Home » Hanf News » Diese Firma aus den USA plant einen Holz-Ersatz aus Hanf

Diese Firma aus den USA plant einen Holz-Ersatz aus Hanf

Berichten zufolge will die US-amerikanische Firma Fibonacci LLC rund 5,8 Millionen US-Dollar investieren, um aus Hanffasern ein „ökologisch wertvolles Holz“ herzustellen.


Für die Herstellung von HempWood baut Fibonacci LLC gerade eine Produktionsstätte in Kentucky, die diesen Sommer in Betrieb genommen werden soll. Die Produktion basiere auf einem Algorithmus, der den Wachstumszyklus einer Eiche nachahme. Die Holzalternative besitzt im Vergleich zu „echtem“ Holz einige Vorteile: HempWood ist stabiler, lässt sich schneller produzieren und ist obendrein umweltfreundlicher und kostengünstiger als Hartholz aus Eichenbäumen.

Eichenholz mit Hanf nachahmen

Das Hanf-Holz besteht aus Hanffasern und einem Kleber auf Sojabasis und ist laut Hersteller 20% stabiler als Eichenholz, das die umweltfreundlichere Alternative damit ersetzen soll. Außerdem wachsen Hanfpflanzen viel schneller als Eichen, die erst nach Jahrzehnten geerntet und weiterverarbeitet werden können. In der Tat zählen Eichenbäume zu den bedrohtesten Baumarten der Erde.

Hanf gegenüber Holz klar im Vorteil

Holz ist ein beliebter und wichtiger Rohstoff und wird beim Hausbau, für die Herstellung von Möbeln, Papier, Fußböden, oder als Brennmaterial verwendet. Die Holzindustrie ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, der ständig wächst. Wie die Deutsche Holzindustrie (DHI) in einem Bericht bekanntgab, konnte sie ihren Umsatz im Jahr 2018 zum fünften mal in Folge steigern. Die insgesamt 934 Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten, erwirtschafteten im letzten Jahr einen Umsatz von 36,6 Mrd. € (35,6 Mrd. € im Vorjahr).

Umso wichtiger ist Nachhaltigkeit auf allen Ebenen. Das forstwirtschaftliche Handlungsprinzip bedeutet vereinfacht, nicht mehr Holz zu fällen, als nachwachsen kann. Neben Rohstofflieferanten sind Wälder nämlich auch Lebensräume, Erholungsorte und Klimaschützer. Angesichts des Klimawandels besteht die internationale Herausforderung in Zukunft umso mehr darin, Wälder zu erhalten und eine nachhaltige Waldbewirtschaftung zum Nutzen der gesamten Menschheit voranzubringen. Hanffasern können in vielerlei Hinsicht eine gute Alternative sein.

Fibonacci LLC erhält von der Finanzbehörde für wirtschaftliches Wachstum in Kentucky 300.000 US-Dollar. Aus HempWood, sollen in Zukunft Holzblöcke entstehen, die zu Schneidbrettern, Fußböden oder Skateboards weiterverarbeitet werden können. Einfach alles, für was man normalerweise Eichenholz verwenden würde.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

*