Home » Hanfthema: Deutschland

Hanfthema: Deutschland

DHV Studie ermittelt: 2,66 Milliarden kostet das Cannabis Verbot

In Berlin findet an diesem Wochenende, am 16. und 17.November, die Cannabis Normal Konferenz (CaNoKO) des Deutschen Hanfverbands (DHV) statt. Mit großer Spannung wurde von den Unterstützern und anderen Interessierten die Ergebnisse der Studie von Dr. Justus Haucap erwartet, die der DHV mit Hilfe gesammelter Gelder der Cannabis Community hat durchführen lassen. Nachdem mit der vergangenen großen und erfolgreichen Aktion ...

zum Artikel »

Cannabis im deutschsprachigen Raum

Aus der Perspektive unserer Heimat, egal ob Deutschland, Österreich oder Schweiz, scheint es so, als ob auf der anderen Seite des Atlantik die Sache mit der Legalisierung von Cannabis irgendwie einfacher läuft. In Kanada hat die Regierung das relativ konsequent hinbekommen, in den USA wälzen hauptsächlich die Volksentscheide in den Einzelstaaten die Cannabispolitik sukzessive um, ebenso schreiten die Prozesse in ...

zum Artikel »

Hanfpartei – Gründung steht bevor

Im FAQ Bereich des deutschen Hanfverbands DHV wurde einst die Frage gestellt, inwiefern die Gründung einer Hanfpartei in Deutschland sinnvoll sein könnte. Der Verband äußert sich tendenziell kritisch dazu, da die Gründung mit großem Aufwand und hohen Hürden verbunden sei und der daraus resultierende Erfolg vermutlich eher gering. Und dass viel Aufwand nötig ist für eine Parteigründung und dem Kampf ...

zum Artikel »

Anbau-Ausschreibung in Deutschland – der Zweite Anlauf

Bereits am 13.Juli war das amerikanische Cannabis Industry Journal in einem Artikel in Erwartung auf den Start für den zweiten Versuch einer Ausschreibung um Lizenzen für den medizinischen Cannabis Anbau in Deutschland. In dem Beitrag werden Auszüge eines Schreibens veröffentlicht, welches das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) angeblich an alle Teilnehmer der ersten Ausschreibung, immerhin 118 an der Zahl, ...

zum Artikel »

Nach Gerichtsurteil: Bewerber wurde von der Polizei wegen Cannabis im Blut abgewiesen

Ein in Berlin wegen Cannabis im Blut abgelehnter Polizist klagte gegen die Entscheidung vor einem Gericht. Dieses erklärte die Ablehnung nun für rechtens. Schon am Montag teilte das Verwaltungsgericht in Berlin mit, dass Bewerber mit Cannabis im Blut keine Polizisten werden dürfen. Vorangegangen war dem Urteil die Klage eines 40-jährigen Bewerbers, der aufgrund eines positiven Bluttests auf Abbauprodukte von THC ...

zum Artikel »

Reicht meine Krankheit für Rezept und Kostenübernahme?

Nachdem zum 10.03.2017 die neuen gesetzlichen Regelungen zum Umgang mit medizinischem Hanf in Kraft getreten sind, haben sich sicher viele, die Schmerzen und andere Leiden bisher unbürokratisch und tendenziell illegal selbst mit Gras therapierten, gefragt, ob für sie nun der Weg in die Legalität durch den Arzt frei würde. Dass diese Menschen bei ihren Bemühungen so einige Hürden zu überwinden ...

zum Artikel »

Aphria beklagt teuren Preis für medizinisches Cannabis in Deutschland

Aphria, der kanadische Hersteller von medizinischem Cannabis, kritisiert die hohen Preise in Deutschland. Gegenüber der Welt am Sonntag gab der Deutschlandchef des Unternehmens bekannt, dass er die Preise für medizinisches Cannabis in Deutschland für viel zu hoch halte. Zwar sei der Endpreis für das Unternehmen eigentlich nicht relevant, da Aphria Geld entweder vom Patienten selbst oder der Krankenkasse erhält. Trotzdem ...

zum Artikel »

Start Up präsentiert Software zur Erkennung gefälschter Rezepte

Gefälschte Rezepte sind ein Problem für Ärzte, Apotheker und Krankenkassen und alles andere als ein Kavaliersdelikt. Jibbit, ein Start Up aus Monheim, will der Fälschung von Rezepten mithilfe der Blockchain-Technologie entgegenwirken. Im Zuge der Zulassung von Cannabis als Medizin können sich Patienten mit einem Rezept vom Arzt Cannabisblüten in der Apotheke holen. Immer wieder stoßen Apotheker dabei auf Versuche, Cannabis ...

zum Artikel »

Aurora Cannabis Inc. präsentiert neues Unternehmen für den deutschen Markt: Cannabis Klenk

Aurora Cannabis ist ein kanadisches Cannabis-Unternehmen, das bereits eine Handvoll bekannter Firmen zu ihren Tochtergesellschaften zählt. Auch an der Börse ist Aurora Cannabis Inc. vertreten und zählt zu den „Big Playern“ auf dem Markt. Nun wurde bekanntgegeben, dass man mit der neu gegründeten Firma Cannabis Klenk, noch weiter auf dem deutschen Cannabis-Markt expandieren möchte. Cannabis Klenk Vergangene Woche kam es ...

zum Artikel »

Hanf zum Selberpflücken

Ein Landwirt aus dem Landkreis Kronach in Süddeutschland hat sich für einen Imagewechsel der Hanfpflanze etwas ganz Besonderes ausgedacht: das deutschlandweit erste Hanf-Selbstpflückfeld. Eigentlich ist das Familienunternehmen von Josef Bayer hauptsächlich für den Erdbeeranbau bekannt. Ab Sommer 2018 kann man im fränkischen Bernsroth allerdings noch etwas anderes selber pflücken, nämlich Hanfpflanzen. Mit dem Projekt „Bayer‘s Franken Hanf“ will der Landwirt ...

zum Artikel »

Strafbarkeit von Cannabisprodukten in Deutschland & Österreich

Was ist legal? Was ist illegal? Strafbarkeit von Cannabisprodukten in Deutschland Die Frage der Strafbarkeit von Cannabisprodukten in Deutschland richtet sich nach den Bestimmungen des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG). Aus § 1 Abs. 1 des BtMG ergibt sich, dass alle in den Anlagen I bis III aufgeführten Stoffe und Zubereitungen Betäubungsmittel im Sinne des BtMG sind. In Anlage I sind dann Cannabis ...

zum Artikel »

Marlene Mortler bleibt weitere 4 Jahre Drogenbeauftragte

Nach der schwerwiegenden SPD-Entscheidung zur GroKo kommen nun endlich die ersten Namen der neuen Minister zum Vorschein. Doch leider ist dieser Tag für die Cannabisszene mal wieder ein Schlag ins Gesicht! Marlene Mortler, die in der Szene recht unbeliebte Drogenbeauftragte der Bundesregierung, behält ihren Posten und wird uns mit ihre Anwesenheit nun ziemlich sicher weitere 4 Jahre erfreuen… Die SPD ...

zum Artikel »

Gekifft wird sowieso

Am Donnerstag hat der Deutsche Bundestag erneut über die legale Abgabe von Cannabisprodukten diskutiert. Phil Hackemann, stellvertretender Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen, ist die ewigen Debatten leid und meint: Die eigentliche Entscheidung lautet doch, ob wir Cannabis vom kriminellen Dealer um die Ecke oder an kontrollierten Abgabestellen verkaufen lassen möchten. Seit Jahren diskutieren wir nunmehr darüber, die Millionen unbescholtenen Cannabis-Konsumenten in ...

zum Artikel »

Ja oder Nein? Wenn die Exekutive mit sich selbst streitet…

Vor einigen Tagen kam die tolle Meldung, die die Kifferherzen in Deutschland höher schlagen ließ: Der Vorsitzende des Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) wünscht sich eine Entkriminalisierung von Cannabis. Doch die Reaktionen auf diese Meldung fallen nicht ganz so positiv aus: Die Gewerkschaft der Polizei ist strikt gegen eine Entkriminalisierung oder gar eine Legalisierung und auch der Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern ...

zum Artikel »

Politik kritisiert das Verkehrsrecht bei Cannabis-Patienten

Laut Gesetz dürfen Menschen, die Cannabis auf Rezept konsumieren, weiter Auto fahren. Bei Medizinern und Juristen stößt das auf Unverständnis. Der Andrang in den Apotheken ist riesig. Immer wieder melden sie Lieferprobleme. Seit Cannabis zu medizinischen Zwecken in Deutschland freigegeben wurde, hoffen viele Patienten auf ein Rezept ihres Arztes, um ihre Beschwerden auf natürliche Art und Weise lindern zu können. ...

zum Artikel »

Verkauft der Deutsche Staat beschlagnahmtes Cannabis an Apotheken?

In Deutschland werden jedes Jahr mehrere Tonnen verkaufsfertiges Cannabis von der Polizei und dem Zoll beschlagnahmt. Als Medizin ist Cannabis jedoch erlaubt, außerdem liegt der Grammpreis weit über dem für den Schwarzmarkt üblichen Preis. Ergibt sich dadurch für den Deutschen Staat ein großes Geschäft? Überschriften mit einem Fragezeichen am Ende sind im Journalismus immer mit Vorsicht zu genießen. Denn gäbe ...

zum Artikel »

Geschäftsführende Bundesregierung lehnt Freigabe von Cannabis ab

Die FPD hat sich einen kleinen Scherz auf Kosten von uns Kiffern erlaubt, anders kann man dieses Manöver wohl nicht nennen: Am 5. Dezember stellte die FPD-Fraktion ganz offiziell eine sogenannte „Kleine Anfrage“ an die Regierung des Landes. Das Doofe ist nur: Nach der Wahl im September dieses Jahres gibt es keine neue Regierung in diesem Land. Die große Koalition ...

zum Artikel »

Wie wird der legale Anbau von Medizinhanf in Deutschland aussehen?

Legale Stecklinge in Österreich

Deutschland möchte sich selber versorgen Lange Zeit wurden in Deutschland keine cannabinoidhaltigen Medikamente an Patienten abgegeben, bis es erst vereinzelt mit Fertigarnzeimitteln wie Dronabinol wieder los ging. Ab 2009 gab es die ersten Marihuanablüten aus der Apotheke. Die Hürden waren hoch, weswegen viele Patienten klagten oder noch immer klagen. Die Bundesregierung hat deswegen reagiert und mit dem Cannabis als Medizin ...

zum Artikel »

Legalisierung mit Jamaika?

Einige Zeit ist ins Land gegangen seit der Bundestagswahl und die Parteien ringen um Einigung in so vielen im Wahlkampf debattierten Themen. Die Freigabe von Cannabis spielte in der Öffentlichkeit und den Mainstream-Medien dabei eine eher untergeordnete Rolle und somit ist nicht verwunderlich, dass die Legalisierung auch auf der Themenliste der Sondierungsgespräche nicht gerade weit oben rangiert. Andererseits wurde ja ...

zum Artikel »

Samen im Apothekenmarihuana

Das Cannabis als Medizin Gesetz, ist vor über sechs Monaten in Kraft getreten. Doch die allgemeine Situation für Cannabis Patienten gestaltet sich immer noch überaus komplex. Eines der größten Probleme neben der Kostenübernahme durch die Krankenkassen, sind die andauernden Lieferschwierigkeiten der verschiedenen Cannabislieferanten. Momentan gibt es haufenweise Patienten, die seit Wochen ohne Medizin auskommen müssen. So ein Umstand ist für ...

zum Artikel »