Home » Hanf News » Österreich: Türkis-Blau gegen Hanfsamen und Stecklinge

Österreich: Türkis-Blau gegen Hanfsamen und Stecklinge

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Ein trauriger Tag für Hanffreunde und Menschen aus dem Hanfbusiness Österreichs: Im Regierungsprogramm von Türkis-Blau ist das strafrechtliche Verbot des Verkaufs von Hanfsamen und Hanfpflanzen vorgesehen. Das österreichische SMG soll reformiert werden.

Im der auf heute.at veröffentlichten Regierungserklärung „Zusammen. Für unser Österreich. Regierungsprogramm 2017–2022“ legen sich die Türkis-Blaue Regierung auf Seite 44 auf ein Verbot von Hanfsamen und Hanfpflanzen fest.

Trotz der bisher positiven Aussprache der Türkisen unter Sebastian Kurz für den legalen Verkauf von Hanfsamen und Hanfstecklingen hat sich anscheinend die FPÖ bei den Regierungsgesprächen durchgesetzt. Auch die Arge Canna hat sich zu diesem Umstand geäußert.

Doch kann diese Reformation überhaupt durchgesetzt werden? Kann Österreich überhaupt auf die Steuern verzichten, die jährlich, durch den wachsenden und bisher legalen Verkauf von Hanfsamen und Hanfstecklingen, erwirtschaftet werden?

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

One comment

  1. Hello!
    Also ich wäre mir da überhaupt nicht sicher, dass das nicht durchführbar ist – unter Türkis/Blau wird sich leider bei uns einiges ändern. Die Regierung hatte gestern ihren ersten Tag und es wird schon munter irgendwas versprochen was nicht möglich ist bzw. die Leute werden einfach angelogen…und verarscht.

    Klar dass unser Sektor viele Steuern bringt aber das dürfte einem Herrn Strache zB absolut egal sein, hauptsache das böse böse Cannabis wird verbannt – hätte sich jemand in Deutschland damals gedacht, dass die Hanfsamen mal verboten werden?!?

    Das ist ein Schlag ins Gesicht in unserer Branche, ein Rückschritt wie wohl bei den meisten Themen dieser neuen (untragbare) Regierung, überholt wird von Rechts hat jemand mal gesagt…

    Denke wir müssen uns warm anziehen hier im Dösiland 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*