Home » Hanf News

Hanf News

Hirnhautentzündung durch Outdoor-Cannabis? Leider nicht unmöglich!

Eigentlich sollte man bei Überschriften mit einem Fragezeichen immer sehr skeptisch sein. Doch tatsächlich handelt es sich hier allen Anscheins nach nicht um eine Horror-Meldung der Anti-Cannabis-Lobby, sondern um ein reales Problem: In mehreren Proben eines legalen Dispensary-Stores in Kalifornien wurde der Pilz Cryptococcus neofarns gefunden, der eine Hirnhautentzündung auslösen kann. Grund für die Untersuchung war eine Frau, die seit ...

zum Artikel »

Österreich: Cannabis ist die Arzneipflanze des Jahres

In Österreich wurde die Cannabispflanze nun zur Arzneipflanze des Jahres gewählt. Besonders der Wirkstoff THC findet Anwendung in der Behandlung von Krebsleiden oder wird zur Hemmung des Tumorwachstums eingesetzt. Die Herbal Medicinal Products Platform Austria (HMPPA) wählte Cannabis zur österreichischen Arzneipflanze des Jahres 2018. Als Auswahlkriterien galten unter anderem der Bezug zu Österreich und neue Studien mit bereichernden Erkenntnissen. Hermann ...

zum Artikel »

Ja oder Nein? Wenn die Exekutive mit sich selbst streitet…

Vor einigen Tagen kam die tolle Meldung, die die Kifferherzen in Deutschland höher schlagen ließ: Der Vorsitzende des Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) wünscht sich eine Entkriminalisierung von Cannabis. Doch die Reaktionen auf diese Meldung fallen nicht ganz so positiv aus: Die Gewerkschaft der Polizei ist strikt gegen eine Entkriminalisierung oder gar eine Legalisierung und auch der Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern ...

zum Artikel »

Dicke Luft im israelischen Cannabusiness

Grund dafür ist eine umstrittene Entscheidung des Regierungschefs Benjamin Netanjahu. Der Cannabisanbau zu medizinischen Zwecken ist in Israel erlaubt, doch Premierminister Netanjahu zieht die Exporterlaubnis für medizinisches Cannabis zurück. Das verärgert Hersteller und Regierungsmitglieder. In Israel ist Cannabis bereits seit über zwei Jahrzehnten für den medizinischen Gebrauch legal. Ungefähr 25.000 Menschen erhalten hier Blüten und Öle auf Rezept, um Schmerzen, ...

zum Artikel »

Schweizer Stiftung fordert Gesetzesänderung

Einer Umfrage zufolge konsumierten mehr als drei Prozent der Schweizer Bevölkerung über 15 Jahren in den letzten drei Monaten Cannabis. Die Stiftung Sucht Schweiz sieht Handlungsbedarf seitens der Politik und fordert gesetzliche Anpassungen. Ziemlich verwirrend Cannabis gilt in der Schweiz als illegal. In vielen Shops sind allerdings CBD-Blüten und eine Vielzahl an CBD-haltigen Produkten erhältlich. Zudem gibt es seitens der ...

zum Artikel »

Jeder zweite Arzt befürwortet die Legalisierung von Cannabis

Als André Schulz, Vorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, mit seiner Forderung für eine Entkriminalisierung von Cannabis für Schlagzeilen sorgte, ließ die Antwort der empörten Bundesärztekammer (BÄK) nicht lange auf sich warten. Einer aktuellen Umfrage zufolge sprechen sich jedoch 53% der über 800 befragten Ärzten sogar für die Legalisierung der Pflanze ein. So lautet das Ergebnis einer Blitzumfrage des Ärztenachrichtendienstes, die ...

zum Artikel »

Pfadfinderin mit genialer Idee

Wer kennt das nicht: kleine Pfadfinderinnen in ihren Uniformen, die stolz von Tür zu Tür wandern, um ihre Kekse in der Nachbarschaft zu verkaufen. Das ist so typisch USA, wie in deutschen Kreisen der Faschingsumzug. Hierfür werden immer wieder neue Verkaufsstrategien ausgetüftelt, damit man am Ende des Tages das Mädchen mit den meist verkauften Keksen ist. Und so kam es, ...

zum Artikel »

Was weiß das Bayerische LKA über Streckmittel in Cannabis?

Streckmittel in Cannabis stellen sind eine enorme Gesundheitsgefahr. Katharina Schule von den Grünen stellte dem Bayerischen Landtag in einer schriftlichen Anfrage mehrere Fragen zu Streckmittel in Cannabis und spricht auch eine mögliche Drogenprüftstation (sogenanntes Drug Checking) an. Die Bayerische Staatsregierung beruft sich in seinen Antworten auf das LKA. Teilwiese mit sehr überraschenden Ergebnissen. Anfrage der Grünen In den Jahren 2012-2016 ...

zum Artikel »

Arge Canna – der große CBD Produkttest

Stimmen die Wirkstoffgehalte? Cannabidiol ist ein teures Gut, immer mehr Händler legen eigene CBD Produkte auf. Diese gibt es als Öle in verschiedenen Konzentrationen, in Kapseln, als hochkonzentrierte Kristalle, als eLiquids oder auch in anderen Formen. Die Arge Canna stellt sich gewiss nicht als Einzige die Frage, ob die angegebenen Wirkstoffgehalte denn überhaupt stimmen. Wenn dieses Cannabidiol teuer ist und ...

zum Artikel »

Die Linke fordert das Ende des Cannabis-Verbots

Die Linkspartei will Cannabis mithilfe einer Initiative im Deutschen Bundestag entkriminalisieren. Nun will man auch die Unterstützung von Abgeordneten anderer Parteien gewinnen. Die Linke lässt nicht locker. Im Bundestag soll nun eine Initiative für die Entkriminalisierung von Cannabis in Deutschland gestartet werden. Jan Korte, Parlamentarischer Geschäftsführer der Linksfraktion sagte dazu, man plane einen fraktionsübergreifenden Antrag. Ziel müsse sein, die Kriminalisierung ...

zum Artikel »

Niema Movassat ist neuer Drogenpolitischer Sprecher bei der Die Linke

Die Partei Die Linke hat nun einen neuen Drogenpolitischen Sprecher. Nach Frank Tempel, der diese Funktion seit 2010 ausübte und von dem DHV sogar mit dem Hanf-Adler ausgezeichnet wurde, übernimmt nun ein Diplom Jurist aus Wuppertal den Posten! Wer ist Niema Movassat? Herr Movassat wurde 1984 in Wuppertal geboren, macht in Düsseldorf einen Abschluss in Rechtswissenschaften und ist seit 2009 ...

zum Artikel »

Polizei fordert Entkriminalisierung von Cannabis

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) bezeichnet die Kriminalisierung von Cannabis als weder intelligent noch zielführend und fordert die komplette Entkriminalisierung von Konsumenten. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter fordert ein Ende des Cannabis-Verbots sowie die Entkriminalisierung von Konsumenten. André Schulz, Vorsitzender des BDK, bezeichnete gegenüber einer deutschen Tageszeitung das Verbot als „historisch gesehen willkürlich und bis heute weder intelligent noch zielführend“. Es ...

zum Artikel »

Cannabis statt Tomaten – Die Dänen ziehen nach

Auch in Dänemark ist es jetzt möglich, Cannabis von einem Arzt verschrieben zu bekommen. Natürlich will man auch in Dänemark in Zukunft Cannabis anbauen und die Pläne scheinen im Vergleich Deutschland aufzugehen. Während in Deutschland immer noch keine konkreten Ergebnisse geliefert werden, hat sich die Firma Aurora Cannabis mit einem Tomatenproduzenten aus Odense Dänemark zusammengetan, um in Dänemark gemeinsam medizinisches ...

zum Artikel »

Staatsanwaltschaft von San Francisco will Vorstrafen wegen Cannabis streichen

Im Zuge der Legalisierung von Cannabis als Genussmittel in Kalifornien plant die Bezirksstaatsanwaltschaft von San Francisco, Vorstrafen wegen Cannabis aufzuheben. 4940 Verurteilungen sollen überprüft werden. Seit dem 1. Januar dieses Jahres ist Cannabis als Genussmittel auch in Kalifornien legal. Nun will die Bezirksanwaltschaft von San Francisco zahlreiche Vorstrafen wegen Drogen aus ihren Akten streichen. In der online Ausgabe des San ...

zum Artikel »

Dennis Peron: wenn Legenden gehen

Der Kampf für die Legalisierung von Cannabis dauert schon bald ein halbes Jahrhundert an. Doch Stück für Stück kommen wir unserer Freiheit näher. Immer mehr Länder akzeptieren die Verwendung von Cannabis in der Medizin und auch der Konsum zu Genusszwecken etabliert sich zunehmend. Aber all das wäre wohl nicht möglich gewesen, wenn es in dieser Bewegung nicht immer Charaktere gegeben ...

zum Artikel »

Grünschnitt statt Gras

Ein Kiffer wird über den Tisch gezogen und zeigt den Betrüger an Ein Mann möchte einfach ein bisschen Gras kaufen und was bekommt er? Natürlich Gras – Allerdings keines zum Rauchen. Die Woche vermeldete die Rostocker Polizei über Twitter einen interessanten Fall: Anstatt von einem Tütchen mit Marihuana bekam ein 43-jähriger Mann von seinem Dealer ein Tütchen mit etwas Grünschnitt ...

zum Artikel »

Wien: Cannabis-Legalisierung würde zu Steuereinnahmen in Millionenhöhe führen

Laut einer Studie ließe sich durch den legalen Cannabiskonsum ein enormer finanzieller Gewinn erzielen. Mit derselben Besteuerung wie Tabak könnte die Stadt Wien bei einer Legalisierung von Cannabis 47 Millionen Euro pro Jahr an Steuergeldern einnehmen. Seedo, der Hersteller automatisierter Minigewächshäuser, kam in verschiedenen Studien über eine mögliche Legalisierung von Cannabis zu einem beeindruckenden Ergebnis. Die Steuereinnahmen, die dadurch in ...

zum Artikel »

Verwaltungsgericht in Bayern entscheidet: Cannabispatienten müssen Waffenschein abgeben

Schlechte Nachrichten für alle Cannabispatienten mit Waffenschein: Einem bayerischen Jäger wurde der Waffenschein entzogen, er klagte daraufhin beim Verwaltungsgericht. Und heute kam das Ergebnis: Wer auf Rezept kifft, hat kein Recht auf einen Waffenschein. Das lustigste ist: Die Begründung klingt gar nicht so weit her geholt: Es gebe keine ausreichenden wissenschaftlichen Erkenntnisse, wonach sich die Wirkungsweisen des Rauschmittels bei medizinisch ...

zum Artikel »

Auswirkungen einer großen Koalition auf die Legalisierung in Deutschland

Nach der Wahl 2017 und dem Aus für die Jamaika-Koalition führt die SPD gerade noch Verhandlungen mit der Union über eine neue Regierung. Und die darf sich dann wieder einmal GroKo, also große Koalition, nennen. Laut Medienberichten war die Chance auf eine Legalisierung in Deutschland nie so hoch als bei einer möglichen Jamaika-Koalition. Welche Auswirkungen hätte die große Koalition auf ...

zum Artikel »

Österreich: Arzt setzt auf Cannabis

Cannabidiol - chemische Formel

Der 34-jährige Allgemeinmediziner und Nebenerwerbslandwirt Patrick Thurner setzt in seinen beiden Berufen voll und ganz auf das Potenzial der Hanfpflanze. Viele Menschen denken allein schon beim Wort Cannabis an das Vorurteil des faulen Kiffers. Dass Cannabis allerdings viel mehr kann, als eine berauschende Wirkung zu erzeugen, weiß Patrick Thurner aus der Steiermark schon lange. Der Arzt und Hobby-Landwirt hat sich ...

zum Artikel »

Hanf Nachrichten überschlagen sich


In allen Belangen gibt es immer neue Hanf News. Das war eigentlich auch vor Jahrzehnten bereits so, der weitergetragene Inhalt unterscheidet sich in seinem Charakter aber deutlich zu den laufenden Meldungen. War einst praktisch nur von Rauschgift, welches die Jugend gefährdet, von Drogentoten und Kriminellen die Rede, so geht es heute um Rohstoffe, Medizin, Genuss und die Legalisierung. Deswegen lesen sich viele aber leider nicht alle Hanf News heute weit angenehmer als noch im letzten Jahrtausend.


Mit dem von den USA ausgehenden internationalen Verbot, welches über die UN durch internationale Verträge abgesehen von Nordkorea weltweit ratifiziert wurde, setzte praktisch ein kompletter Forschungsstopp ein. Wurde doch geforscht, dann mit dem Ziel, dass erwiesen wird, dass bereits ein Joint einen zum impotenten geistesranken Serienmörder oder zum versagenden Kicherkiffer auf dem Sofa macht. Andere Ergebnisse wurden teils vertuscht sowie einige der Forscher für diese Wahrheiten deutlich benachteiligt wurden. Ein noch aktuelles Beispiel ist David Nutt, der in leitender Funktion die britische Regierung beraten hat. Aufgrund seiner Empfehlungen, Drogenverbote grundlegend zu überdenken und/oder an die wissenschaftlich erwiesene Schädlichkeit der Drogen anzupassen, wurde er entlassen und gehasst. Demnach müsste nicht nur Marihuana umgehend legalisiert werden, wobei Alkohol, wenn denn weiterhin Drogen verboten sein sollen, in diese Klasse überführt werden könnte. Eben diese bedeutenden Denker gibt es immer häufiger aber die Lenker halten den Kurs in der Regel dennoch weiter in Richtung War on Drugs, der sich erwiesener Weise niemals gewinnen lässt, mit dem eigentlich der absolute Großteil aller Bürger verliert. Die einen verlieren ihre Freiheit, Freunde, Gesundheit und Existenzgrundlage, die anderen bezahlen dafür mit ihren Steuergeldern und müssen häufig mit ansehen, wie ihre Mitmenschen unnötig mehr Leid erdulden müssen.


Was gehört in diese Rubriken?


Es gibt viele aktuelle Hanf News, die hier nicht eingefügt werden, da sie sich z.B. im Growing, der Politik oder der Hanfmedizin besser machen. Aber viele Themen, die häufig allgemeiner oder auch kurioser Natur sind, werden natürlich hier einsortiert. Es finden sich natürlich immer Beiträge, die mal in die eine und auch andere oder sogar in noch mehr Rubriken passen würden. Deswegen kann es nicht schaden, immer mal alle interessanten Rubriken kurz aufzurufen und zu schauen, was sich seit dem letzten Besuch alles getan hat. Sicher ist jedoch, dass sich in den Bereichen Rohstoffe, Medizin, Genusskonsum und vor allem Legalisierung sehr viel tun wird und es hier immer was zu lesen geben wird, welches nicht allein in einer der anderen Rubriken gehört.