Home » Produktvorstellungen » Nutzhanfprodukte » Pharmahemp Lippenbalsam – Hilfe für gereizte und trockene Lippen im Winter

Pharmahemp Lippenbalsam – Hilfe für gereizte und trockene Lippen im Winter

Die kalte Jahreszeit beansprucht und strapaziert unsere Haut besonders, sie neigt dazu spröde zu werden, Rötungen zu bekommen und sich zu schälen. Die empfindlichen Lippen sind davon besonders betroffen.


Aufgrund ihres praktischen Formats sind Lippenpflegestifte seit langem ein beliebtes Mittel, um die Lippen vor den Strapazen zu schützen und Rissen und Entzündungen vorzubeugen. Und sind die Lippen dann doch in Mitleidenschaft gezogen, eventuell durch eine Erkältung, dann wird der Lippenpflegestift gern dazu benutzt, den Zustand etwas erträglicher zu machen. Da Cannabidiol (CBD) einige Eigenschaften aufweist, die bei Hautproblemen in äußerer Anwendung hilfreich sein können, scheint die Verarbeitung von CBD-Hanf in einem solchen Pflegestift eine gute Idee zu sein.

Pharmahemp Lippenbalsam – der erste Eindruck

Die wurde auch bereits von Herstellern von CBD-Produkten aufgegriffen, daher wollen wir einen CBD-Lippenbalsam testen, den uns das Unternehmen Pharmahemp zur Verfügung gestellt hat. Kann es an dem jungen CBD-Markt, der gerade erst im Begriff ist, sich zu etablieren, alte Hasen im Geschäft geben? Wenn ja, gehört Pharmahemp wohl dazu. Das slovenische Familienunternehmen produziert seit 2011 Cannabidiol-Extrakte aus Hanf, der in traditionellen Anbaubetrieben in Slovenien und Kroatien angebaut wird, wo kein Pestizide, Herbizide, Fungizide oder Schwermetalle die Qualität der Pflanzen belasten. Der Pharmahemp Lip Balm Pflegestift besteht zu 100 Prozent aus organischen, veganen Rohstoffen, die vollkommen frei von Gentechnik hergestellt werden. Er hat einen CBD-Anteil von 3 Prozent, welches durch die CO2 Methode extrahiert wird, so dass alle Cannabinoide, Terpene und Flavonoide enthalten bleiben. Die weiteren Inhaltsstoffe sind Mandelöl, Rizinusöl, Glycerin, Olivenöl, Cetylstearylalkohol, Sheabutter, Kokosöl, Avocado Öl, Vanilleextrakt, Sonnenblumenöl und Sonnenhutwurzel Extrakt. Natürlich liegt die THC-Konzentration unter dem deutschen Grenzwert von 0,2 Prozent, so dass kein Rausch zu befürchten ist. Natürlich soll er nur äußerlich an den Lippen angewendet werden, aber es bleibt nicht aus, dass kleine Teile davon in den Mund gelangen können. Dies ist völlig unbedenklich, auch wenn der Stift durchaus nach Hanf riecht und auch etwas danach schmeckt. Obwohl der Balsam eine grünliche Farbe hat, ist dies nach dem Auftragen auf die Lippen nicht sichtbar.

Der Härtetest: Erkältungs-bedingter Lippenbrand

Für gewöhnlich bin ich ehrlich gesagt der Mensch, der nie einen Lippenpflegestift dabei hat. Wenn ich einen kaufe, hole ich ihn zuhause aus meiner Tasche, räume ihn weg, und bei der nächsten Gelegenheit, wenn ich unterwegs einen benötige, muss ich einen neuen kaufen. Ich hatte schon befürchtet, dass diese Gewohnheit das Testen des Pharmahemp Pflegestifts etwas schwierig gestalten würde. Tatsächlich sollte es anders kommen, ich zog mir eine einigermaßen starke Erkältung zu und musste mich ein paar Tage im Bett auskurieren. So kam der CBD Lippenbalsam direkt zu seinem Härtetest. Das häufige Nase putzen und das ständige Atmen mit offenem Mund haben die Lippen trocken und wund werden lassen, innerhalb nur eines Tages. Am Morgen danach begann ich, den Pflegestift zu verwenden. Dies war auf Anhieb recht angenehm, sowohl der Geruch und Geschmack, als auch die Konsistenz des Balsams machen einen sehr guten Eindruck. Er scheint etwas fester und weniger weich als die meisten Lippenpflegestifte, die ich bisher verwendete. Ein anderer Unterschied zu den herkömmlichen machte sich nach sehr kurzer Zeit bemerkbar. Wenn die Haut an den Lippen spannt und etwas brennt, weil es Risse gibt, dann ist fast jede Lippenpflege eine Willkommene Hilfe. Allerdings währt das entspannte und befeuchtete Gefühl meist nur sehr kurz, so dass man den Balsam wieder und wieder auftragen muss. Beim Pharmahemp Lippenbalsam ist das etwas anders. Natürlich war nicht nach einer Anwendung alles gut, und ich verwendete ihn nach wie vor immer mal wieder gerne. Aber das gepflegte und heilende Gefühl hält weitaus länger an, als ich es bisher von anderen Lippenpflegestiften gewohnt war.

Schnelle Hilfe, auch für die Nase

Ich habe den Stift dann so etwa 3 Mal am Tag eingesetzt. Etwa 48 Stunden nach der ersten Verwendung war der Zustand der Lippen überraschend gut, im Prinzip vollständig frei von Rötungen, eine leichte, trockene Anspannung hielt sich noch zwei Tage, bis sie ebenfalls abgeklungen war. Mittlerweile verwende ich den Stift noch einmal am Tag, seltsamerweise denke ich aber auch immer daran ihn mitzunehmen. Nachdem er bei den Lippen so schnell Wirkung zeigte, habe ich im Übrigen auch ein bis zwei Mal am Tag mit der Fingerspitze etwas Balsam vom Pflegestift aufgenommen und habe es auf die von Taschentüchern wund-gescheuerte Nase aufgetragen. Auch dies war sehr erfolgreich und die Nase war ebenso schnell wieder geheilt und gepflegt.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*