Home » Marihuana Growing » Hanf Growing Erfahrungsberichte

Hanf Growing Erfahrungsberichte

Oberflächenschimmel schadet den betroffenen Pflanzen

Dieser Oberflächenschimmel geht auf Verdunstung und Algen zurück

Grüne Steinwollblöcke und Miniertrag Es ist zwar nicht direkt eine Wurzelfäulnis, es soll hier innerhalb von diesem Abschnitt dennoch schnell angebracht werden. In der ersten Zeit wurde für die Jungpflanzen mit Steinwolle gearbeitet. Die 10x10 Blöcke wurden nun auf die CoGr Matten gestellt und mit jeweils einem Wasserverteiler bestückt. Ein Problem trat auf, welches gerade für Steinwolle typisch zu sein ...

zum Artikel »

Die Spinnmilbenzange als Kombiangriff

Raubmilben gegen Spinnmilben

Die eigenen Möglichkeiten nutzen Die Spinnmilbenzange ist die Umschreibung vom Kombiangriff gegen Schädlinge, die den Pflanzensaft saugen. Nachdem das Klima wenigstens etwas angepasst wurde, kann versucht werden, mit Raubmilben und Spritzmitteln gegen die Spinnmilben kombiniert vor zu gehen. Die Klimawerte sind natürlich zu Ungunsten der Schädlinge und zu Gunsten der Gegenmaßnahmen anzupassen. Erst dann macht die Spinnmilbenzange oder eine sonstige ...

zum Artikel »

Luftfeuchtigkeit gegen Spinnmilben

Hier spinnen die Spinnmilben

Sie verschwanden und kamen nicht wieder Mit dem Industrie Ultraschallbefeuchter KB 10 gelang es, die Luft merklich zu befeuchten. Es wurden 50 bis 60% relative Luftfeuchtigkeit angesteuert. Es wurde auch zu diesem Zeitpunkt, wie schon zuvor, prophylaktisch gegen die Spinnmilben gewirkt. Natürlich wurde nichts auf sichtbar blühende Pflanzen gesprüht. Die Spinnmilben sind innerhalb von kurzer Zeit komplett verschwunden und wegen ...

zum Artikel »

Spritzmittel gegen Spinnmilben

Die Pflanze baden

Nur verwenden, wenn es für Gemüse geeignet ist Nachdem bereits viel versucht wurde, kam ein biologisches Sprühmittel zum Einsatz, das von den Pflanzen aufgenommen wird und dann vollsystematisch über den Wuchssaft wirkt. Mit diesem Spritzmittel gegen Spinnmilben und andere saugende Schädlinge wurden nur die nicht sichtbar blühenden Pflanzen behandelt, sowie vorher noch die Wartezeiten studiert wurden. Bei 8 Wochen Wartezeit ...

zum Artikel »

Den Spinnmilbenbefall erkennen

Genau hinsehen, hier sind einige Spinnmilben unterwegs

Von oben die unter dem Blatt sitzenden Schädlinge erkennen Wie kann man einen Spinnmilbenbefall erkennen? Diese kleinen Biester machen sich an den Marihuanapflanzen für das geschulte Auge schnell bemerkbar. Sie sitzen zwar unter den Blättern, können aber von oben gesehen werden. Sie stechen in die Blätter und saugen den Saft. Dadurch entstehen in den Blättern kleine helle Flecken, so groß ...

zum Artikel »

Erst verstehen, dann Spinnmilben bekämpfen

Spinnmilben lieben Trockenheit und Wärme

Erinnerungen und Beobachtungen aus einstigen Growtagen Spinnmilben sind neben Trauermücken beim Anbau auf Erde wirklich die Schädlinge, die jeder Grower irgendwann kennenlernt. Es handelt sich um die typische Growprobleme. Waren die Trauermücken schnell besiegt, so blieben die Spinnmilben doch über Jahre unbesiegbar. Deswegen wird dieser Teil zum Spinnmilben bekämpfen auch etwas umfangreicher. Im Nachhinein kann jedoch gesagt werden, dass die besten ...

zum Artikel »

Frischen Boden mit Nematoden animpfen

Nematoden gegen Trauermückenlarven

Einmal gekauft und für immer wirksam Wer einen störenden Trauermückenbefall ausschließen möchte, sollte seine frisch angesetzte Erde also immer mit Steinernema feltiae Nematoden animpfen? Richtig. Viele Grower sind geizig veranlagt und wollen nicht immer wieder neu bestellen. Somit kann man durch die alte Erde der vorherigen, bereits mit Nematoden angeimpften Pflanzen ein wenig Wasser leiten. Dieses Wasser, welches vielleicht auch mit ...

zum Artikel »

Trauermücken mit Nematoden bekämpfen

Eine kleine Trauermücke

Leimtafeln dienen nur der Befallserkennung Bevor die große Growkammer eingerichtet wurde, die auf vielen Bildern im Werk zu sehen ist, wurde mit 800 Watt auf zwei m² Blüte gearbeitet. Die Pflanzen standen in Erde. Wenn es das Wetter erlaubte, dann war wegen der Wärme das Fenster weit offen. Somit musste es passieren, dass sich Trauermücken in dieser Pflanzung ansiedelten. Diese ...

zum Artikel »

Schädlinge und Krankheiten beim Marihuanaanbau

Hier ist der Schimmel die Krankheit

Was sich vorweg sagen lässt Wer einen künstlichen Lebensraum schafft, muss dessen Klimawerte genau justieren können. Zudem werden im künstlichen Lebensraum gewisse natürliche Faktoren wie Nützlinge nicht von allein greifen, da sie nicht da sind. Wenn im Indor- Kunstlicht- Marihuanaarten Schädlinge und Krankheiten hoch kommen, hat das einen anderen Stellenwert, als würde es im eigenen Garten passieren. Es wurde extra ...

zum Artikel »

Weitere Growbox Ideen

Das plant man nicht, das macht man einfach

Die Growkammer der unbegrenzten Anbaumöglichkeiten Für den Erfolg beim Indoor Anbau ist das richtige Wässern der Pflanzen entscheidend. Damit es weniger Arbeit wird und das Wasser bei passender Temperatur verfügbar ist, sollte man sich vor dem Kammerbau schon ein paar Gedanken machen. Außen an die Kammer kann für das regelmäßige Wässern mit temperierter Näherstofflösung ein Wassertank gestellt werden. Wer einen ...

zum Artikel »

Besser nur anonym berichten


Solange man mit seinen Taten der Polizei und dem Richter noch nicht bekannt ist, sollte man sich damit nicht rühmen, sondern höchstens den engsten Kreis der Vertrauten einweihen. Selbst andere Konsumenten oder Grower sind eine Gefahr, wenn sie irgendwann mal wütend auf einen werden oder ihnen irgendwann zur „Entlastungsaussage“ geraten wird. Wer selber belastet werden kann, wird sich mit diesen „Entlastungsaussagen“ jedoch immer nur belasten, da die angezinkten Personen gerne bei Kaffee und Zigarette auspacken werden. Somit sollte man immer zu sehen, dass keine belastenden Aussagen oder Fotos auf einen zurück zu führen sind. Solange jedoch anonym berichtet wird oder man durch den Richterspruch geläutert wurde, ist all das sehr spannend und einige haben ganze Bücher vollgeschrieben oder anderen mit ihren Erfahrungen sehr geholfen. Denn genau diese Leute, die einfach die Wirklichkeit öffentlich machen, braucht die Szene. Wer wirklich nichts mehr macht und machen wird, sollte mit den bereits bekannten Geschichten sogar die Öffentlichkeit konfrontieren, um zu hinterfragen, ob das derart schlimm ist und ob es durch Verbote denn besser wird? Wichtig ist jedoch auch dann, nicht die noch geheimen Details preiszugeben, da gerne neu ermittelt wird während überall Steuern hinterzogen werden, man Menschen in den Tod mobbt, Frauen und Kinder schlägt und/oder vergewaltigt und sich Hooligans, Rockerbanden oder Gewalttäter dank überlasteter Gerichte aus der Affäre ziehen können.


Die eigene Sicherheit


Wer einen Anbaubericht der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte, sollte darauf achten, dass Fotos und Schrift nicht auf Orte oder Personen zurück führbar sind. Einfach ein paar tarnende falsche Angaben einzubetten, die den eigentlichen Sinn nicht verfälschen, kann nicht schaden, sowie das Ganze nicht über eine eigene IP Adresse ins Netz geladen werden sollte. Es geht nicht nur um einen selber, sondern auch um Freunde und Bekannte, gegen die dann vielleicht gleich mit ermittelt wird, wenn z.B. das Handy ausgelesen wird. Gesammeltes Fotomaterial sollte nicht in der eigenen Wohnung als Ausdruck oder digitale Form liegen, da dieses wie die Stromrechnung beim Zurückrechnen helfen würde.


Was ist denn interessant?


Wenn es um Growreporte geht, lesen sich viele, als wären sie voneinander abgeschrieben. Diese Strainreports mit angepassten Daten sind immer dann interessant, wenn man etwas über den Strain erfahren möchte. Ansonsten ist es jedoch langweilig. Wenn etwas jedoch mal nicht geklappt hat und gelöst werden konnte, wie man einen Grow in schwieriger Situation gestaltet, wie es grundlegend mit neuen Produkten oder Techniken funktionieren kann, das sind Infos, die unabhängig zum verwendeten Strain interessant sind. Richtige Infos und interessante Storys, dann liest sich nicht ein Report wie der andere.