Home » Nutzhanf » Baustoffe aus Hanf » Wasserohre: Warum dichtet Hanf, warum ist Hanf besser?

Wasserohre: Warum dichtet Hanf, warum ist Hanf besser?

Warum dichtet Hanf Wasserrohre ab?
Warum dichtet Hanf Wasserrohre ab?

Vor den Wasserrohren wurden bereits Schiffsbohlen abgedichtet

Die Frage, warum dichtet Hanf Wasserrohre mit Schraubgewinden ab, ist weniger interessant als das Faktum, dass Hanffasern dabei über Jahrzehnte nicht verrotten. Viele andere Pflanzenfasern würden für den Moment gewiss ebenfalls Wasserrohre abdichten aber wären im Moment danach bereits kaputt. Zudem gab es einst keine Wasserrohre aus Metall mit Schraubgewinde. Es gab aber Schiffsrümpfe aus Holzbohlen und auch an diesen sowie ähnlichen Stellen wurden und werden Hanffasern mit Holzteer, Gummi oder Pech zum Abdichten verwendet.

Wenn der Spalt stramm mit Hanffasern ausgefüllt wird, z.B. beim Wasserrohr mit Schraubgewinde, dann quellen die Hanffasern durch die Nässe etwas auf. Dabei dichten sie jedoch auch den allerletzten Spalt, so wie das Wasser sich nicht wie durch einen Schwamm durch diese Hanffasern hindurchzieht. Es ist dicht und weil Hanffasern bei Nässe beständig sind, bleibt es über Jahrzehnte dicht.

Warum dichtet Hanf? Weil es sich bei Nässe etwas ausdehnt und das Wasser sich nicht durchziehen wird. Entscheidend ist jedoch der Punkt, der Beständigkeit der Hanffasern bei Nässe.

In der Regel wird noch etwas Dichtpaste vor dem Zusammenschrauben aufgetragen. Hier geht es vielleicht mehr um das einfachere Verschrauben als um die Notwendigkeit. In der heutigen Zeit werden diese Hanffasern durch Teflon- oder Dichtungsband ersetzt, welches ebenfalls um das Gewinde gewickelt wird. Jedoch wäre dieses laut einiger Meinungen nicht ganz so gut oder beständig sowie es nicht einfach ökologisch abbaubar ist. Hanffasern sind aus ökologischer Sicht immer besser als Rohölprodukte.

Warum dichtet Hanf als Faser besser als andere Textilfasern?

Warum dichtet Hanf besser als Teflonband?

  • Weil Hanffasern beständiger gegen die mechanischen Kräfte beim Zusammenschrauben ist
  • Weil es die Hitze bei Schweissarbeiten nahe der Verschraubung besser verkraftet
  • Weil man zum Anwinkeln das Rohr ein ganz wenig zurückschrauben kann und dennoch alles dicht bleibt

Warum dichtet Hanf nicht immer?

Wer etwas selten macht, macht in der Regel einiges falsch und braucht länger. Warum dichtet Hanf? Nicht nur wegen der beschriebenen Eigenschaften sondern auch durch das richtige Anbringen.. Demnach werden die Hanffasern zur besseren Fixierung auf einem leicht aufgerautem Gewinde quer mit ca. 15 cm Überstand gelegt, um diesen Überstand nun über diese quer liegenden Fasern zu wickeln. Je nach Durchmesser wäre die Länge anzupassen. Nach zwei bis drei Umwickelungen wird der quer liegende Faserstrang mit dem anderen genommen und weiter eingewickelt. In den ersten Runden sind weniger Hanffasern im Gewinde und so kann man diese ersten Runden leicht aufschrauben und hat danach den nötigen Halt, um mit richtigem Werkzeug den Rest anzuziehen.

Es sollen nur so viele Fasern gewählt werden, wie sich in das Gewinde hinein wickeln lassen. Dann sollen diese Fasern abschließend noch mit der Drahtbürste gebürstet werden. Man bürstet längs mit den Gewinderillen. Nun wird etwas Dichtpaste aufgetragen und das Gegenstück aufgeschraubt. Wird dieses wieder um eine Drehung gelöst, ist es möglicherweise nicht mehr zu 100% dicht. Wer zu weit zurückschraubt, sollte es ganz lösen, abdichten und neu zusammen schrauben. Mit Teflonband kann nicht einmal eine viertel Drehung zurückgedreht werden, was mit dem Hanf jedoch geht.

Warum dichtet Hanf so beständig? Weil er durch Nässe allein nicht verrottet. Wären es Abwasserrohre mit vielen Bakterien, würden die Hanffasern möglicherweise doch nach Jahren verrotten aber weit langsamer als andere Pflanzenfasern.

Unter diesem Link finden sich die Fotos.

Dieser Hanf dichtet, macht aber nicht high!

Dieser Hanf dichtet, macht aber nicht high!

Warum dichtet Hanf besser und wird kaum verwendet?

Mit den Cannabisverboten wurde nicht nur Marihuana, sondern in der Regel auch der Faserhanfanbau verboten. Dort, wo er nicht verboten war, wurde er aufgrund dieser internationalen Verbotssituationen dennoch weniger oder gar nicht mehr angebaut. Dabei wurde dieser ganze Rohstoff- und Nahrungsmittelaspekt einfach ausgeblendet, da man alles aus Öl machen kann.

Warum dichtet Hanf besser? Auch weil es ökologischer ist. Deswegen sollte man Hanf immer einsetzen, wenn es sich einrichten lässt, selbst wenn er etwas teurer ist. Für Folgegenerationen wird er jedoch kostenlos sein, Abfallprodukte aus Rohölprodukte jedoch nicht!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*