelt, die auf die Innenwände geklebt werden. Diese lassen das Infrarotlicht nicht durch. Ob es das wirklich bringt, wenn zugleich sehr viel zu warme Luft ausströmt?

Im Allgemeinen wird man es kaum vermeiden können, dass irgendwo in der Nähe vom Indoorgarten warme Luft ausströmt oder die Räume Wärme abstrahlen. Der Grower kann jedoch versuchen, den Raum mit einer besseren Lüftung kühler zu halten. Er kann eine wirklich warme Abluft vielleicht mit kühler Luft mischen. Der Ablüfter und ein zweiter Lüfter würden sozusagen parallel zueinander die Luft in ein Abluftendstück blasen. Hier verwirbelt die Luft und tritt kühler aus? Besser wäre es für den Winter, wenn die Abluft durch einen Wärmetauscher ausgeblasen wird, der zugleich die Zuluft erwärmt. Für den Sommer wäre es vermutlich nicht einmal wichtig, da einfach alles warm ist.

Fotoinfos

Titelfoto:

Es gibt Silentlüfter, High Tech Lüfter, gedämmte Lüfter, Lüfter mit mehreren Stufen und vieles mehr. Man sollte sich informieren, welcher Lüfter für den eigenen Raum geeignet ist und diesen richtig einbauen.

Foto im Artikel:

Hier wurde im Vorraum zur Blütekammer eine Jungpflanzenbox aufgebaut und erst etwas später mit Holzplatten verkleidet. Unten wurden Zuluftlöcher, oben ein Abluftloch reingesägt. Da die Luft aus dem Vorraum durch die Blütekammer nach draußen geblasen wird, reicht das. Ansonsten würde es nicht reichen, da die Luft für die Pflanzen zwingend erneuert werden muss, damit diese gedeihen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*