Home » Hanf News » Neue Lieferverträge für medizinisches Cannabis in Deutschland

Neue Lieferverträge für medizinisches Cannabis in Deutschland

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Das in deutschen Apotheken verfügbare medizinische Cannabis wird bisher noch aus den Niederlanden bzw. Kanada importiert. In Zukunft gibt es zwei neue Lieferverträge mit den deutschen Unternehmen Heinrich Klenk GmbH & Co KG und Pohl Boskamp GmbH & Co KG.

Pohl Boskamp

Laut Firmenbeschreibung des privaten Pharmaunternehmens scheint man zumindest rhetorisch perfekt für die anstehende Aufgabe gerüstet zu sein. Die Zeichen stehen auf grün, heißt es dort. Das bezieht sich wohl nicht nur auf den zukünftigen Vertrieb von medizinischem Cannabis, sondern spiegelt sich auch die Produktionsweise und Produkte der Firma wieder. Bei der Energiegewinnung setzt man auf klimafreundliche Photovoltaikanlagen sowie die Heilkraft der Natur und die Arzneimittel des im Jahre 1835 gegründeten Unternehmens enthalten vorwiegend pflanzliche Wirkstoffe. Pohl Boskamp produziert Medikamente für folgende Therapiegebiete: Atemwege, Parasiten, Harnwege, Herz-Kreislauf, Magen/Darm, Beruhigung/Schlaf sowie Haut.

Leider war das Unternehmen im Norden Deutschlands bei einer telefonischen Anfrage nicht dazu bereit, uns nähere Informationen mitzuteilen. Nach einer kurzen schriftlichen Anfrage bei Pohl-Boskamp erfuhren wir, dass mit dem Hersteller Peace Naturals zusammengearbeitet wird und folgende Sorten importiert werden:

  • Peace Naturals 10/10 – PZN 13883834
  • Peace Naturals 18/1 – PZN 13883828
  • Peace Naturals 20/1 – PZN 13883811
  • Peace Naturals 22/1 – PZN 13883797
  • Peace Naturals 24/1 – PZN 13883780
  • Peace Naturals 26/1 – PZN 13883774

Heinrich Klenk GmbH & Co KG

Das Familienunternehmen in dritter Generation setzt auf Heilkräuter und Gewürze. Seit 1923 beschäftigt sich die Firma mit dem In- und Export pflanzlicher Rohstoffe und deren Weiterverarbeitung. Die verwendeten Pflanzen stammen dabei sowohl aus Deutschland als auch aus anderen Ländern. Laut eigener Aussage zählt Heinrich Klenk zu den zwei größten Lieferanten für über 25.000 Apotheken in Europa und Deutschland. Die Produktliste ist dementsprechend vielfältig. Das Sortiment besteht aus über 700 Heilpflanzen, Kräutern, Gewürzen, Rinden, Hölzern, Blättern und Blüten und bald soll auch eine der Cannabispflanze hinzukommen. Außerdem beliefert die Firma u.a. Krankenhäuser, Heilpraktiker und Therapeuten sowie Teeläden und Restaurants mit pflanzlichen Rohstoffen.

In Sachen medizinisches Cannabis wird das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Schwebheim eng mit dem Unternehmen Aurora Cannabis Inc. (ehemals Pedanios GmbH) zusammenarbeiten. Bei der Heinrich Klenk GmbH steht man bereits in den Startlöchern und will spätestens ab Mitte Januar medizinisches Cannabis, des seit Mai 2017 zu der Aurora Cannabis Inc. gehörenden Herstellers, vertreiben. Konkret handelt es sich dabei um die Sorte Pedanios 18/1. Sie enthält 18% THC und weniger als 1% CBD. Für die Produktion ist weiterhin der kanadische Hersteller Peace Naturals verantwortlich.

Hilf' mit und teile diesen Beitrag!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*