Home » Hanf News (page 3)

Hanf News

Immer mehr Patienten wollen Cannabis

Nicht jedermann darf in Deutschland Cannabis kaufen. Die Patienten so mancher Beschwerden jedoch können sich ein, umgangssprachlich Greenpass genanntes, Rezept verschreiben lassen, das den medizinischen Gebrauch von Cannabis gestattet. Verordnungen von CBD Rezepten steigen Mit dem Hype um Cannabis stieg im gleichen Zuge auch die Anzahl der Verordnungen. Allein die Barmer Krankenkasse erhielt im Jahr 2018 rund 5200 Anträge auf ...

zum Artikel »

Bundestag bestätigt: Cannabisverbot verfehlt Ziel

Im Bundestag gibt es die sogenannten Wissenschaftlichen Dienste. Parteien im Bundestag können Fragestellungen ansetzen, die anschließend von diesen Diensten untersucht werden. Eine entsprechende Fragestellung wird also faktisch korrekt analysiert. Die Ergebnisse sollen den einzelnen Vertretern und Abgeordneten der Parteien dabei helfen, neutrale und sachlich richtige Entscheidungen zu treffen. Die offizielle Untersuchung befasst sich mit der Frage, „..ob es bereits Daten ...

zum Artikel »

Bedroht das Corona Virus die europäischen Cannabis-Events?

Die Angst vor dem Corona Virus hält weite Teile der Welt in Atem. Die Menschen sind hinsichtlich der Gefahr, die vom Covid-19 Erreger ausgeht, verunsichert. Während manche Berichte davon ausgehen, dass die Influenza Grippe ein größeres Gefahrenpotenzial birgt, verbreiten andere Panik vor einer weltweiten Pandemie. Das Robert Koch Institut RKI [1] gab mittlerweile bekannt, dass die Sterbewahrscheinlichkeit der Infektion mit ...

zum Artikel »

Rekord in Colorado: Cannabishandel mit 1,75 Milliarden Dollar Umsatz

Letztes Jahr dachte man, dass die Cannabisverkäufe im US-Bundesstaat Colorado eine Höchstmarke erreicht hätten, die nur schwer übertroffen werden könne. Doch nun wurden erneut Rekordumsätze verbucht. Der Bundesstaat mit etablierten legalen Cannabishandel setzte im Jahr 2019 Cannabis für beinahe 1,75 Milliarden US-Dollar um. Dies kam für einige sehr überraschend, sah es doch zuletzt danach aus, als ob das Wachstum der ...

zum Artikel »

USA: NFL plant Änderung der Cannabispolitik

Die National Football League erwägt eine drastische Aktualisierung ihrer Cannabispolitik im neuen Tarifvertrag zwischen der Liga und der Spielervereinigung. Laut einem Bericht von NBC Sports [1] würden die Liga Spieler wegen Cannabiskonsums nur “im Falle einer extremen und wiederholten Missachtung der Politik oder signifikanter Verstöße gegen geltendes Recht bezüglich des Besitzes und Konsums von Marihuana” suspendieren. Dies würde bedeuten auch ...

zum Artikel »

Schweiz: Keine Tabaksteuer auf Hanfblüten

In der Schweiz können Cannabisblüten mit einem THC-Gehalt von weniger als einem Prozent unter anderem als Tabakersatzprodukt gehandelt und konsumiert werden. Als solches Tabakersatzprodukt wurden sie bisher auch besteuert, wie Tabak selbst. Diese Steuer ist jedoch so nicht zulässig. Dies entschied das Schweizer Bundesgericht jetzt in einem Urteil, das am vergangenen Dienstag veröffentlicht wurde.  Drei Unternehmen klagten gegen hohe Steuern ...

zum Artikel »

Amsterdam: Bald kein Cannabis mehr für Touristen?

Um den Ansturm an Touristen zu regulieren, will die Amsterdamer Bürgermeisterin Femke Halsema Ausländern den Zugang zu Coffeeshops verwehren. Die Amsterdamer Bürgermeisterin Femke Halsema denke darüber nach, Touristen den Kauf von Cannabis in den Coffeeshops der Stadt zu verbieten. Das berichtet The Guardian auf seiner Internetseite [1]. Ausschlaggebend für diese Maßnahmen sei eine Umfrage, in der 34 Prozent der befragten ...

zum Artikel »

Britische Lebensmittelaufsicht reguliert CBD-Produkte

Die britische Lebensmittelaufsicht FSA greift bei CBD-Produkten durch und zwingt Unternehmen zur Einhaltung der Vorschriften. Damit will sie die Anwender vor dem Gebrauch von Cannabidiol warnen. Sofern die Zulassung von CBD-Produkten nicht bis zum 31.03.2021 offiziell beantragt wurde, dürfen sie im Vereinigten Königreich ab März nächsten Jahres nicht mehr verkauft werden. Das berichtet die Pharmazeutische Zeitung unter Berufung auf die ...

zum Artikel »

SPD: Neue Wege in der Cannabispolitik

Die SPD-Fraktion beschließt einen Kurswechsel in Sachen Cannabis und fordert die regulierte Abgabe durch Modellprojekte sowie eine Änderung des Betäubungsmittelgesetzes. Das erklärten die Sozialdemokraten in einem Positionspapier vom 11.02.2020. Darin erklärt die SPD, man habe eine Abkehr von der bisherigen Cannabis-Verbotspolitik in Deutschland beschlossen. Außerdem fordert die Partei, den Besitz kleiner Mengen zum Eigengebrauch künftig nicht mehr strafrechtlich zu verfolgen, ...

zum Artikel »

Südafrika: Finanzminister zeigt seine Cannabispflanzen auf Twitter

In Deutschland wartet man seit Jahren darauf, dass sich beispielsweise die SPD als Partei geschlossen für die Reformierung der Cannabispolitik ausspricht. Nun soll ein gerade verfasstes und beschlossenes Positionspapier diese Haltung in der Bundespolitik der Sozialdemokraten darstellen. In der Öffentlichkeit, vor allem in den sozialen Medien, schenken die Menschen dieser Aktion nur wenig Glauben. Dass man sich auch eindeutiger positionieren ...

zum Artikel »

Aurora liefert wieder Cannabis nach Deutschland

Seit Ende letzten Jahres beklagten viele Apotheken und Cannabispatienten in Deutschland, dass die medizinischen Cannabisprodukte vom kanadischen Hersteller Aurora Cannabis bis auf weiteres nicht mehr verfügbar sind. Dies soll sich in naher Zukunft wieder ändern und die Produkte von Aurora sollen bald wieder im Handel sein. Deutschland bleibt abhängig von Cannabisimporten Die deutschen Apotheken wurden kürzlich darüber informiert, dass sie ...

zum Artikel »

Mexiko: Cannabis-Aktivisten errichten Protestcamp Plantón 420

Um die Politik an ihre Verantwortung zu erinnern, dass Cannabis legalisiert werden muss, haben Aktivisten in Mexiko Stadt vor dem Senatsgebäude ein Protestcamp errichtet. Ein paar Wochen zuvor pflanzten die Aktivisten auf dem Kreisverkehr mit dem Ángel de la Independencia, einem bedeutenden Denkmal in Mexiko-Stadt, insgesamt 16 Cannabis-Setzlinge [1]. Im Herbst 2018 erklärte der Oberste Gerichtshof in Mexiko das Cannabisverbot ...

zum Artikel »

Österreich: Jurastudent kämpft für Cannabis-Legalisierung

Mit einem Gesetzesentwurf will der 58-jährige Jurastudent Wolfgang Pöltl die Legalisierung von Cannabis in Österreich voranbringen. Weil er sich mit dem rechtlichen Status von Anbau und Handel von Hanf- und Cannabisprodukten beschäftigt habe, sei ein ganzer Gesetzesentwurf für die Legalisierung von Cannabis entstanden, den er auch den politischen Parteien übermittelt habe, berichtet die Nachrichtenplattform oe24 [1]. Seine Motivation sei vor ...

zum Artikel »

Deutschland verdoppelt Medizinalhanf-Import

In langen Ausschreibungsverfahren hat Deutschland in den vergangenen Jahren Anbaulizenzen für medizinisches Cannabis an drei Herstellerunternehmen vergeben. Aus nationalem Anbau sollen den Patienten jährlich 2,6 Tonnen Cannabis zur Verfügung stehen. Als die Ausschreibungsverfahren noch im Gange waren, hatte man schon prognostiziert, dass diese Menge nicht reichen wird. Die aktuell veröffentlichten Zahlen über den Verbrauch von Medizinalhanf in Deutschland bestätigen dies. ...

zum Artikel »

Lahr startet das Cannabis-Demo-Jahr 2020

Für den fortschrittlichen deutschen Bürger ist die Drogenpolitik der Bundesrepublik gänzlich unverständlich, vor allem wenn es um Cannabis geht. Die Vorteile einer Legalisierung, vor allem in Puncto Jugend- und Gesundheitsschutz, liegen auf der Hand. Dennoch bewegt sich schon seit Jahren nichts in der Politik. Da bleibt zu hoffen, dass die Missstände, die Kiffer, Patienten und Sympathisanten auf den Plan und ...

zum Artikel »

Juristische Fakultät in Buffalo bietet Cannabis-Seminar an

Die Buffalo School of Law im US-Bundesstaat New York bietet jetzt ein Cannabis-Seminar an. An der Buffalo School of Law fand diesen Monat zum ersten Mal ein Kurs statt, der sich mit der legalen Cannabis-Industrie in den USA beschäftigt. „The Green Rush“ behandele Vorschriften und rechtliche Rahmenbedingungen der Branche, wie UB Now berichtet. Teil des Seminars seien zum Beispiel die ...

zum Artikel »

Hanfbar-Prozess: Gericht verurteilt Betreiber zu Bewährungsstrafen

Im Prozess um die Betreiber des CBD-Shops „Hanfbar“, denen illegaler Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird, sprach das Landgericht Braunschweig nun das Urteil: Marcel Kaine wurde zu neun und Bardia Hatefi zu sieben Monaten auf Bewährung verurteilt. Wie unter anderem die Branschweiger Zeitung berichtet [1], wurden die beiden Angeklagten nach viermonatiger Verhandlung nun von der 4. Großen Strafkammer des Landgerichts wegen ...

zum Artikel »

NFL zweifelt an Wirksamkeit von CBD

Ein von der National Football League (NFL) und ihrer Spielergewerkschaft gegründetes Expertengremium scheint nicht viel von den potenziell nützlichen Eigenschaften von Cannabidiol zu halten. Vertreter der amerikanischen Profi-Footballliga sagten, dass der Cannabiswirkstoff bei der Behandlung einiger Formen von Schmerzen zwar vielversprechend sei, die Wissenschaft den “Hype” aber derzeit nicht bestätige. Einem Medienbericht zufolge [1] habe es im Anschluss an eine ...

zum Artikel »

Houseplant setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein

Die Cannabis-Marke Houseplant von Seth Rogen und Evan Goldberg unterstützt Personen, die wegen des Besitzes von Cannabis verurteilt wurden. Im April letzten Jahres gründeten der kanadische Schauspieler, Autor, Produzent und Regisseur Seth Rogen zusammen dem Drehbuchautor Evan Goldberg die Cannabis-Marke Houseplant. Mit hochwertigen Sativa-, Inidica- und Hybridsorten, die in bunten und stylishen Verpackungen angeboten werden, hat sich das in Toronto ...

zum Artikel »

Lieferdrohnen für Cannabis in Seattle ab März geplant

In Kanada und den US-Bundesstaaten, in denen Cannabis legal gehandelt und konsumiert werden darf, wird nach und nach an Einzelheiten der Regulierungen gefeilt. Edibles zum Beispiel werden noch im Nachgang legalisiert, oder öffentliche Konsumräume in der Gastronomie genehmigt. Der Cannabishandel via Lieferservice ist ebenfalls ein solches Thema, das aktuell noch bearbeitet wird. Ähnlich dem Geschäftsmodell eines Pizzaexpress kann man sich ...

zum Artikel »

Hanf Nachrichten überschlagen sich


In allen Belangen gibt es immer neue Hanf News. Das war eigentlich auch vor Jahrzehnten bereits so, der weitergetragene Inhalt unterscheidet sich in seinem Charakter aber deutlich zu den laufenden Meldungen. War einst praktisch nur von Rauschgift, welches die Jugend gefährdet, von Drogentoten und Kriminellen die Rede, so geht es heute um Rohstoffe, Medizin, Genuss und die Legalisierung. Deswegen lesen sich viele aber leider nicht alle Hanf News heute weit angenehmer als noch im letzten Jahrtausend.


Mit dem von den USA ausgehenden internationalen Verbot, welches über die UN durch internationale Verträge abgesehen von Nordkorea weltweit ratifiziert wurde, setzte praktisch ein kompletter Forschungsstopp ein. Wurde doch geforscht, dann mit dem Ziel, dass erwiesen wird, dass bereits ein Joint einen zum impotenten geistesranken Serienmörder oder zum versagenden Kicherkiffer auf dem Sofa macht. Andere Ergebnisse wurden teils vertuscht sowie einige der Forscher für diese Wahrheiten deutlich benachteiligt wurden. Ein noch aktuelles Beispiel ist David Nutt, der in leitender Funktion die britische Regierung beraten hat. Aufgrund seiner Empfehlungen, Drogenverbote grundlegend zu überdenken und/oder an die wissenschaftlich erwiesene Schädlichkeit der Drogen anzupassen, wurde er entlassen und gehasst. Demnach müsste nicht nur Marihuana umgehend legalisiert werden, wobei Alkohol, wenn denn weiterhin Drogen verboten sein sollen, in diese Klasse überführt werden könnte. Eben diese bedeutenden Denker gibt es immer häufiger aber die Lenker halten den Kurs in der Regel dennoch weiter in Richtung War on Drugs, der sich erwiesener Weise niemals gewinnen lässt, mit dem eigentlich der absolute Großteil aller Bürger verliert. Die einen verlieren ihre Freiheit, Freunde, Gesundheit und Existenzgrundlage, die anderen bezahlen dafür mit ihren Steuergeldern und müssen häufig mit ansehen, wie ihre Mitmenschen unnötig mehr Leid erdulden müssen.


Was gehört in diese Rubriken?


Es gibt viele aktuelle Hanf News, die hier nicht eingefügt werden, da sie sich z.B. im Growing, der Politik oder der Hanfmedizin besser machen. Aber viele Themen, die häufig allgemeiner oder auch kurioser Natur sind, werden natürlich hier einsortiert. Es finden sich natürlich immer Beiträge, die mal in die eine und auch andere oder sogar in noch mehr Rubriken passen würden. Deswegen kann es nicht schaden, immer mal alle interessanten Rubriken kurz aufzurufen und zu schauen, was sich seit dem letzten Besuch alles getan hat. Sicher ist jedoch, dass sich in den Bereichen Rohstoffe, Medizin, Genusskonsum und vor allem Legalisierung sehr viel tun wird und es hier immer was zu lesen geben wird, welches nicht allein in einer der anderen Rubriken gehört.