Home » Nutzhanf » Kosmetika aus Hanf » CBD in Hanfkosmetika

CBD in Hanfkosmetika

Die Kosmetik, die heute mit Cannabis beziehungsweise den Inhaltsstoffen der Cannabispflanze verkauft wird, ist vor allem dafür speziell entwickelt worden, um bestimmte Hautprobleme in den Griff zu bekommen. Es gibt aber auch CBD Kosmetik, die man für die alltägliche Anwendung nehmen kann. Der Gehalt an CBD in den Trägerstoffen Cremes und Salben ist ausschlaggebend für die Wirkung und deswegen hatte man früher reine Pasten aus CBD hergestellt, die aber für einen angenehmen Gebrauch nicht zu empfehlen waren und nicht so gerne von den Käufern auf die Haut aufgetragen wurden.

Dabei wurde zwar gewährt, dass die Inhaltsstoffe sofort aufgenommen werden und sich eine positive Wirkung entfalten kann, aber das Problem war die etwas schmierige und fettige Konsistenz dieser Paste. Bei Hautproblemen ist die Kosmetik mit CBD allerdings in der reinen Form sehr zu empfehlen, denn viele Menschen mit Hautkrankheiten haben durchaus positive Erfahrungen mit der Hanf Kosmetik gemacht und sind überzeugt von der Wirkung dieser Produkte.

Was ist drin in der Hanf Kosmetik?

Die Kosmetikprodukte aus Hanf und CBD sind ausschließlich natürlicher Herkunft und bei allen Anbietern aus biologisch angebautem Hanf bzw. biologisch angebautem Industriehanf hergestellt.

Die Cremes mit CBD Inhaltsstoffen sind ph- neutral und sind im Grunde genommen für jeden Hauttyp geeignet.

Hautprobleme und besonders trockene Haut können mit CBD Kosmetik sehr gut behandelt und gepflegt werden. Aber auch empfindliche Haut, die viele Menschen besitzen, kann damit gut eingecremt werden. Der besondere Focus liegt aber immer noch auf der Problemhaut, die zu Reizungen, Allergien oder anderen Hautkrankheiten neigt. Die Inhaltsstoffe sind 100 Prozent natürlich und können so die Haut nicht mit Fremdstoffen belasten. Je nach Konzentration, die auf den Kosmetik Cremes und CBD Salben aufgedruckt ist, kann der Schweregrad einer Hauterkrankung behandelt werden.

Aus Hanf Hergestellt: Kosmetika

Aus Hanf hergestellt: Kosmetika

Andere Zusatzstoffe in der CBD Kosmetik

Dazu werden auch gerne andere biologische Zusatzstoffe, wie zum Beispiel Teebaumöl als Zusatzstoffe in der CBD Kosmetik verwendet. Das Teebaumöl ist eines der stärksten Hautschutzmittel überhaupt und kann mit der Hanfkosmetik sehr gut kombiniert werden.

Weitere Pflanzenstoffe wie Minze, Zitrone oder Rosmarin werden von den Herstellern ebenfalls gerne in der Kosmetik mit Hanf verarbeitet und haben je nach Hauttyp bestimmte Wirkungen, die erwünscht sind.

Meist werden ätherische Öle eingesetzt aus diesen Pflanzenstoffen, die dann entweder eine anregende Wirkung, wie zum Beispiel bei Rosmarin oder eine eher beruhigende Wirkung, wie bei Lavendel erzielen. Zink ist ein weiterer interessanter Wirkstoff, der in Kosmetik allgemein zugesetzt wird und auch in der innovativen Hanfkosmetik verwendet wird.

One comment

  1. Schön zu sehen das das Hanf nicht nur zum kiffen missbraucht wird wie bei mir. Wirklich eine tolle Heilpflanze und die möglichkeiten mit ihr sind noch nicht im geringsten ausgeschöpft. Wer weiß vielleicht werden wir eines Tages dank Hanf ewig leben können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*